– Foto: Dennis Bellof

Dorn-Assenheim ist nicht zu stoppen

KOL Friedberg: +++ SV Nieder-Wöllstadt mit Befreiungsschlag +++ TSV Dorn-Assenheim siegt erneut +++ Massenheim mit knapper Pleite +++ Ober-Rosbach erkämpft sich einen Punkt beim TGF II +++

Auch in der KOL Friedberg bedeutet die englische Woche noch am späten Abend zu spielen. Trotzdem dürfen die Mannschaften von der Dämmerung nicht beirren lassen, denn nur wer auch in einer solchen Woche genug Ausdauer beweist kann am Ende oben auf sein. Wie das geht zeigt zurzeit der Fast-Absteiger der letzten Saison. Der TSV Dorn-Assenheim führt nach drei Spieltagen immer noch die Tabelle an. Die Mannschaft von Sascha Bingel befindet sich im Höhenrausch. Das Schusslicht bildet zurzeit der FC Hessen Massenheim, die sich heute aber nur knapp dem SV Nieder-Weisel geschlagen geben mussten zusammen mit der Spvvg. aus Bad Nauheim, die noch nicht ganz in die Saison gefunden haben.

FC Hessen Massenheim gegen SV Nieder-Weisel 0:1,

Bereits in der 3. Minute fiel das goldene Tor. Sebastian Volp verwandelte einen Freistoß direkt. 1:0 hieß der Spielstand in der dritten Minute und auch 87 Minuten mit Nachspielzeiten später, hieß der Spielstand immer noch 1:0 für den SV. Über das Spiel hinweg kreierten beide Mannschaften weiterhin Chancen, aber vor allem der FC ärgert sich hinterher ins Fäustchen, dass man keine einzige nutzen konnte.

Nach dem Spiel war Dennis Matter, Trainer des FC enttäuscht, dass es heute nicht für die ersten Punkte gereicht hat: „Wir standen heute ganz gut und haben wenig zugelassen. Nieder-Weisel hatte zwar mehr Ballbesitz und es war auch kein unverdienter Sieg, aber hätten wir heute nur bei den Standards nur etwas mehr Glück gehabt, eine Fußspitze mehr, dann hätten wir heute etwas mitnehmen können.“

TSV Dorn Assenheim gegen FV Bad Vilbel II 2:0,

Der TSV Dorn-Assenheim ist die Mannschaft, die am meisten aus der Corona-Pause machen konnte. Vor dem Abbruch der Saison war man noch ganz unten und kurz davor abzusteigen. Zum Ende hin kassierten sie Niederlage nach Niederlage. Nach 13 Spielen hatten sie magere 8 Punkte, jetzt haben sie nach drei Spielen 9 Punkte. Geht es nun Richtung Aufstieg? Vielleicht ist es für solche Spekulationen noch etwas früh, aber die Mannschaft hat bereits jetzt einen guten Grundstein gelegt. Gegen die zweite Mannschaft von Bad Vilbel ging man bereits nach 11. Minuten in Führung, als Marvin Jung einen Freistoß direkt flach ins Eck versenkte (1:0).

In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren souverän weiter. In der 57. Minute wurde ein Einwurf per Kopf verlängert, sodass Sebastian Sandner das 2:0 erzielen konnte. Zweimal trafen die Hausherren den Pfosten und dann war das Spiel zu Ende und der Einstand für Dorn-Assenheim perfekt.

Nach dem Spiel war Richard Habram, Spielausschuss des TSV, überglücklich über den bisherigen Verlauf der Saison: „Neun Punkte, besser geht es nicht. Wir haben heute eine kämpferisch gute Leistung gezeigt und gut gegen das Spiel von Bad Vilbel gegengehalten. Am Ende haben wir hochverdient gewonnen. Es waren heute auch wieder 120 Zuschauer hier, es ist also einiges los.“

Die weiteren Ergebnisse:

SV Teutonia Staden gegen TSG Ober-Wöllstadt – 2:1

Spvgg. 08 Bad Nauheim gegen VFB Friedberg – 0:4

SV Nieder-Wöllstadt gegen 1. FC Rendel – 5:0

FC Ober-Rosbach gegen Türk Gücü Friedberg II – 2:2

Aufrufe: 016.9.2020, 23:51 Uhr
Benjamin HerzogAutor

Verlinkte Inhalte