FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 21.05.17 18:34 Uhr|Autor: SHZ / schö316
Wieder vereitelt VfR-Keeper Rene Lemke eine Kisdorfer Chance.

VfR Horst kegelt SSC Phoenix Kisdorf endgültig raus

Rene Lemke hält Horster Sieg fest

Dank eines überragenden Rene Lemke im Tor setzte sich der VfR Horst im letzten Heimspiel der Saison durch. Am Boden zerstört waren nach dem Abpfiff die Kisdorfer, die trotz einer Vielzahl von Chancen ihre Titelchance verspielten. Mit seinen Saisontreffern Nummer 26 und 27 schien VfR-Torjäger Michel Gorny in diesem Spiel Kurs auf die 30-Tore-Marke zu nehmen.



Diese Quote kann er jedoch nicht mehr vollenden. Nach dem 3:1 in der 58. Minute zog er jubelnd das Trikot aus, sah dafür die gelbe Karte. Zwei Minuten später schickte ihn Schiedsrichter Claudius Böhnke aus Eichede mit der Ampelkarte vom Platz.

Diese zweifelhafte Szene erboste nach dem Abpfiff VfR-Trainer Michael Fischer: „Er wird angesprungen und bekommt gelb-rot, weil er angeblich einen Buckel gemacht hat. Für mich eine absolute Fehlentscheidung“, schilderte Fischer.

Insgesamt hatte die Begegnung hohen Unterhaltungswert für die 101 zahlenden Zuschauer. Keyan Lohse (7.) gelang zunächst die Gästeführung, die Gorny mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter (16./an Bastian Clasen) ausglich.

Nils Niendorf (31.) brachte die Horster mit einem noch abgefälschten Freistoß in Front. Nach der Halbzeit erhöhte Gorny (58.) nach Konter über Behrendt und Kuck auf 3:1.

Nachdem Lemke allein drei Mal in höchster Not Top-Chancen der Kisdorfer für Daniel Buhrke vereitelt hatte und einen Elfmeter von Jeremy Schalk (62.) parierte, kam das zweite Tor des SSC durch Jonas Jeschke (90.) mit sehenswerter Bogenlampe für die Segeberger zu spät.

Michael Fischer: „Wir müssen auf uns schauen, wir wollen noch Dritter werden, aber für die sympathischen Kisdorfer, die eine tolle Saison gespielt haben, tut es mir leid, dass sie sich durch diese Niederlage bei uns nicht mehr mit dem Titel belohnen können.“

VfR Horst: Lemke – Suta, Schröder, Dittmann (76. Koch), Horn, Kuck, Behrendt, Niendorf (86. Rammer), Clasen (71. Thies), T. Petersen, Gorny.

Phoenix Kisdorf: Martens – T. Werner, Buhrke, Schalk (63. Mäkelmann), Röver, Zietz, Lohse (69. Jeschke), Schauer, Oosting, Caro (63. L. Straube), Boldt.

SR: Böhnke (Eichede).
Zuschauer: 101 zahlende.
Tore: 0:1 Lohse (7.), 1:1 Gorny (16.), 2:1 Niendorf (31.), 3:1 Gorny (58.), 3:2 Jeschke (90.).
Gelb-Rote Karte: Gorny (63./VfR/Unsportlichkeit und Foulspiel).
Bes. Vorkommnis: Lemke (62.) pariert Foulelfmeter von Schalk.

Nicht vergessen: In der Spieltagsübersicht (rechts) könnt ihr wieder für eure Spieler des Spiels abstimmen und somit an der Wahl zur Elf-der-Woche teilnehmen. Einfach auf das Ergebnis klicken und im Spielbericht unterhalb der Aufstellung Spieler auswählen.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
28.06.2017 - 2.134

Die Landesligagrenze sorgt für Redebedarf

Vereine aus dem Kieler Raum wohl in verschiedenen Staffeln +++ Trociewicz: "Wir hoffen auf eine Lösung in unserem Sinn."

09.08.2017 - 618

Arp trifft dreifach für den 1. FC Phönix Lübeck

Adlerträger stürmen an die Spitze +++ Kisdorf verliert in Eichede

30.06.2017 - 528

Team-Check: SSC Phoenix Kisdorf will ins Finale "tohus"

Meisterschaft in der vergangenen Saison wäre möglich gewesen +++ In der neuen Landesliga soll einstelliger Tabellenplatz erreicht werden

12.08.2017 - 466

1. FC Phönix Lübeck erneut mit Kantersieg

Oldenburger SV souverän gegen die Reserve des SV Todesfelde / FC Reher/Puls setzt sich beim BSC Brunsbüttel durch

29.06.2017 - 381

Team-Check: TSV Wankendorf hat noch Potenzial

"Trotz der zwei Niederlagen gegen Kisdorf haben wir gerade dann Punkte geholt, wenn es wichtig war."

29.06.2017 - 299

MTSV Hohenwestedt letztlich froh über Klassenerhalt

Niederlagenserie in der Hinrunde machte Landesliga-Träume zunichte