1. Damen - Böhme gewinnt in Drage gegen Eintracht Elbmarsch

Eine Vereinsnachricht des SV Böhme:

Zum Abschluss der Landesliga-Hinrunde fuhren wir am Samstag nochmal hoch an die Elbe nach Drage und gewannen gegen Eintracht Elbmarsch, knapp mit 0:1. Mit diesem Erfolg rückte die Mannschaft punktgleich an den Herbstmeister aus Bröckel heran, hat jedoch das wesentlich schlechte Torverhältnis, sodass man auf einem sehr guten 2’ten Tabellenplatz überwintert. Das heißt aber, dass wir als Aufsteiger aus der Bezirksliga uns in 11 Spielen 26 Punkte erspielten, durch 8 Siege, 2 Unentschieden und nur einer Niederlage, die gegen den Oberliga-Absteiger vom TuS Bröckel.

Wie auch bereits zuletzt gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck reiste unser Kader personell angeschlagen an, jedoch als vermeidlicher Favorit gegen den Tabellenvorletzten. Dieses Spiel bestätigte diese Voreinschätzung jedoch nicht. Bereits nach Anpfiff der Partie und das für die gesamte erste Halbzeit, übernahm die Eintracht das Spielgeschehen und schaffte es, dass wir in keinster Weise zu unserem Spiel fanden. Ruhig, ballsicher und „mit einem Plan“ fuhr Eintracht Elbmarsch einen Angriff auf den anderen und der SVB war vollauf damit beschäftigt, diese abzuwehren. Bei Elbmarsch zeigte sich dann aber, zum Glück aus Böhmer Sicht, wo eindeutig ihr Problem lag, in der Chancenausbeute. Wir konnte heil froh sein, mit einem „blauen Auge“ und einem 0:0 in die Halbzeit zu gehen. Die Ratlosigkeit über die Leistung im ersten Durchgang war in der Halbzeitbesprechung deutlich zu spüren, jedoch nahmen sich alle vor, nach dem Wiederanpfiff ein deutlich anderes Bild und eine bessere Leistung auf den Platz zu bringen, was dann auch in Teilen gelang. Die Eintracht spielte genau so weiter, wie in der ersten Hälfte, warum sollen sie daran auch etwas ändern, jedoch blieb es auch bei der deutlichen Schwäche im Abschluss, vor dem Tor von Pia. Böhme kam nun besser ins Spiel und erspielte sich dann auch immer mehr Spielanteile, schaffte es aber nicht, auch nur ansatzweise zu dem gewohnten Spiel der letzten Spiele zu finden. In der 70. Minute erlöste der Führungstreffer durch Toni dann alle, die Spielerinnen auf dem Platz, die gesamte Auswechselbank, wobei dort nur eine einsatzfähige Spielerin zusammen mit vielen angeschlagenen und Verletzten saß, die drei Trainer und der treue mitgereiste Anhang. Ein Angriff über die rechte Seite spielte Kamilla, nach Zuspiel von Bianca, bis fast an die Grundlinie, legte den Ball dann zwischen 5’er und Strafpunkt zurück, wo Toni den Ball dann zur Führung einschoss. In den letzten Sekunden des Spiels warf Eintracht Elbmarsch dann bei einem Freistoß nochmal alles nach vorne, auch die Torfrau rückt mit vor, jedoch blieb dieser Versuch ebenfalls erfolglos. Der direkt darauffolgende Angriff hätte noch einen zweiten Torerfolg bringen können, aber das „verwaiste Tor“, in diesem direkten Konter nach dem Freistoß, wurde verfehlt und kurze Zeit später ertönte der Abpfiff.

Gerade aufgrund der ersten 45 Minuten war es für Böhme ein glücklicher Sieg, welcher ausschließlich der deutlichen Abschlussschwäche der Heimmannschaft zu verdanken war, die auch das spielerisch bessere Team stellte, jedoch bringt am Schluss immer das Ergebnis die Punkte (5€ ins Phrasenschwein) und dieses Glück war in diesem Spiel auf Seiten unserer Spielerinnen. Jedoch ließ sich alle durch dieses Spiel nicht davon abbringen, direkt nach der Rückkehr von der Elbe, die geplante Weihnachtsfeier mit entsprechender guter Stimmung durchzuführen. Diesen äußerst erfolgreichen Abschluss der Hinrunde feierte man ausgiebig und geht nun in eine hoch verdiente Winterpause um dann im kommenden Jahr erholt und hoffentlich wieder personell aufgefüllt in die Vorbereitung für den Rückrundenstart zu gehen.

Aufrufe: 022.11.2022, 08:51 Uhr
Emma VergöhlAutor