F: Gerhard Reidt
F: Gerhard Reidt

Verbandsliga Nord: Die FuPa-Elf des 14. Spieltags

Zehn Sieger und ein Remis-Spieler in der Auswahl +++ Alle drei Schwälmer Vereine doppelt vertreten

Es war das Wochenende der Schwälmer. Alle drei Vereine aus der Region setzten sich am Samstag und Sonntag mit deutlichen Siegen durch und können sich darüber hinaus nun jeweils über zwei Nominierungen in die FuPa-Elf der Woche freuen. Diesmal feiern insgesamt sechs Spieler ihr Debüt, die "alten Hasen" in der Auswahl des 14. Spieltags sind der Sander Abwehrspieler Patrick Rathgeber und der Schwalmstädter Patrick Herpe.

Die Begegnung der Reserve des KSV hessen Kassel gegen den SC Willingen war eine ausgeglichene Partie. Und doch waren es die Willinger, die sich am Ende deutlich mit 3:0 durchsetzten. Der SC nutzte seine Chancen. Dass dies den Junglöwen nicht gelang, lag dabei auch am Willinger Torhüter Yannick Wilke, der sich somit seine erste Nominierung in die FuPa-Elf der Woche in dieser Saison sicherte.

Am Samstag steht für den SSV Sand wohl das Highlight des Jahres 2013 auf dem Plan: das Hessenpokal-Achtelfinale gegen die Offenbacher Kickers. Am vergangenen Samstag feierten die Sander bei der SG Bad Wildungen/Friedrichstein mit einem 6:1-Sieg eine mehr als gelungene Generalprobe. Einer, der bei dieser Partie durchspielte und bereits zum vierten mal in einer Spieltagsauswahl steht, ist Abwehrspieler Patrick Rathgeber. Der entthronte Tabellenführer BC Sport erreichte beim SVA Bad Hersfeld am Wochenende nur ein Unentschieden. Damit rutschte der ambitionierte Aufsteiger sogar auf Tabellenplatz 3 ab. Für einen Spieler der Kasseler war es aber dennoch teilweise ein gelungenes Wochenende - Tim Metzner wurde von den FuPa-Usern zum zweiten mal in die Elf der Woche berufen. Für Philipp Christl vom SV Weidenhausen ist es hingegen sein Debüt. Der Abwehrspieler der Adler setzte sich mit seiner Mannschaft 2:0 gegen Tabellenschlusslicht Buchonia Flieden II durch.

Der Melsunger FV befindet sich weiterhin im Aufwind. Gegen den TSV/FC Korbach gelang ein deutlicher 4:2-Erfolg. Dabei wusste auch Marvin Pfeffer zu überzeugen und das, obwohl er zunächst auf der Ersatzbank saß. Nach 16 Minuten kam Pfeffer dann allerdings für den verletzten Aykut Seker ins Spiel und trug seinen Teil zum Sieg bei. Auch Dominik Richter war mit seinem FSV Dörnberg erfolgreich. Mit enem 4:0-Sieg über die Reserve des OSC Vellmar schob man sich sogar auf den zweiten Tabellenplatz vor. Neben Marvin Pfeffer und dem Melsunger FV kann man ohne Zögern sagen, dass das vergangene Wochenende ein überaus erfolgreiches für alle drei Schwälmer Vereine in der Verbandsliga Nord war. Nicht nur, dass alle drei Mannschaften deutliche Siege einfuhren, auch stellen alle drei Vereine jeweils zwei Spieler in der FuPa-Elf des 14. Spieltags. Die SG Neuental/Jesberg lag gegen den SV Steinbach auf eigenem Platz zur Pause 0:2 zurück. In der zweiten Halbzeit wussten die Gastgeber dann allerdings zu begeistern und gewannen letztlich mit 4:2. Den Führungstreffer erzielte dabei Tim Kleinmann. Auch der 1. FC Schwalmstadt setzte als Spitzenreiter gegen den SV 07 eschwege ein erneutes Ausrufezeichen. Mit 5:0 schickte man die Eschweger nach Hause. Kevin Kutzner überzeugte dabei als Doppeltorschütze.

Stürmer Nick Krug ist der zweite Melsunger in der Spieltagsauswahl. Er erzielte gegen Korbach das 1:0 in der 22. Spielminute. Florian Bruder wurde bei der SG Neuental/Jesberg zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Im kam in der 88. Minute die Ehre zuteil, den Treffer zum 4:2-Endstand zu erzielen. Für Bruder ist es die zweite Nominierung. Für Patrick Herpe ist eine Berufung in die FuPa-Elf der Woche fast schon der Normalfall. Es ist seine vierte Nominierung, die zweite in Folge. Den 1. FC Schwalmstadt schoss er am Samstag zur 2:0-Pausenführung.

Aufrufe: 015.10.2013, 06:19 Uhr
gelöscht gelöschtAutor