2024-04-19T07:32:36.736Z

Vereinsnachrichten
VR Bank Bodensee-Oberschwaben

1600 Zuschauer beim Langenauer Budenzauber

Der SV Asselfingen hat vor toller Kulisse den Verwaltungsverbandspokal 2024 für sich entschieden.

Der TSV Langenau durfte an zwei Tagen über 1600 Gäste willkommen heißen. In Gruppe A konnte sich der Gastgeber selbst an die Spitze setzen, während in Gruppe B der torhungrige TSV Bernstadt mit den insgesamt meisten Turniertreffern die Pole Position besetzte. Auf den letzten Drücker rutschten der SV Asselfingen, der am Samstag tatsächlich keinen einzigen Treffer erzielte, nur um am Sonntag ganze 15 Tore in den zwei letzten Vorrundenspielen zu erzielen, und die SG Langenau II ein.

Am Samstagabend war die Player‘s Night mit Barbetrieb dann der vorläufige und möglicherweise auch eigentliche Höhepunkt des Wochenendes, an dem neben viel fußballerischem Fachwissen auch viele Kaltgetränke ausgetauscht wurden. Das Niveau an der Theke konnte, mit individuellen Ausnahmen, denn auch am Folgetag auf den Platz gebracht werden.

In den Viertelfinal- und Halbfinalspielen am Sonntag wurden die Bezirksligisten aus Langenau und Asselfingen ihrer Favoritenrolle gerecht und machten den Pokal im Finale unter sich aus. Mit Tom Ebert (TSV Langenau) stand der beste Torspieler und mit Gabriel Friedrich (SV Asselfingen) der beste Feldspieler im Finale.

Hier wurde der restlos gefüllten Halle dann auch beste Unterhaltung mit dem besseren Ende für den SVA geboten, denn in einem engen Finale konnte der sich mit 3:1 zum Sieger krönen und so den Titelhattrick des Gastgebers verhindern. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!
Den 3. Platz sicherte sich der SV Weidenstetten mit dem besten Torschützen des Turniers, Julius Frey, gegenüber der SGM Niederstotzingen/Rammingen.

Nächstes Jahr wird der SV Asselfingen selbst Ausrichter sein und versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Das Niveau und die Fairness der Spiele waren aller Ehren wert und wir hoffen, dass dies auch nächstes Jahr wieder so sein wird. Großes Lob an alle Mannschaften!

Zum Schluss geht ein riesengroßes Dankeschön an all die Kuchenbäckerinnen, die Auf- und Abbauer, die Kassiererinnen, das Thekenteam, die Organisatoren, alle Helferinnen und Springer u.v.m. für diesen unermüdlichen Wahnsinnseinsatz an diesem Wochenende. Chapeau!

Aufrufe: 022.1.2024, 21:09 Uhr
Dominik TrautmannAutor