Robert Kosova hatte sein Visier zu genau eingestellt. F: Siegert
Robert Kosova hatte sein Visier zu genau eingestellt. F: Siegert

Penzberg II: Kosova im doppelten Pfosten-Pech

Unterammergauer Routine setzt sich durch

„Ein bisserl zu hoch“ fiel das Resultat nach Ansicht von FC-Trainer Harald Schneeweiss aus. Zwar ging die Penzberger 1:4-Niederlage letztlich in Ordnung, doch hätte eine bessere Chancenverwertung zu Spielbeginn der Partie auch eine andere Wendung geben können.
Gleich nach dem Anpfiff hatte der FC gute Möglichkeiten, unter anderem traf Robert Kosova den Pfosten. Aus dem Nichts aber straften die Gäste Penzberger Versäumnisse: Nach einer Standardsituation passte die Zuordnung nicht, Unterammergau traf zum 1:0. Mit ihrem zweiten Torschuss erhöhten die Gäste dann auf 2:0. „Sie waren die routiniertere Mannschaft“, sagte Schneeweiss. Die Penzberger kamen durch den Treffer von Adeseye Kofoworade auf 1:2 heran. Kosova scheiterte danach erneut am Pfosten. Mit dem Tor zum 3:1 gleich nach der Pause entschieden die Unterammergauer die Partie vorzeitig.
Aufrufe: 11.9.2017, 09:04 Uhr
Severin Strobl - Weilheimer TagblattAutor

Verlinkte Inhalte