Der FC Schwandorf besiegte den SC Katzdorf mit 2:1.  Foto: sca
Der FC Schwandorf besiegte den SC Katzdorf mit 2:1. Foto: sca

FC Schmidgaden ist neuer Spitzenreiter

Mit einem 4:0-Heimsieg gegen die SpVgg Teunz setzt sich Schmidgaden auf Platz eins der Tabelle. Nittenau verliert 1:3 gegen Weidenthal-Guteneck.

DJK Dürnsricht-Wolfring - TSV Oberviechtach 1:1 (0:0). In den ersten 20 Minuten brachten beide Mannschaften keine Ordnung in ihr Spiel. Trotzdem: DJK-Stürmer Lobinger vergab in den letzten 20 Minuten des ersten Durchgangs drei Top-Chancen für eine mögliche klare Halbzeitführung. Der Gast wirkte über die gesamte Spielzeit bei seinen Angriffsbemühungen harmlos. In der 57. Minute führte dann ein DJK-Angriff durch Binder zur 1:0-Führung. Als sich 20 Minuten später der DJK-Schlussmann im Strafraum nach einer Ballabwehr ungeschickt verhielt, pfiff Schiedsrichter Christian Reisinger (ASV Burglengenfeld) einen Foulelfmeter für die Gäste, den Wellnhofer verwandelte. Mit Gelb-Rot wurden Flierl (DJK, 89.) und Ludescher (TSV, 90.) bestraft.

SF Weidenthal-Guteneck - TSV Nittenau 3:1 (1:1).
Überwiegend ausgeglichen verlief die erste Halbzeit. Beide Mannschaften erarbeiteten sich zwingende Chancen. Das frühe 1:0 des Gastgebers entsprang allerdings einer Standardsituation, als Heindl einen Strafstoß zur 1:0-Gastgeberführung verwandelte (6.). Nur fünf Minuten später verhalf mit einer sehenswerten Einzelleistung Schwarzfischer - er ließ zwei gegnerische Spieler stehen - zum 1:1-Ausgleich. Zehn Minuten nach Wiederbeginn schoss Tobias Landgraf das 2:1 für die Gastgeber. Nittenau setzte dann die Hausherren mächtig unter Druck, doch SF-Schlussmann Schönberger machte alle hochkarätigen Chancen der Gäste zunichte. Ein Konter (90+3) führte schließlich durch Tobias Landgraf zum 3:1-Sieg der Gastgeber. SR: Patrick Bauer, TSV Stulln.

FC Schwandorf - SC Katzdorf 2:1 (1:0).
Der ,,Club" ergriff von Beginn an die Initiative und erspielte sich viele zwingende Chancen, die aber unter anderem von Schicker, Klail und Udrescu nicht genutzt wurden. Dem als spielstark eingeschätzten Gast, der mit zu den stärksten Mannschaften der Liga gezählt wird, gelangen nur wenige Angriffe, die aber ebenfalls ohne krönenden Abschluss blieben. In der 25. Minute platzte dann beim Gastgeber der Knoten und Spielertrainer Hingerl erzielte die 1:0-Führung. Weitere Bemühungen der Gastgeber, die Führung noch im ersten Durchgang auszubauen, scheiterten ebenso wie die Versuche der laufstarken Katzdorfer, die FC-Führung auszugleichen. In der 71. Minute gelang es Donhauser, auf 2:0 zu erhöhen. Katzdorf steckte nicht auf und schoss fast postwendend das 1:2. Als dann Mehrl (FC) mit einer Matchstrafe belegt wurde (76.), witterten die Gäste Morgenluft, doch der Ausgleich gelang ihnen nicht mehr. SR: Ralf Waworka, SC Kleinwinklarn

DJK Gleiritsch - FC Wernberg 5:3 (0:3).
Im dritten Saisonspiel gelang Aufsteiger Gleiritsch der erste Dreier. Dabei muteten die Gastgeber den vielen DJK-Anhängern eine regelrechte Achterbahn der Gefühle zu. Während im ersten Durchgang die Gäste ihre Chancen fast optimal, auch mit Unterstützung der DJK-Abwehr, zu einer klaren Halbzeitführung nutzten, verpufften die DJK-Angriffe. Winkler schoss das 1:0 für Wernberg (28.) und Lindner erhöhte zehn Minuten später auf 2:0. Den dritten Wernberger Treffer erzielte Schwertlich (43.). Mit großer Energie startete die DJK nach dem Wiederbeginn ihre Aufholjagd. Philipp Schön schoss das 1:3 (48.) und nur drei Minuten später überwand Sebastian Ring den FC-Torwart zum 2:3-Anschluss. Für den 3:3-Gleichstand zeichnete Florian Babl verantwortlich (68.). Mit seinem zweiten Treffer brachte dann Philipp Schön die DJK auf die Siegesstraße (89.). Den Schlusspunkt setzte Florian Bauriedl zum 5:3 (90+3).

SV Kemnath/Buchberg - ASV Burglengenfeld II 2:0 (1:0).
Die Gäste konnten nicht überzeugen und kamen während der gesamten Spielzeit zu keinen zwingenden Chancen. Die knappe 1:0-Halbzeitführung täuscht über den Spielverlauf hinweg. Unter anderem vergaben Götz und Grill drei Top-Chancen. Den einzigen Treffer in der ersten Halbzeit markierte Gebert (44.). Der zweite Durchgang verlief ohne Höhepunkte. Beide Mannschaften schafften es nicht, sich klare Einschussmöglichkeiten zu erarbeiten. Einzige Ausnahme: Es war Lorenz, der das 2:0 erzielte und den hoch verdienten Sieg der Hausherren sicherte (86.). SR: Voggenreiter, SG Regental.

FC Schmidgaden - SpVgg Teunz 4:0 (1:0).
Teunz kam vor 120 Zuschauern zu keinen zwingenden Chancen und musste den Gastgebern einen hohen Sieg überlassen. Schmidgaden hätte bereits im ersten Durchgang klarer führen können, wenn unter anderem A. Schimmer und Neidl klare Chancen genutzt hätten. Das einzige Tor in der ersten Halbzeit schoss Deml (22.). Derselbe Spieler erhöhte in der 50. Minute auf 2:0 und Christopher Neidl steuerte das 3:0 bei. Teunz versuchte immer wieder, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, doch es fand sich selten ein anspielbereiter Spieler, der dann für Gefahr im FC-Strafraum gesorgt hätte. Für den Schlusspunkt sorgte Sorgenfrei, der den vierten FC-Treffer beisteuerte. SR: Andre Gilch, Freihung.

TSV Tännesberg - SC Kleinwinklarn 4:1.
Tännesberg wollte gegen den SC Kleinwinklarn unbedingt den ersten Dreier landen. Die frühe Gästeführung vermochte am Siegeswillen nichts zu ändern. Im Gegenteil. Die Heimelf nahm das Spiel von da an in die Hand und ließ Ball und Gegner laufen. Peter Kopriva ließ beim Ausgleichstreffer durch einen Strafstoß aus 25 Metern seine gute Schusstechnik einmal mehr aufblitzen. Roman Kalan bestach mit Technik und Spielübersicht und brachte die Einheimischen in Führung. Beim dritten TSV-Treffer vor der Pause profitierte Thomas Beretzky von eimem guten Zuspiel von Spielertrainer Bafra. Die Heimelf beherrschte auch nach dem Wiederanstoß das Spielgeschehen. Latte und Pfosten verhinderten einen höheren Sieg.

Aufrufe: 018.8.2013, 16:43 Uhr
Karl KörtlAutor

Verlinkte Inhalte