2024-07-12T13:30:11.727Z

Transfers
Die Verantwortlichen des SVA präsentieren die Neuzugänge: Hintere Reihe v. l. Alexander Lindner, Manfred Arnold (beide Sportliche Leiter), Peter Dütsch-Glokpon, Sascha Hahn, Trainer Marvin Häffner, Torwarttrainer Christoph Pöllmann. Untere Reihe v. l. Niko Lohner, Pascal Zankl Pascal und Hannes Bösl. Es fehlen Adrian Hastler und Denis Weidner.
Die Verantwortlichen des SVA präsentieren die Neuzugänge: Hintere Reihe v. l. Alexander Lindner, Manfred Arnold (beide Sportliche Leiter), Peter Dütsch-Glokpon, Sascha Hahn, Trainer Marvin Häffner, Torwarttrainer Christoph Pöllmann. Untere Reihe v. l. Niko Lohner, Pascal Zankl Pascal und Hannes Bösl. Es fehlen Adrian Hastler und Denis Weidner. – Foto: Verein

13 Neue: Aufbruchstimmung beim neuformierten SV Altenstadt/WN

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga wollen die Blau-Weißen eine Etage tiefer mit vielen neuen Gesichtern einen Neuanfang starten.

Dass das Abenteuer Kreisliga zu einer extrem schwierig zu bewältigenden Aufgabe werden würde, darüber war man sich bei den Verantwortlichen des SV Altenstadt/Waldnaab im Sommer 2023 im Klaren. Obwohl keines der Relegationsspiele gewonnen wurde, durfte der SVA in die höchste Liga des Spielkreises Amberg/Weiden aufsteigen und nahm trotz einiger Bedenken die Herausforderung an. Dort zeigte sich früh, dass diese Spielklasse doch eine Nummer zu groß war. Auch wenn man in der ein oder anderen Partie vom Pech verfolgt war, zeichnete sich frühzeitig ab, dass sich der Aufenthalt in der Kreisliga nur zu einem einjährigen Intermezzo entwickeln würde. Schon mehrere Wochen vor dem Saisonende lautete die Devise, sich anständig aus der Liga zu verabschieden, in allen noch anstehenden Partien alles zu geben und zumindest einen Dreier einzufahren. Beides gelang schließlich den Mannen von Coach Marvin Häffner, der die sportliche Verantwortung in der Winterpause übernommen hatte.

Da der Abstieg quasi schon zum Jahreswechsel feststand, hielt sich die Trauer über das Scheitern zum Saisonende weitgehend in Grenzen. Der Kopf steckte nicht im Sand, mit großer Motivation wurde der Blick sofort nach vorne gerichtet, nachdem eine ganze Reihe von etablierten Kräften zukünftig nicht mehr zur Verfügung steht, arbeiteten die „Macher“ beim SVA fleißig daran, mit etlichen Neuzugängen aus dem eigenen Stall und von extern zwei konkurrenzfähige Mannschaften für Kreisklasse und A-Klasse auf die Beine zu stellen.

Altenstadts Sportlicher Leiter Manfred Arnold, gibt einen Überblick über die doch einschneidende Personalfluktuation in den Reihen der Blau-Weißen: „Mit Johannes Gruber, Sven Meier, Daniel Schiener, Tobias Schuller, Jochen Krämer, Daniel Wokensky und Lukas Hösl haben wir sieben verdiente Spieler verabschiedet. Im Gegenzug freuen wir uns auf die Neuzugänge Sascha Hahn von der SpVgg Pirk (Angriff), Peter Dütsch-Glokpon von der DJK Neustadt (Mittelfeld), Fabian Zaus vom TSV Detag Wernberg (Angriff), Adrian Hastler von der SpVgg Pirk (Torhüter) sowie die Mittelfeldspieler Denis Weidner und Hannes Bösl, die beide vom SV Parkstein kommen. Dazu kommen mit Philipp Hönig, Niko Lohner, Aldrin Berbatovci und Maikl Neigum – alle Offensivspieler – sowie Torhüter Pascal Zankl und schließlich David Lindner und Alex Neigum – beide Abwehrspieler – junge Talente aus unserer A-Jugend, die wir im Herrenbereich schnell integrieren wollen. Schließlich komplettieren die zurückkehrenden Langzeitverletzten Julian Bäumler, Shpetim Hasani, Dimitri Lalenko und Josef Dantl den Kader und werden unseren Trainer dabei unterstützen, aus den vielen neuen Gesichtern zwei schlagkräftige Teams zu formen“, führt Arnold aus.

Das Personalkarussel drehte sich also heftig an der Waldnaab. Natürlich braucht diese neuformierte Truppe auch einen entsprechenden „Staff“, der sie einmal betreut und zum Zweiten im Hintergrund die Fäden zieht. „Mit Marvin Häffner haben wir ja zum gegen Ende der Saison 23/24 die Trainerposition neu besetzt und mit ihm einen Mann gefunden, der zu einhundert Prozent zu uns passt. Sein Fußballverstand und seine Art, die Mannschaft zu begeistern und zu motivieren, lässt uns unserem Ziel, nach dem Abstieg in der nächsten Saison im oberen Drittel der Kreisklasse mitzuspielen, positiv entgegen schauen. Wir freuen uns auch, dass wir noch Enes Özbay als Spielertrainer für die zweite Mannschaft und Christoph Pöllmann als Torwartcoach für unser Trainerteam gewinnen konnten. Schließlich übernimmt Lydia Rauch den wichtigen Posten der Physiotherapeutin, Felix Freudenberg kümmert sich um das Thema soziale Medien und Alexander Lindner wird mich unterstützen, als ehemaliger A-Jugendtrainer ist er das perfekte Bindeglied zur Mannschaft. Das Team rundet Martin Tkotz als Spieler und Betreuer ab“, schließt Manfred Arnold seine doch beeindruckenden Ausführungen ab.

Cheftrainer Marvin Häffner (32), der beim SV Altenstadt seinen ersten Trainerjob bekleidet, freut sich auf die sicherlich fordernde Aufgabe, die vielen neuen Kräfte zu integrieren und dann – zusammen mit Reserveocoach Enes Özbay – zwei Mannschaften zu formen, die in ihrer Liga eine gute Rolle spielen können. Für die Erste hat er konkrete Ziele: „Wir gehen in die neue Saison in der Kreisklasse, um einen Neuanfang zu starten. Mit unseren Neuzugängen haben wir eine neue und sehr gute Qualität auf allen Positionen dazu bekommen. Die Mischung aus guten jungen Leuten mit ein paar Erfahrenen passt. Erfreulich, dass so viele A-Jugend Spieler zu uns in den Herrenbereich stoßen, sie sind die Zukunft des Vereins! Ganz persönlich freut mich, dass Christoph Pöhlmann das Amt als Torwarttrainer übernimmt, er verfügt über eine Menge Erfahrung, die er weitergeben kann. Vorrangige Ziele sind nun, in der Vorbereitung und im weiteren Saisonverlauf als Mannschaft zusammenzufinden, gelingt uns das, dann können wir auch umsetzen, was wir uns vornehmen. Wir gehen auf jeden Fall mit vollem Elan in die neue Saison 2024/25, möchten einen attraktiven Fußball spielen und im oberen Drittel der Kreisklasse mitmischen“, so der Altenstädter Übungsleiter.

Aufrufe: 04.6.2024, 06:00 Uhr
Werner SchaupertAutor