Fabian Ziegler war in diesem Spiel beim ASV Burglengenfeld für fast alles zuständig: Für Freistöße und Ecken, insbesondere aber fürs Toreschießen.
Fabian Ziegler war in diesem Spiel beim ASV Burglengenfeld für fast alles zuständig: Für Freistöße und Ecken, insbesondere aber fürs Toreschießen. – Foto: Josef Schaller

Fabian Ziegler schoss Passau ab

Die Spieler des ASV Burglengenfeld präsentierten sich von der ersten Minute an hellwach. Es war die bisher beste Saisonleistung.

Dem ASV gelang gegen den 1. FC Passau der erhoffte Befreiungsschlag, und man konnte sich durch einen wichtigen Dreier von den direkten Abstiegsplätzen etwas absetzen. Fabian Ziegler konnte sich beim überraschend hohen 5:1-Sieg der Burglengenfelder gleich vier Mal in die Torschützenliste eintragen. Den fünften Treffer steuerte Niklas Scheuerer bei.

So oft schon hatte der ASV die Anfangsphase in den bisherigen Spielen verschlafen. Diesmal nicht. Von der ersten Minute an war das Team von Alexander Ziegler hellwach und erspielte sich gleich in der zweiten Spielminute die erste gute Tormöglichkeit. Stefan Gineiger brauchte eigentlich nach einer scharfen flachen Hereingabe freistehend vor dem Tor nur noch den Fuß hinzuhalten, doch der Ball sprang unglücklich vor ihm auf, so dass der Burglengenfelder Stürmer die Kugel verfehlte. In der achten Minuten kündigte Fabian Ziegler, der heute von seinen Gegenspielern nicht zu halten war, zum ersten Mal seine Torgefährlichkeit an. Sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Weitere gute Möglichkeiten folgten. Den überfälligen und verdienten Führungstreffer erzielte Fabian Ziegler in der 20. Minute, nach dem er sich im Mittelfeld den Ball geangelt hatte und der aufgerückten Gästeabwehr davonlief.

Zehn Minuten später der Ausgleich, so schien es. Doch nach Rücksprache mit seinem Linienrichter nahm Schiedsrichter Markus Görtler das vermeintliche Tor wegen einer Abseitsposition zurück. Im direkten Gegenzug netzte Fabian Ziegler zum 2:0 ein - fast eine Kopie des Führungstreffers. In der 44. Minute hatte er sogar seinen dritten Treffer auf dem Fuß, als er an der Strafraumgrenze einen Haken schlug und den Ball nur um Zentimeter über das rechte obere Tordreieck schlenzte. Die ASV-Spieler wurden von ihren Fans nach Abpfiff der ersten Halbzeit beim Einlaufen in die Kabine mit Jubel- und Beifallskundgebungen begleitet.

Auch nach Wiederanpfiff war das Spiel des ASV nach vorne ausgerichtet. Patrick Käufer hatte in der 53. Minute das sichere 3:0 auf dem Fuß. Allein vor dem gegnerischen Torwart schlenzte er den Ball am langen Eck vorbei. Dann kam der nicht ganz unerwartete Anschlusstreffer der Gäste, denn die Passauer versuchten in der Folgezeit, Druck aufzubauen, und erzwangen viele Freistöße und Ecken.

Dann allerdings kam wieder die Zeit von Fabian Ziegler, der nach einem Konter in der 80. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Zuvor gab es nach einem schweren Foul an Ziegler und anschließenden Rangeleien die Gelb-rote Karte für einen Passauer Spieler. Niklas Scheuerer (87.) und erneut Fabian Ziegler in der Nachspielzeit sorgen für den Endstand, der am Ende etwas zu hoch ausfiel. Es war die bisher beste Saisonleistung der Mannschaft des Trainerteams Alexander Ziegler und Harald Frankl.

Aufrufe: 013.9.2021, 09:00 Uhr
Josef SchallerAutor

Verlinkte Inhalte