Keeper Maximilian Rohe (Umkirch) umkurvte Loi Bigotte (Mezepotamien, links) zwar, verpasste aber das 3:0. Dafür holte er den dritten Freiburger Treffer später noch nach. | Foto: Matthias Konzok
Keeper Maximilian Rohe (Umkirch) umkurvte Loi Bigotte (Mezepotamien, links) zwar, verpasste aber das 3:0. Dafür holte er den dritten Freiburger Treffer später noch nach. | Foto: Matthias Konzok

Mezepotamien Freiburg gelingt gegen Umkirch erster Saisonsieg

Souveräner Auftritt des 1. FC gegen den Tabellennachbarn +++ VfR erzeugt zu wenig Torgefahr

Im siebten Anlauf hat es geklappt: Der 1. FC Mezepotamien Freiburg hat seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Gegen den Tabellennachbarn VfR Umkirch lieferten die Gastgeber eine souveräne Vorstellung ab – die Gäste waren davon weit entfernt.
Mit der Sonne strahlte Fuhat Köreke um die Wette. "Ich bin glücklich, dass uns endlich mal ein Dreier gelungen ist", sagte der FC-Trainer nach Spielende. Bisher agierte Mezepotamien in der Runde oft unglücklich, errang lediglich einen Zähler. "In der Vorbereitung und im Pokal gewannen wir alles, dann aber war irgendwie der Wurm drin", kam den Freiburgern der Schwung in der Liga abhanden. Doch gegen Umkirch beendete Mezepotramien seine Durststrecke.


Sehr zum Leidwesen des VfR. Trainer Raffael Camiolo war nach dem Auftritt seiner Mannen bedient. Eine kurze, deutliche Ansprache an seine Truppe nach dem Schlusspfiff - mehr konnte und wollte er nach der Pleite nicht mehr sagen. Dabei schien Umkirch zunächst gut in die Partie zu finden, verzeichnete die ersten Chancen. Doch allmählich deutete sich an, dass die Gastgeber an diesem Tag den besseren Lauf haben sollten. Aus einer sicheren defensiven Grundordnung heraus setzte Freiburg mit schnellen, zielgerichteten Angriffen immer wieder Nadelstiche. Nach einer Viertelstunde leisteten sich die Gäste einen Ballverlust, den Mezepotamien umgehend bestrafte. Mirhac Keskin schoss die Kugel ans Aluminium, den Nachschuss verwandelte Demir Sercan.

Mezepotamien verpasst Vorentscheidung

Hinsichtlich der Spielanteile war Umkirch obenauf, doch nicht bei der Torgefahr. Bis zum Sechzehner spielte der VfR durchaus gefällig, dort versandeten indes auch meist die Offensivbemühungen. Die Abschlüsse aus der Distanz konnten FC-Torwart Petru Tudor nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Mezepotamien wirkte immer den entscheidenden Tick voraus. "Wir haben die Zweikämpfte angenommen und sind läuferisch da gewesen", lobte Köreke.

Nach der Pause kam der Umkircher Motor richtig ins Stottern. Nach vorne gelang den Gästen fortan wenig, stattdessen hätte Mezepotamien bereits für die Vorentscheidung sorgen können. Allen voran Loi Bigotte. Einen Abpraller von VfR-Schlussmann Maximilian Bohe schnappte er sich, umkurvte den Keeper und setzte aus fünf Metern zum Schuss an - Pfosten! Auch wenn der Winkel etwas spitz war, den hätte Bigotte machen müssen. Doch irgendwie haftete dem Eckpfeiler der Freiburger Offensive bisher das Pech an. So blieb Umkirch noch am Leben, nach 69 Minuten war die Partie plötzlich wieder offen. Ein Solo von Raul Sick bescherte dem VfR den Anschlusstreffer. Prompt hatte Pascal Grafmüller sogar den Ausgleich auf dem Schlappen, Tudor rettete den Gastgebern die Führung.

Umkirch muss hinten aufmachen

Die Gäste führten Regie, mussten mit zunehmender Zeit jedoch hinten aufmachen. Ein gefährlicher Balanceakt gegen die schnellen Angriffe der Freiburger. Knacken konnten Umkirch die gegnerische Defensive weiterhin nicht, vielmehr sorgte Mezepotamien wieder für klare Verhältnisse. Diesmal ließ sich Bigotte die Chance nicht entgehen und überwand Bohe zum 3:1 (78.). Selbst als sich Nasim El Hassan mit Rot vorzeitig verabschiedete, geriet Freiburg nicht mehr ins Wanken. Einen Freistoß brachte Mezepotamien gefühlvoll in den Strafraum, Arben Vrankaj köpfte wuchtig an die Unterkante der Latte - von dort sprang der Ball hinter die Linie und wieder heraus. Mit dem 4:1 (82.) brachten die Gastgeber den Sieg unter Dach und Fach.

1. FC Mezepotamien Freiburg - VfR Umkirch 4:1 (2:0)
Freiburg: Tudor, Adali, Bolbotina, Sürücü (46. El Hassan), Fosso Tene, Keskin, Lungu, Ilinca, Keita Manneh (46. Kocakursun), Sercan (66. Vrankaj), Bigotte.
Umkirch: Bohe, Bezzivotnij (71. Hirzle), An. Frikel, Ar. Frikel, Frison,Bertschin, Sabia, Sick, Kaltwasser, Dubicki-Latka, Grafmüller.
Tore: 1:0 Sercan (16.), 2:0 Sercan (32.), 2:1 Sick (69.), 3:1 Bigotte (78.), 4:1 Vrankaj (82.).
Rote Karte: El Hassen (Freiburg/80.).
Schiedsrichter: Hegertt Malko (Freiburg).
Zuschauer: 30.
Aufrufe: 04.10.2015, 23:20 Uhr
Matthias Konzok (BZ)Autor

Verlinkte Inhalte