Vorbereitungen für den "BENKI" laufen trotz Corona
Mittwoch 01.04.20 07:00 Uhr|Autor: sn/Werner Schaupert747
Neun Monate, bevor der Anpfiff zum "BENKI" erfolgt, haben sich schon viele Mannschaften angemeldet, um zum Kreis der Weltrekordhalter zu gehören. Banner-Entwurf: Stefan Nörl

Vorbereitungen für den "BENKI" laufen trotz Corona

Das Orga-Team des 24 Stunden-Hallenturniers mit Weltrekordversuch arbeitet getrennt voneinander erfolgreich an der Vorbereitung des im Januar 2021 stattfindenden Mega-Events. Das Interesse, teilzunehmen, ist groß.

Während wegen der vorherrschenden Corona-Krise seit Wochen auf nahezu der ganzen Welt der Ball ruht, arbeitet eine kleine Gruppe Ehrenamtlicher fleißig an der Durchführung eines großen, außergewöhnlichen Turniers. Denn der „BENKI“ (BENEFIZKICK), ein 24 Stunden- Benefizfußballturnier mit Weltrekordversuch, welches im Januar 2021 in der Weidener Mehrzweckhalle über die Bühne gehen soll, duldet keine Pause in der Vorbereitung. Neun Monate vor dem geplanten Termin gibt es noch eine ganze Reihe von „Baustellen“, die vom Organisationsteam bearbeitet werden müssen.




Um zu erfahren, wie der aktuelle Stand bei den seit Juli 2019 laufenden Vorbereitungen ist, haben wir uns mit Stefan Nörl, einem Mitglied des „BENKI“- Orga - Teams, unterhalten.

  
Hallo Stefan, wir haben vor einiger Zeit ja schon einmal über euer geplantes Event berichtet. Für all diejenigen, die bisher noch nichts vom "BENKI" gehört haben - kläre uns doch bitte noch einmal kurz auf, um was es bei eurem Turnier Anfang des kommenden Jahres geht.

Stefan Nörl (34): Sehr gerne. Also genau genommen ist das ganze gar kein Turnier, sondern ein einziges Spiel. Wir spielen 24 Stunden am Stück Hallenfußball mit Rundum-Bande, ohne dass das Spiel auch nur einmal abgepfiffen wird. Team A spielt gegen Team B. Beide Teams bestehen aber jeweils aus mindestens 24 Fußballmannschaften aus der Region, die jeweils nach einer Stunde fliegend wechseln. Pro geschossenem Tor werden 10 Euro für den guten Zweck gespendet und das Ergebnis wird 24 Stunden am Stück aufaddiert. Zudem haben wir das Event als Weltrekordversuch angemeldet. Der Startschuss fällt am 5. Januar 2021 um 17 Uhr.

 
Das hört sich sehr spannend an. Was genau würde dabei dann einen Weltrekord bedeuten und wie wollt ihr es schaffen, diesen aufzustellen?

Aktuell sind wir auf der Zielgeraden, die Verträge mit dem „Rekordinstitut Deutschland“ zu finalisieren. Der Weltrekord wird sein, die bislang meisten teilnehmenden Fußballspieler bei einem 24 Stunden-Hallenfußballturnier stellen zu können. Dafür müssen wir mindestens 500 Fußballer in 24 Stunden auf das Hallenparkett bringen. Wir haben die angemeldeten Mannschaften daher gebeten, mit mindestens 11 Spieler beziehungsweise Spielerinnen zu erscheinen. Ein Wettkampfrichter vom RID (Rekordinstitut Deutschland) wird am Turniertag anwesend sein und alles genau prüfen. Das Besondere für die teilnehmenden Mannschaften wird dabei sein, dass im Erfolgsfall jede teilnehmende Mannschaft eine Urkunde als  Weltrekordhalter bekommen wird. Und für die drei Mannschaften mit den meisten Feldspielern haben wir zudem noch einen zusätzlichen kleinen Anreiz, den wir in Kürze verraten werden.

 
Über allem steht bei eurer Großveranstaltung ja der Benefizgedanke, ihr spendet 10 Euro pro geschossenem Tor. Steht denn schon fest, für wen ihr den Erlös zur Verfügung stellen werdet?

Ja, die Spendenzwecke sind von unserem Organisationsteam einstimmig beschlossen worden. Wir teilen die Spenden auf vier Empfänger auf. Zum einen haben wir, da wir den Bayerischen Fußballverband als Partner mit an Bord haben, die Sozialstiftung des BFV berücksichtigt. Des Weiteren war uns auch wichtig, dass wir vor allem regionale Einrichtungen unterstützen. Daher haben wir uns zudem für das Hospiz in Neustadt, für den „Bunten Kreis“ (unterstützt Familien mit besonderen Kindern zum Beispiel nach chronischen Erkrankungen oder schweren Unglücksfällen, Bem. d. Red.) und für die „Aktion Lichtblicke“ (unterstützt hilfsbedürftige Menschen in der Region, Bem. d. Red.) entschieden. Zu schätzen, wie viele Tore geschossen werden ist sehr schwer, allerdings rechnen wir mit grob 1000 Treffern. Das heißt, wir würden dann eingenommene 10.000 Euro auf die vier sozialen Einrichtungen aufteilen. Sollten wir mehr Spendengelder zur Verfügung haben, werden wir diese natürlich aber auch komplett an den guten Zweck weitergeben.

