FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche

Kreisliga Nord

Do. 27.07.17 | Autor: Werner Schaupert | 1.040
News-Foto

Kreisliga Nord: Vier Teams gehören zum Favoritenkreis

Weidener Teams SpVgg SV II und FC Ost, Kemnath und Grafenwöhr traut man den Titel zu +++ Auftaktderby Tremmersdorf gegen Kirchenthumbach +++ "Multikulti-Truppe" gastiert beim Bezirksligaabs ...
Die schweißtreibende Vorbereitungsphase gehört endlich der Vergangenheit an, der Ball rollt endlich wieder um Punkte. Das Eröffnungsspiel der Kreisligasaison 2017/18 steigt am kommenden Samstag um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz an der Steinwaldstrasse in Neusorg, wo der Sportverein den SV Plößberg empfängt. Und drei Stunden später komplettiert ein Derby diesen aus zwei Begegnungen bestehenden Auftaktspieltag, der FC Tremmersdorf/Speinshart duelliert sich mit dem Nachbarn SC Kirchenthumbach. Man darf sich ohne Zweifel auf eine spannende und interessante Spielzeit freuen, in der nach Meinung der Experten vier Mannschaften zum Favoritenkreis im Kampf um die Aufstiegsplätze gerechnet werden dürfen. Da ist natürlich der letztjährige Vizemeister SpVgg SV Weiden II, der schon aufgrund seiner Möglichkeiten immer wieder Spieler aus dem Bayernligakader einsetzen zu können, als wieder sehr stark eingeschätzt wird. Auch der Lokalrivale aus dem Osten der Max-Reger-Stadt, der FC, gilt als äußerst ambitioniert und macht kein Hehl daraus, endlich aufsteigen zu wollen. Als ein weiterer Kandidat auf die vorderen Ränge wird Bezirksligaabsteiger SV Grafenwöhr genannt, der mit seinem neuen Trainer Roland Lang gegen einen sofortigen Wiederaufstieg sicher nichts einzuwenden hätte. Schließlich erwartet man die Mannschaft des ehemaligen Weidener Bayernligastürmers Christian Ferstl in dieser Serie ganz vorne, sicher auch, weil sich unter den insgesamt 11 Neuzugängen auch sehr namhafte und starke Akteure befinden. Frischen Wind bringen sicher auch die "Neuen" im Klassement. Da ist einmal die "Multikulti-Truppe" des SV Anadoluspor Weiden, man darf gespannt sein, wie sich die unter der Führung der schon höherklassig spielenden Trainers Chousein Chousein in der fremden Umgebung schlägt. Der Zweite im  Bunde der "Newcomer" ist der VfB Mantel, der wohl erstmals in der Kreisliga Nord an den Start geht. Vier Speilzeiten durften die Manteler in den letzten zehn Jahren Kreisligaluft schnuppern, spielten dabei aber immer in der Südgruppe des Spielkreises. Blicken wir nun auf die Partien des 1. Spieltages, so dürfte neben den beiden oben erwähnten Auftaktpartien wohl das Abschneiden der Neulinge am meisten von Interesse sein. Sowohl dem VfB Mantel (in Kemnath), als auch dem SV Anadoluspor (in Grafenwöhr) wird der "rauhe Wind" der höheren Klasse mächtig ins Gesicht wehen, müssen sie doch gleich bei zwei Mannschaften Farbe bekennen, die zum Favoritenkreis zählen.
Mo. 17.07.17 | Autor: Werner Schaupert | 906
News-Foto

In Erbendorf und Kemnath drehte sich das Spielerkarussell

Zu- und Abgänge in der Kreisliga Nord +++ Beide Vereine mit der größten Personalfluktuation +++ Auch beim SV Neusorg zehn Neuzugänge +++ SC Kirchenthumbach setzt auf Kräfte aus dem eigenen Nachwu ...
Knapp zwei Wochen vor dem Startschuß in die Kreisligasaison 2017/18 (29.7.) mit den beiden Samstagspartien SV Neusorg gegen SV Plößberg und dem Derby FC Tremmersdorf/Speinshart gegen den SC Kirchenthumbach geht der Blick auf die personellen Veränderungen bei den an den Start gehenden 14 Teams. Es hat sich viel getan in der Sommerpause, vorallem beim TSV Erbendorf (5 Neuzugänge, 10 Abgänge) und dem SVSW Kemnath (11 Neuzugänge, 6 Abgänge). Auch beim SV Neusorg konnte man 10 neue Gesichter begrüßen. Anders sieht es dagegen beim SC Kirchenthumbach aus, der weitgehend auf seine bewährten Kräfte zählt, keinen Spieler verloren hat und einzig vier hoffnungsvolle Talente aus dem eigenen Nachwuchs in die Reihen seiner Herrenteams einbauen möchte. Ein Blick auf die Besetzungen der Trainerpositionen zeigt, dass 10 Vereine mit der Arbeit ihrer Übungsleiter offensichtlich sehr zufrieden waren und an diesen festgehalten haben. Mit Roland Lang (SV Grafenwöhr), Tobias Heindl (VfB Mantel), Tilo Seebach (SV Neusorg) und Stefan Rupprecht (TSV Erbendorf) stehen nur vier neue Gesichter an der Außenlinie in der Hoffnung, dass die "Neuen" frischen Wind bringen mögen. Hier im Überblick die personellen Veränderungen in der Kreisliga Nord, dargestellt im Rahmen der Partien des ersten Spieltags:



< / >
Das FuPa-Widget für dein Turnier.
Optimiere deine Webseite und hole dir diesen kostenlosen Inhalt auf die Seite.
Tabelle
1. Grafenwöhr (Ab) 311 9
2. SpVgg Weiden II 36 6
3. Weiden-Ost 35 6
4. SW Kemnath 31 6
5. DJK Ebnath 3-1 6
6. SV Plößberg 31 5
7.
Irchenrieth 40 5
8.
K'thumbach 32 4
9.
Erbendorf 31 4
10. VfB Mantel (Auf) 4-1 4
11. Anad. Weiden (Auf) 3-6 3
12. Tremmersdorf 3-9 3
13. SV Neusorg 3-4 1
14. DJK Weiden 3-6 0
ausführliche Tabelle anzeigen
Verletzungen
Fabian Stubenvoll
VfB Mantel

Syndesmosebandriss
Fabian Weissel
Grafenwöhr

Rückenprobleme
Filip Rozmara
Irchenrieth

Achillessehnenriss
alle Verletzungen anzeigen
FuPa Ligaleitung
Werner Schaupert Werner Schaupert