Niedergeschlagen sind die Bramscher B-Junioren nach dem Pokalaus bei der SG Emstek, die nach Hollage einen weiteren Landesligisten aus dem Wettbewerb wirft. Foto: Dieter Przygode
Niedergeschlagen sind die Bramscher B-Junioren nach dem Pokalaus bei der SG Emstek, die nach Hollage einen weiteren Landesligisten aus dem Wettbewerb wirft. Foto: Dieter Przygode

Aus für Bramsche im Bezirkspokal

B-Junioren: SG Emstek glückt Siegtor in der Nachspielzeit

Mit 2:1 warf Bezirksligist SG Emstek-Höltinghausen nach BW Hollage auch die klassenhöheren B-Junioren des FCR Bramsche aus dem Bezirkspokalwettbewerb.

Bereits in der ersten Minute hatte der FCR die erste Torchance, sah sich jedoch danach in einem typischen Pokalfight einem verbissen kämpfenden Gegner gegenüber. Die Bramscher versuchten zwar, zu ihrem Spiel zu finden, versäumten es aber in der Defensive, den Gegner rechtzeitig zu stören, sodass für die Emsteker die eine oder andere Torchance heraussprang.

Ein Stellungsfehler in der Abwehr führte in der 25. Minute zur lautstark bejubelten und zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Führung für den Gastgeber. Den Bramschern gelingt es nicht, sich gegen einen robust agierenden Gegner entscheidend durchzusetzen. Kurz vor der Pause nach einem Foulspiel gegen Bramsche wird ein Bramscher Spieler wegen Meckerns vorzeitig zum Duschen geschickt.

Gleich nach Wiederbeginn kann der FCR wiederum die erste klare Torgelegenheit nicht nutzen. Trotz Unterzahl bemühen sich die Bramscher, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Heraus springt dabei ein Lattentreffer und direkt im Anschluss eine weitere Einschussmöglichkeit, die der Emsteker Torwart aber zunichtemacht. Der FCR bleibt dran und erarbeitet sich eine Überlegenheit und belohnt sich in der 70. Minute mit dem verdienten Ausgleich durch Lukas Stutzke. Als alle sich bereits auf ein Elfmeterschießen eingestellt haben, fällt nach einem Eckball in der letzten Minute der Nachspielzeit der glückliche Siegtreffer für die Gastgeber.

„Das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren, weil wir nicht druckvoll genug nach vorne gespielt haben“, stellte das Trainergespann Niklas Stutzke und Martin Neumann nach aufreibenden 80 Minuten fest, nahm aber auch eine positive Erkenntnis für den Ligaalltag mit: „Die Leistung der zweiten Halbzeit war in Ordnung, darauf können wir aufbauen.“

Eine aus Bramscher Sicht etwas befremdliche Randerscheinung des Spiels war ein an der Bande aufgehängtes Transparent mit einem verunglimpfenden Spruch, der auf einem Sportplatz und gerade auch bei einem Jugendspiel ebenso nichts zu suchen hat, wie biertrinkende, junge Anhänger des Gastgebers am Spielfeldrand.
Aufrufe: 013.11.2016, 09:52 Uhr
Dieter Przygode, fupa.netAutor