Nicht gerade zimperlich gingen Wendl und Co. und der 1, FC Sand, hier Kapitän Karmann der in der Schlussphase Gelb-Rot sah, zur Sache.
Nicht gerade zimperlich gingen Wendl und Co. und der 1, FC Sand, hier Kapitän Karmann der in der Schlussphase Gelb-Rot sah, zur Sache. – Foto: Simon Tschannerl

Luge knackt Abwehrriegel des 1. FC Sand

Die DJK Vilzing landet am Huthgarten in einem teils überhart geführten Spiel gegen den 1. FC Sand einen 1:0-Arbeitssieg.

Es war ein hartes Stück Arbeit für die DJK Vilzing, ehe der 1:0 (0:0)-Heimerfolg des Tabellendritten gegen das Kellerkind 1. FC Sand unter Dach und Fach war. Denn die Gäste hielten bis zur 59. Minute das 0:0. Deren Taktik war einfach, aber lange erfolgreich.

Zum einen hatten sie sich bei jedem Angriff der Huthgartenkicker rund um den eigenen Strafraum zurückgezogen, zum anderen gingen die FC-Kicker sehr hart zur Sache. Der Unparteiische Simon Schreiner hatte teilweise mit der Spielleitung seine liebe Müh und Not.

Es dauerte bis zur 14. Minute, bis die Vilzinger das erste Mal gefährlich wurden. Luge brachte einen Freistoß auf das Tor der Gäste, doch Keeper Burkard klärte zur Ecke. Vier Minuten später wurde Jünger an der Strafraumkante von den Beinen geholt. Wieder trat Luge an, doch der Ball ging neben das Tor. In der 20. Minute ließ der 1. FC Sand kurz einmal aufhorchen, als man nach einer Vilzinger Ecke blitzschnell umschaltete. Doch mit vereinten Kräften klärten die Huthgartenkicker diese Situation.

In der 25. Minute hatten die Vilzinger die Riesenmöglichkeit zur Führung. Einen Traumpass von Müller nahm Jünger aus vollem Lauf mit, doch anschließend scheiterte er gleich zwei Mal am Sander Schlussmann Burkard, der jeweils reaktionsschnell parierte. Das sollte es dann aber auch gewesen sein, mit den großen Chancen. Vom 1. FC Sand ging allerdings keine Gefahr aus, da man in der Umschaltbewegung äußerst harmlos agierte.

Zur Pause wechselte Vilzings Trainer „Beppo“ Eibl zwei Mal – Kapitän Fabian Trettenbach und Ivan Milicevic kamen in die Partie. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff flankte Müller auf Trettenbach, dieser wollte den Ball direkt nehmen, traf ihn aber nicht richtig. Die DJK Vilzing blieb die aktivere Mannschaft. Das zahlte sich in der 59. Minute aus. Müller setzte sich in zentraler Position gegen mehrere Spieler durch und steckte den Ball durch zu Luge, der nicht lange zögerte und zur Vilzinger Führung vollendete. Zwei Minuten später schwächten sich die Hausherren selbst, als Wolf im Mittelfeld mit einem harten Einsteigen Wieczorek von den Beinen holte und Gelb-Rot sah.

Nun zog sich die DJK Vilzing etwas zurück und überließ den Sandern das Spielfeld, die zwar nun mehr Ballbesitz hatten, aber wenig damit anzufangen wussten.

In der 68. Minute schickte Milicevic Luge auf die Reise, doch er war aus dem Abseits gestartet. Die Schlussphase wurde hektisch und war von vielen – teils harten – Fouls geprägt. Schiedsrichter Schreiner hatte alle Hände voll zu tun. In der 80. Minute hatte Andre Luge das 2:0 auf dem Fuß. Nach einem langen Ball von Christian Kufner hob Luge die Kugel über den herauseilenden FC-Keeper, die jedoch knapp neben dem Tor landete.

Sechs Minuten vor dem Ende musste Karmann (1. FC Sand) vorzeitig zum Duschen, als er Christoph Schwander im Mittelfeld von den Beinen geholt hatte. In den letzten Minuten, nun zehn gegen zehn, geriet der Erfolg der Vilzinger nicht mehr in Gefahr, da die DJK in der Abwehr sehr sicher stand und alle Bemühungen der Gäste vom 1. FC Sand im Keim erstickte. So blieb es schlussendlich beim harterkämpften 1:0-Sieg.

Aufrufe: 010.10.2021, 15:30 Uhr
Thomas MühlbauerAutor

Verlinkte Inhalte