 
Du hast es gerade gesagt, elf Mann oder elf Frauen. Das heißt, dass auch Damenmannschaften teilnahmeberechtigt sind?

Genau, es sind nicht nur Herrenmannschaften teilnahmeberechtigt, sondern auch Damenteams. Bei den Frauen haben wir bislang allerdings erst zwei Anmeldungen - die Damen des SV Störnstein und die der SG Neudorf/Rothenstadt. Wir würden uns aber freuen, wenn sich noch weitere Damenteams anmelden. Ja und auch A-Jugendteams dürfen mit an den Start gehen. Auch hier haben erst wenige ihre Teilnahme zugesagt.

 
Und wie sieht es momentan aus, wie ist der aktuelle Stand in puncto Teilnehmer? Wie viele Mannschaften haben sich denn schon angemeldet und stehen Euch denn schon genügend Sponsoren zur Verfügung?

Die Bereitschaft der Vereine, mit ihrer Teilnahme auf der einen Seite Wohltätiges zu tun und auf der anderen Seite dadurch die Bezeichnung „Weltrekordhalter“ zu erlangen, ist beeindruckend groß. Von den mindestens 48 benötigten Teams haben sich aktuell schon 42 Mannschaften angemeldet, inklusive dem Mitveranstalter SC Luhe-Wildenau. Besonders freut es uns, dass wir zwei Inklusions-Mannschaften, ein Team „Loewsche Einrichtungen“ und eines des HPZ Irchenrieth, begrüßen dürfen. Außerdem wird ein durch Prominente gestelltes „All-Star Team“ am Weltrekordversuch teilnehmen. Ansonsten möchte ich keine der bislang gemeldeten Mannschaften speziell herausheben. Wir sind froh, dass unsere Idee von der Landesliga bis hin zur B-Klasse ein breites Interesse ausgelöst hat. Natürlich wären jederzeit auch höherklassige Vereine willkommen.
Sponsorentechnisch sind wir auf einem guten Weg, aber noch nicht am Ziel. Wir brauchen in jedem Fall noch den ein oder anderen Unterstützer, um die anfallenden Kosten zu decken und um die Tore und die Spenden letztendlich vergüten zu können. Wir sind über jeden Sponsor dankbar. Sponsoring-Möglichkeiten gibt es im Übrigen für jeden noch so kleinen Unterstützer. Bitte einfach bei uns melden, wir finden für jeden die richtige Möglichkeit, ihn zu platzieren.

 
All-Star Team, interessant. Auf welche Prominenten dürfen sich Fußballer und Fans da freuen?

Aktuell möchte ich noch nicht zu viel verraten. Nur so viel: Betreut wird das Team von Florian Hinterberger, Ex-Profi u.a. beim TSV 1860 München und UEFA-Pokal Sieger mit Bayer 04 Leverkusen 1988 und Hans Pausch, ehemaliger Bundesliga-Profi beim 1. FC Nürnberg. Das Duo ist mit vollem Elan dabei und streckt für uns die Fühler aus, eine Legendentruppe für unser Hallenspektakel zusammenzustellen. Der ein oder andere interessante Name ist dabei schon gefallen, schauen wir mal, welche Größen des Fußballs sich letztendlich blicken lassen. Vieles hängt natürlich auch davon ab, welcher ehemalige Profi möglicherweise bei welchem Verein angestellt ist und wie die Pläne dann bei dessen Club im Januar 2021 aussehen.

 
Wie laufen die Planungen rund um das Turnier? Wird es am Turniertag ein Rahmenprogramm geben?

Trotz Corona laufen die Planungen gut. Überrascht hat uns, dass wir von vielen prominenten Personen Videobotschaften, Trikots oder andere Unterstützung für den „BENKI“ erhalten haben und immer noch erhalten. Egal ob Marcel Reif, Philipp Ziereis, Michael Köllner oder Peter Neururer, alle sind von unserer Idee begeistert und unterstützen uns auf ihre Art und Weise. Aber auch Vereine wie der „Club“ aus Nürnberg, die Münchener „Löwen“ oder die „Schanzer“ vom FC Ingolstadt haben uns bereits ihre Unterstützung zugesagt.  Dann wollen wir im Vorfeld des Turniers, oder am Turniertag, eine Trikotversteigerung mit einigen „Schmankerl-Trikots“ durchführen. Zudem soll es ein Weißwurstfrühstück mit einer prominenten Person geben. Wir planen, rund um die Uhr, etwas Unterhaltung anbieten zu können. Die hoffentlich zahlreich mitfiebernden und ihre Mannschaft anfeuernden Fans sollen sich einfach mal überraschen lassen.

 
Stefan, letzte Frage: Wo kann ich mich als Mannschaft anmelden oder als Sponsor mein Interesse bekunden?

Da gibt es tatsächlich mehrere Wege. Das Einfachste für uns ist, eine E-Mail an info@ben-ki.de zu schicken oder sich direkt über unsere „BENKI“-Facebook-Seite anzumelden. Alle nötigen Informationen findet man zudem auf unserer Internetseite www.ben-ki.de. Wir freuen uns auf jede Mannschaft und jeden Unterstützer. Und - natürlich können sich mehr als die erforderlichen 48 Teams anmelden. Je mehr Fußballer in diesen 24 Stunden hinter dem runden Leder herjagen, desto ansprechender wird die Summe, die wir an unsere vier ausgesuchten Einrichtungen übergeben können.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Florian Würthele - vor
Kreisliga 1
Nach seiner Zeit in Abensberg greift André Kleinknecht nun beim Freien TuS Regensburg an.
André Kleinknecht steigt beim Freien TuS ein

Die Regensburger gehen ihren neuen Weg konsequent weiter und erweitern ihr „Team hinter dem Team“ mit dem Ex-Coach des TSV Abensberg

Einen neuen Weg einzuschlagen und zukunftsfähige ambitionierte Konzepte umzusetzen, wurde vom sportlichen Leiter d ...

Redaktion Cham - vor
Bayernliga Nord
Michael Weiß ist der designierte neue Abteilungsleiter des ASV Cham
ASV Cham hat neues Führungsteam

Wer beerbt Matthias Altmann als Chef der Chamer Fußball-Abteilung? Nun wurde ein Überraschungskandidat gefunden.

Die Sparte Fußball des ASV Cham stellt sich für die Zukunft auf. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Neuwahlen der Abteilung, wird ...

Florian Würthele - vor
Landesliga Bayern Mitte
Die Serie hält: Christoph Schwandner steht seit Mai 2012 ununterbrochen im Tor der SG Gleiritsch/ Trausnitz. Archivfoto: Hans Schorner
209 Spiele! Das sind die Oberpfälzer Dauerbrenner

Manche Spieler haben für ihren Verein über Jahre hinweg kaum ein Spiel verpasst. Zwei Torhüter überragen.

Fast jede Mannschaft hat ihn, diesen einen „unverwüstlichen“ Spieler, der über Jahre hinweg kaum Spiele verpasst. Und steht er einmal nicht a ...

Thomas Seidl - vor
Landesliga Bayern Mitte
Christoph Seiderer (links) kehrt zur SpVgg Lam zurück. Der 41-Jährige wird allerdings nur mehr an der Seitenlinie stehen
Lam: Christoph Seiderer kehrt auf die Trainerbank zurück

Der frühere Ausnahmefußballer wird in der nächsten Saison neuer Chefanweiser der Osserbuam

Als Aktiver zählte Christoph Seiderer zu den besten Kickern im ostbayerischen Amateurfußball. Der aus dem SV Steinbühl hervorgegangene Mittelfeldspieler mac ...

csv - vor
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Jürgen Kreipl (rechts) hat seinen Posten aufgegeben und verlässt den FC Furth im Wald. Foto: Josef Wess
Furth im Wald: Kreipl verkündet Rückzug

FC-Sportvorstand Jürgen Kreipl hat sein Amt bei den Drachenstädtern aufgegeben. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht.

Schwerer Schlag für den Bezirksligisten FC Furth im Wald: Sportvorstand und Teammanager Jürgen Kreipl hat sich bei den Drachenst ...

Uwe Selch - vor
A-Klasse Ost
"Edi" Lenz ist der Goalgetter beim VfB Rothenstadt und rangiert auf dem 2. Platz der Torjägerrangliste der A-Klasse Ost.
"Der Verein ist mein zweites Zuhause"

Vom Gegner gefürchtet, für die eigene Mannschaft Gold wert. FuPa stellt die Torjäger unserer Region vor. Heute stellen wir Eduard Lenz vom VfB Rothenstadt vor.

Eduard Lenz ist ein Eigengewächs des VfB Rothenstadt und hat seit seinem sechsten Lebens ...

Tobias Wittenzellner - vor
Landesliga Bayern Mitte
Matthias Graf zählte über Jahre zu den besten Verteidigern in Ostbayern.
"Maschine" Stoilov, Lamer Urgesteine und das Regensburger Nachtleben

Meine Top-11: Der langjährige Bayernliga-Verteidiger Matthias Graf stellt seine persönliche Wunschauswahl zusammen +++ "Sepp Beller war eine absolute Respektsperson"

Im Laufe einer langen Fußballerkarriere trifft man den einen oder anderen ...


FuPa Hilfebereich