Fußballkreis Pforzheim: Teams wollen zulegen

Nach dem ersten Monat der Saison sind noch mehrere Clubs sieglos

Pforzheim. Im lokalen Fußball stehen nicht die Kracher an, reizvoll sind aber viele Partien. Einigen haben so etwas wie Pokal-Charakter, weil ein krasser Außenseiter auf ein Team mit exzellenter Bilanz trifft.

Kreisliga Pforzheim

Irgendwann wird sicher auch die Siegesserie von GU/Türkischer SV Pforzheim reißen, aber wenig spricht dafür, dass es schon am Samstag beim FC Alemannia Hamberg soweit sein wird. Während der Kreisliga-Erste im Spitzenspiel gegen den 1. FC Bauschlott ein 5:0 schaffte, holten die Hamberger gegen den Tabellennachbarn Spvgg Conweiler-Schwann nur ein 1:1. Die letztgenannten Vereine sind zwei der vier Clubs, die noch nicht gewonnen haben. Hamberg weist bisher immerhin vier Unentschieden auf. Folgt gegen den Spitzenreiter der fünfte Punkt wäre das aber eine große Überraschung. Ebenso ist das Coschwa-Team beim Tabellenzweiten SV Kickers Pforzheim klarer Außenseiter. Auf den Dritten 1. FC Nußbaum wartet gleich noch ein Spiel gegen einen Neulinger Nachbarn. Nach dem 4:0 gegen den FV Göbrichen spielt der FCN nun bei den auf Rang fünf abgerutschten Bauschlottern.

Kreisklasse A1 Pforzheim

In der Kreisklasse A1 Pforzheim hat der FSV Eisingen mit bisher zwölf Punkten die maximale Anzahl geholt. Gegen den 1. FC Ersingen II, der nach drei Pleiten gerade erst zu einem Teilerfolg kam (1:1 gegen FV Lienzingen) ist Eisingen Favorit. Die interessanteste der Partien könnte die zwischen der Spielvereinigung Zaisersweiher und dem SV Königsbach sein: Beide Clubs sind recht weit vorne zu erwarten und beide haben bisher dreimal gewonnen und zweimal verloren. Obendrein geizten die Teams zuletzt nicht mit Toren: Zaisersweihers 5:1 gegen das zweite Team des 1. FC Ispringen II ist gemessen am Königsbacher 7:4 bei der SG 08/Hellas Mühlacker – und das gar nach 0:2-Rückstand – ein gar nicht weiter spektakuläres Ergebnis. Die TG Stein, die ihren ersten Punkt am Grünen Tisch verloren hatte, erwartet den TSV Ötisheim, der ein Spiel weniger und auch noch nichts vorzuweisen hat.

Kreisklasse A2 Pforzheim

In der Kreisklasse A2 haben Feldrennach und Neuhausen hohe Ziele. Im direkten Duell stehen beide unter Druck: Die Sportfreunde haben immerhin schon zwei Siege und zwei Unentschieden geholt, der SVN hingegen bringt es erst auf drei Punkte. TuS Ellmendingen als Erster mit bisher weißer Weste hat es mit dem VfL Höfen zu tun, dessen Bilanz nach vier Spielen ausgeglichen ist.

Kreisklasse B1 Pforzheim

Der TSV Maulbronn hat bisher keinen Zweifel daran gelassen, dass er die Kreisklasse B 1 nach inzwischen doch vielen Jahren verlassen will. Gegen die SG Ölbronn-Dürrn II spricht viel dafür, dass die Klosterstädter ihre Siegesserie fortsetzen. Hartnäckigster Verfolger ist bisher die SK Hagenschieß, die drei Punkte, aber auch ein Spiel weniger hat. Die erstarkte Sportkameradschaft erwartet nun den FV Öschelbronn II und damit einen Gegner, der auch erst drei Partien bestritten bisher aber ebenfalls eine positive Bilanz hat.

Kreisklasse B2 Pforzheim

Im Spitzenspiel der Kreisklasse B2 treffen der TSV Weiler II und die Spvgg Conweiler-Schwann II aufeinander. Diese beiden Teams haben ebenso zehn Punkte wie der TV Gräfenhausen als Erster. Der Tabellenführer trifft auf den SC Pforzheim, der mit bisher vier Punkten durchaus zufrieden sein kann.

Aufrufe: 02.10.2020, 15:13 Uhr
Pforzheimer Zeitung / rksAutor

Verlinkte Inhalte