Zweiter Corona-Lockdown: Was dann?
Donnerstag 22.10.20 11:30 Uhr|Autor: FuPa7.256

Zweiter Corona-Lockdown: Was dann?

Es ist ganz klar geregelt, wie die Saison zu Ende gehen wird. Der FLVW sieht in seinen Bestimmungen vier Szenarien für das Ende einer Corona-Serie vor.
Im vergangenen März traf die Pandemie Deutschland und selbstverständlich auch den Fußball völlig überraschend. Für die Szenarien eines Lockdowns und eines Saisonabbruchs gab es selbst im stets perfekt organisierten Apparat des DFB/FLVW keine Paragraphen. Geschweige denn eine naheliegende Lösung. In unzähligen Videokonferenzen kämpften sich die Funktionäre zu einer Lösung durch. Wir erinnern uns: Die Saison wurde abgebrochen. Der Abstieg wurde ausgesetzt. Meisterschaft und Aufstieg wurden nach der Quotientenregel umgesetzt.


Das ist gerade einmal gut drei Monate her. Jetzt droht erneut ein Lockdown oder zumindest eine Saisonunterbrechung. Dieses Mal ist der FLVW auf solche Situationen vorbereitet. Er handelt nach folgenden Zielen - nachzuhören ist dies auch in unserem Podcast Manfred Schnieders (FLVW-Vize-Präsident) vom 8. Juli. Schnieders wusste schon im Sommer: "Die neue Saison wird eine ziemliche Herausforderung!"

Die Ziele des Verbandes:

 1.) Die Optimallösung wäre, dass die Saison bis Ende Juni 2021 mit allen Begegnungen der Hin- und Rückrunde zu Ende gespielt wird. Sollten aktuelle Spiele ausfallen oder die Serie unterbrochen werden, gäbe es hierbei die Chance, alle Spiele in dem vorgegebenen Zeitraum durchzuführen.
Allerdings zeigt bereits die Realität zum Beispiel in den zahlenmäßig großen Ligen wie der Oberliga, dass dies extrem schwer werden dürfte. Denn schon nach nur neun Spieltagen sind Vereine wie Schermbeck oder Holzwickede mit drei Begegnungen im Rückstand.

2.) Die Minimallösung, wäre eine "einfache Runde" bis Ende 2021 zu spielen. Somit wären die Partien der Hinrunde absolviert und jeder hätte einmal gegen jeden gespielt. Dabei wäre es egal, ob beispielsweise die Saison im Oktober/November einmal unterbrochen oder möglicherweise im Februar abgebrochen würde. Wenn 50 Prozent aller Spiele (also Minimum die Hinrunde) ausgetragen werden können, wird die Saison gewertet: mit Meistern, Auf- und Absteigern.

3.) Sollten dagegen nicht 50 Prozent der Partien (Hinrunde/einfache Runde) gespielt werden können, wird die Saison annulliert. "Ich gehe aber davon aus, dass wir das bis zum 30. Juni 2021 schaffen werden", sagt Manfred Schnieders.

4.) Wenn bei Saisonabbruch oder Saisonende mehr als die 50 Prozent aller Partien  gespielt sind, wird der Stand genommen, der zum Zeitpunkt des Abbruchs erreicht ist (ähnlich wie beim Abbruch im März). Da dann davon auszugehen ist, dass nicht alle die gleiche Anzahl an Spielen gespielt haben, erfolgt erneut die Wertung mit einem Quotienten.

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich