Der Zürich City SC hat Grosses vor
Mittwoch 29.07.20 16:00 Uhr|Autor: Redaktion regional-fussball.ch 1.563

Der Zürich City SC hat Grosses vor

Drittligist verpflichtet "nach jahrelangen Gesprächen" seinen Wunschtrainer - und zahlreiche neue Spieler
Erfolg, Spektakel, aber auch Ordnung und Disziplin. Der Zürich City SC wechselt mitten in der Saisonvorbereitung seinen Trainer aus und will mit dem frisch verpflichteten Erol Yüce in der neuen Saison für Furore sorgen.


"Erfolgstrainer Erol Yüce per sofort im Amt", titelt der neue Zürich City SC in einer Medienmitteilung.

Der 51-Jährige (er trainierte in der letzten Saison den FC Hakoah) ersetzt somit den bisherigen Trainer Cyril Belinga. Er soll die ambitionierte und heissblütige Mannschaft einerseits zum Erfolg führen und spektakulären Fussball spielen lassen, andererseits aber auch Ordnung und Disziplin ins Team bringen, heisst es in der Mitteilung weiter.

"Rekordhalter im Schweizer Fussball"

Auch sonst wird nicht mit Superlativen gegeizt.

"Er ist seit langer Zeit unser Wunschkandidat. Nach jahrelangen Gesprächen konnten wir uns endlich einigen und uns einen ausgewiesenen Fachmann holen, den wir für den avisierten Aufstieg benötigen. Er hat in den letzten zehn Jahren siebenmal einen Aufstieg im Regionalfussball geschafft, womit er wahrscheinlich Rekordhalter im Schweizer Fussball ist. Er wird unsere hervorragenden Einzelfussballer zu einem Team formen und unsere 1. Mannschaft als Visitenkarte gegen aussen präsentieren. Wir freuen uns auf eine lange Zusammenarbeit", werden der ebenfalls neue Technische Leiter Erhan Kabatas und der Präsident Ali Yurdakul unisono zum überraschenden Trainerwechsel beim Drittligisten mitten in der Saisonvorbereitung hellbegeistert zitiert.

Vom FC Trinacria über Real Madrid Zürich zum SC Barcelona ...

Der Zürich City SC respektive sein Präsident Yurdakul hatten es in den letzten Jahren schon mehrfach in die nationalen Schlagzeilen geschafft. So erstmals Anfang 2015 als aus dem damaligen FC Trinacria der FC Real Madrid Zürich werden sollte. Keine Freude daran hatte das "richtige" Real Madrid. Dessen Anwälte drohten alsbald mit einer Klage, und so hiess der Klub halt einfach SC Barcelona.

... und FC Tetova

Dasselbe Spiel wiederholte sich nun bei Yurdakuls neuestem Verein. Als er nämlich auf diese Saison hin aus dem Drittligisten FC Tetova (er führt ihn seit Juli 2019) den FC Zürich City machen wollte, hatte FCZ-Boss Ancillo Canepa ebenso wenig Verständnis.

"Selbstverständlich ist der Name FC Zürich als Brand geschützt und kann ohne unsere Einwilligung nicht benutzt werden. Wir haben bereits unseren Anwalt beauftragt, sich darum zu kümmern", liess er sich im "Blick" zitieren.

Den SC Barcelona hatte der umtriebige Yurdakul übrigens da schon längst fallen gelassen.

Dem Verein war zwar tatsächlich im Juni 2017 der Aufstieg in die 3. Liga gelungen. Nur wenige Monate später kam es allerdings in der Meisterschaftspartie gegen Glattal Dübendorf zu Wild-West-Szenen, die einen Spielabbruch zur Folge hatte.

Heftige Strafen und Punkteabzüge vom Fussballverband der Region Zürich sowie der sofortige Wiederabstieg waren die Folge davon.

Zahlreiche Neuverpflichtungen

Wie auch immer: Aufbruchstimmung herrscht nun bestimmt beim neuen Zürich City SC.

Der Drittligist vermeldet mit Yousif Abdullah (Blue Stars 2), Edvardas Gaurilovas (Litauen), Luis Carlos Silva Martins (BR), Bilal Kaygu (TR), Dodo, Kilder Rodrigues Machado Filho, Felipe Vidal (alle Espanol Iberia), Pierre Modeste Eggmann (Wallisellen) und Oliver Milanovic (ex GC-Jugend) nämlich auch zahlreiche Neuzuzüge.



FuPa Hilfebereich