<b>F: Gerhard Reidt</b>
<b>F: Gerhard Reidt</b>

Schwalmstadt verteidigt Tabellenspitze

Schwalmstädter Kantersieg gegen den Eschwege +++ BC Sport in Bad Hersfeld nur unentschieden +++ SG Neuental/Jesberg dreht Partie gegen Steinbach +++ Kantersieg auch für den SSV Sand

Kantersiege für den 1. FC Schwalmstadt und den SSV Sand - die Schwälmer bauten somit ihre Tabellenführung aus, die Sander feierten eine gelungene Generalprobe vor dem Hessenpokal-Duell mit den Offenbacher Kickers. Die SG Neuental/Jesberg lag gegen den SV Szeinbach zur Pause noch mit 0:2 zurück, konnte die Partie jedoch drehen. BC Sport Kassel stolperte mit einem 1:1 beim SVA Bad Hersfeld.

1. FC Schwalmstadt - SV 07 Eschwege 5:0 (2:0)

Mit einem 5:0 gegen den SV 07 Eschwege verteidigte der 1. FC Schwalmstadt nicht nur die Tabellenführung, durch das Remis des BC Sport konnte man sie sogar ausbauen. Das muntere Toreschießen begann in der 34. Spielminute mit dem zweiten Saisontreffer des 19-jährigen Tobias Konle. Patrick Herpe legte mit dem 2:0 zum Pausenpfiff nach. In der zweiten Halbzeit konnte sich dann Kevin Kutzner über einen Doppelpack freuen. Zunächst erzielte er nach 57 Minuten das 3:0. Mit seinem zweiten Treffer in der 81. Minute und dem verwandelten Foulelfmeter von Steffen Bräutigam fünf Minuten später konnte dann schließlich das "Kanter-" vor den Sieg gesetzt werden. Die Mannschaft von Spielertrainer Christoph Keim führt die Tabelle nun mit drei Punkten Vorsprung vor den Kasselern an. Die nächste Partie der Schwälmer - das Heimspiel gegen den SC Willingen - findet erst am 27. Oktober statt. Das Verbandsligaspiel gegen den SSV Sand wurde wegen deren Hessenpokalteilnahme auf den März nächsten Jahres verschoben. Der SV 07 Eschwege verpasste es mit dieser Niederlage, sich ein wenig vom Tabellenkeller abzusetzen. Die nächste Gelegenheit hierfür bietet sich am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen den Melsunger FV.

SVA Bad Hersfeld - BC Sport Kassel 1:1 (0:1)

Der ambitionierte Aufsteiger BC Sport steckt weiterhin in der Formkrise. Lediglich eine der vergangenen sieben partien konnte gewonnen werden. Beim SVA Bad Hersfeld führte man zwar zur Halbzeit - Harez Habib erzielte die Gäste-Führung in der 44. Minute - doch den Bad Hersfeldern gelang kurz vor Schluss der Ausgleichstreffer. Sebastian Schuch traf für die Gastgeber in der 87. Spielminute. Am Freitag Abend gastieren die Kasseler zum Spitzenspiel beim tabellenvierten TSV Lehnerz II. Der SVA Bad Hersfeld muss als nächstes ebenfalls auswärts ran. Am Sonntag misst man sich mit der Reserve des OSC Vellmar.

SG Neuental/Jesberg - SV Steinbach 4:2 (0:2)

Was für eine Wende! Mit 0:2 hatten die Schwälmer zur Pause gegen den SV Steinbach zurückgelegen. In der zweiten Halbzeit spielten sich die Gastgeber dann allerdings förmlich in einen Rausch und sciherten sich somit den 4:2-Erfolg. Denkbar unglücklich begann die Partie für die SG, Florian Münkel brachte die Gäste nach neun Minuten in Führung. Unmittelbar vor dem Ende der ersten Halbzeit folgte der zweite Schock. Patr Paliatka nutzte einen Foulelfmeter zum 0:2 für die Steinbacher. Da hatte sich dann wohl einige Wut auf Neuentaler Seite angesammelt, denn mit dem zweiten Durchgang folgte ein Auftritt, den man vom Tabellenvorletzten wohl kaum erwartet hätte. Dominik Pretz brachte seine Mannschaft in der 50. Minute wieder heran, nur zwei Minuten später gelang Frank Schultz sogar der Ausgleichstreffer. Den Sieg sicherten sich die Gastgeber dann in der Schlussphase. Tim Kleinmann brachte die Schwälmer in der 78. Spielminute erstmals an diesem Tag in Führung. Der eingewechselte Florian Bruder machte mit dem Treffer zum 4:2 in der 88. Minute dann endgültig den Deckel drauf. Mit diesem Erfolg - dem zweiten in Folge - verbesserte sich die SG Neuental/Jesberg um einen Tabellenplatz und tritt am nächsten Sonntag beim TSV/FC Korbach an. Der SV Steinbach braucht dann zeitgleich einen Erfolg gegen den SV Weidenhausen, um den Abwärtstrend entgegenzuwirken.

SG Bad Wildungen/Friedrichstein - SSV Sand 1:6 (1:2)

Mit der vierten Niederlage in Folge rutscht Aufsteiger SG Bad Wildungen/Friedrichstein auf den vorletzten Tabellenplatz. Der SSV Sand hingegen befindet sich wieder auf einem guten Weg und holte sich mit dem 6:1-Kantersieg außerdem eine ordentliche Portion Selbstvertrauen für das Hessenpokal-Achtelfinale gegen Regionalligist Kickers Offenbach am nächsten Samstag. Die Gastgeber gingen nach zehn Minuten durch einen Treffer von Kevin Wathling in Führung und hofften bereits auf eine Überraschung gegen die offensivstarken Sander. Die schlugen jedoch zurück und das gleich sechsfach. Simon Bernhardt glich in der 39. Minute aus, Tobias Oliev brachte die Gäste in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung. Im zweiten Durchgang übernahmen die Sander dann endgültig die Kontrolle über die Partie und schossen dabei auch einige Tore. Zunächst folgte ein Sander Doppelschlag durch wiederum Simon Bernhardt (53.) und Viktor Moskaltschuk (57. Minute). Richtig schmerzhaft wurde es für die SG in den Schlussminuten, als der SSV einen weiteren Doppelpack folgen ließ. Der eingewechselte Serdar Bayrak erhöhte zunächst in der 84. Spielminute auf 1:5, ehe Tobias Oliev in der 88. Minute seinen 15 Saisontreffer erzielte. Die Bad Wildunger reisen am nächsten Sonntag zum SC Willingen. Für den SSV Sand steht am Samstag (14 Uhr) das Saison-Highlight gegen die Offenbacher Kickers an.

Aufrufe: 012.10.2013, 17:40 Uhr
gelöscht gelöschtAutor

Verlinkte Inhalte