Die Rotblauen ließen sich von den Trenckstädtern nicht aufhalten.
Die Rotblauen ließen sich von den Trenckstädtern nicht aufhalten. – Foto: Simon Tschannerl

Einbahnstraßen-Fußball im letzten Test

Der 1. FC Bad Kötzting macht bei der Generalprobe zum Landesliga-Start mit dem Kreisligisten Waldmünchen kurzen Prozess.

Der 1. FC Bad Kötzting hat sein letztes Testspiel eine Woche vor dem Rückrundenauftakt mit 9:0 gewonnen. Von einer echten Generalprobe, geschweige denn von einem Härtetest für die Badstädter konnte am Sonntagnachmittag keine Rede sein. Zu deutlich waren die Kräfteverhältnisse zwischen dem Landesligisten und dem Kreisligisten aus Waldmünchen verteilt.

Dennoch, FCK-Coach Stefan Wagner zeigte sich ob der drückenden Überlegenheit seiner Mannschaft zufrieden. „Uns hat ein Dutzend Spieler gefehlt. Dafür haben es die Jungs sehr ordentlich gemacht. Da waren sehr gute Spielzüge dabei. Die Tore waren zum Teil sehr schön heraus gespielt.“

Tatsächlich bot die Partie 90 Minuten Einbahnstraßen-Fußball. Sie begann mit zwei schnellen Treffern für die Badstädter in den ersten vier Minuten. In der 1. Minute bugsierte Michal Hvezda die Hereingabe von Dominik Hanninger ins Netz. Drei Minuten später traf Jakub Süsser mit einem Aufsetzer aus 20 Metern zum 2:0.

Der Landesligist spielte permanent im Vorwärtsgang. Einzig den letzten Pass monierte Wagner immer wieder. „Da waren wir oft zu schlampig, oder haben auch die falsche Entscheidung getroffen.“ Hvezda war in der 25. Minute zur Stelle. Youngster Xaver Hofmann passte nach innen, und Hvezda musste nur noch den Fuß hinhalten. Noch vor der Pause stellte Peter Graijcar auf 4:0 mit einem Freistoßschlenzer über die Mauer (40.).

Durchgang zwei begann erneut mit zwei schnellen Toren. Dieses Mal war Hvezda der Vorbereiter, Jakub Süsser musste im Fünfmeterraum nur noch einschieben (48.). Das halbe Dutzend machte Christoph Weidner in der 50. Minute voll. Er köpfte die Ecke von Spirek in den Winkel. Nach einer guten Stunde war dann Jonas Berzl an der Reihe. Wieder hatte Xaver Hofmann über rechts vorbereitet. Die Bemühungen des Kreisligisten blieben im Ansatz stecken. Gefährlich wurden die Trenkstädter zu keiner Phase der Partie. Die Badstädter blieben torhungrig. Salah Al Saleem trug sich in der 72. Minute in die Torschützenliste ein. Den 9:0- Endstand markierte zehn Minuten vor Ende Peter Graijcar mit dem schönsten Treffer des Tages. Er zirkelte den Ball aus 16 Metern genau ins Tordreieck.

Für die Badstädter beginnt am kommenden Samstag die Rückrunde mit der Auswärtspartie in Ettmannsdorf. Stefan Wagner hofft, dass der eine oder andre Kicker wieder zurückkommt und die Pandemie den Badstädtern nicht noch dazwischen funkt.

Aufrufe: 020.2.2022, 20:00 Uhr
Hans KuchlerAutor