"Herr Trifellner, dürfen Geimpfte gegen Nicht-Geimpfte spielen?"
Montag 04.01.21 16:07 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Nord) / Nico Bauer1.600
„Sportlich war das Jahr eine Katastrophe“, sagt Ludwig Trifellner, Sportlicher Leiter des Fußball-Regionalligisten VfR Garching.  Foto: Förtsch

"Herr Trifellner, dürfen Geimpfte gegen Nicht-Geimpfte spielen?"

Ludwig Trifellner im Interview zur Corona-Lage
Im Interview sieht Ludwig Trifellner, Sportlicher Leiter des VfR Garching, dem Frühjahr skeptisch entgegen.


Garching – Es war ein schlimmes Jahr und der VfR Garching hat nichts ausgelassen – von einem halben Mannschaftswechsel bis zur Corona-Quarantäne. Nur Fußball wurde dosiert gespielt mit zwei Regionalliga-Spielen und zwei Ligapokal-Partien in zwölf Monaten. Für den sportlichen Leiter Ludwig Trifellner geht ein Jahr zu Ende, das mit Fußball nicht wirklich etwas zu tun hatte, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung verrät.

Herr Trifellner, in Garching wurde nicht viel Fußball gespielt dieses Jahr. Wie fällt denn ihre Bilanz aus?

Sportlich kann man 2020 eigentlich nicht bewerten. So lange Vorbereitungen hatte ich noch nie mit einer Mannschaft. Wir haben im Januar begonnen, im März ein Spiel gemacht und dann war Sendepause. Von Mitte Juli haben wir bis zu dem ersten Ligapokalspiel im September fast zwei Monate trainiert. Dann waren wir alle 14 Tage in Quarantäne und hatten wieder vier Wochen Pause. Sportlich war das eine Katastrophe. Ich bin jetzt 62 Jahre alt, aber so etwas habe ich noch nie erlebt.

Sie haben immer wieder den Satz gesagt: ‚Das hat mit Fußball nichts mehr zu tun.‘ Ist das nun auch das Abschlussmotto des Jahres?

Ja. Du konntest als Verein nie etwas planen. Es hieß auch mal, dass wir nie ohne Zuschauer spielen werden. Dann kam die Grenze 200 Zuschauer, die Grenze 50 und am Ende hätten wir ohne Zuschauer spielen können, sollen, müssen. Auch die Trainer hatten keine Chance, mittel- oder gar langfristig planen zu können. Der Trainerstab war dauernd am umplanen und auch die Spieler konnten nie die 100 Prozent erreichen. Die sind aktuell mehr Langstreckenläufer als Fußballspieler.

Und wie geht es weiter?

„Wer es 2021 als Spieler oder Trainer am schnellsten hinbekommt, mental ein gutes Level zu erreichen, der kommt auch sportlich erfolgreich aus der Krise.

Und wie sieht Ihre Planung jetzt mitten im Lockdown aus?

Wir müssen mit dem Trainingsstart am 11. Januar planen, denn wir haben nach dem derzeitigen Stand am 6. Februar im Ligapokal unser erstes Pflichtspiel. Vom Verband bekommen wir keine Informationen, also müssen wir so planen.

Der Bayrische Fußvall-Verband macht Mitte Januar seine nächste Sitzung und bespricht dann, wie es weitergehen soll. Man muss sich nur die Infektionszahlen in Bayern und Deutschland anschauen. Fußballspielen am 6. Februar wird schwierig.

Die Politik deutet ja schon an, dass der Lockdown über den 10. Januar verlängert werden dürfte. Und das betrifft dann logischerweise auch den Amateurfußball?

Außer erster, zweiter oder dritter Liga wird nichts spielen. Der Herr Söder (bayerischer Ministerpräsident; die Red.) wird uns keine Ausnahmegenehmigung geben. Ich würde aber, wenn die Jugendlichen wieder in die Schule gehen dürfen, das Nachwuchstraining auch wieder erlauben. Wenn Kinder in die Schule gehen dürfen, dann können sie doch auch am Nachmittag im Freien mit Abstand technische Übungen machen. Im Erwachsenenbereich bin ich sehr skeptisch.

Sie haben schon beim ersten Lockdown gesagt, dass es erst nach der Impfung im Frühjahr 2021 wieder Normalität geben werde. Bisher trifft die Prognose ganz gut zu, Können Sie weiter vorhersagen, dass die Fußballer im April geimpft werden und dann wieder normal gespielt wird?

Leider nein. Ich wäre froh gewesen, nicht Recht gehabt zu haben. Aber ich glaube auch, dass wir im Frühjahr noch nicht viele Spiele ohne Probleme machen können. Diese zehn bis zwölf verbleibenden Ligaspiele wird man wohl hinbekommen und die Saison abschließen. Es wird aber weiter Coronafälle und Unterbrechungen geben. Ich denke nicht, dass die Amateurfußballer bei den Impfungen bevorzugt werden. Dann wäre noch die Frage, ob sich überhaupt alle impfen lassen wollen. Und dürfen dann Geimpfte gegen Nichtgeimpfte spielen? Es sind sehr viele offene Fragen. Ich denke, wir werden die Saison mit Hängen und Würgen abschließen, um dann im Juli oder August etwas Neues beginnen zu können. Dann werden die Zahlen niedriger sein und es kann wieder einigermaßen normal gespielt werden.

Sie haben sieben Punkte Rückstand auf den Vorletzten. Diese neue Saison spielt der VfR Garching wieder in der Bayernliga?

Wir sind ein Regionalligist und werden alles versuchen. Spieler, Trainer und ich sind da viel zu ehrgeizig. Auch unser Kapitän Dennis Niebauer hat mir am Telefon gesagt, dass er noch einiges vorhat. Er ist schon lange dabei und kommuniziert klar, dass wir drinbleiben wollen. Dennis hat ein Ausrufezeichen gesetzt. Und dann muss man sehen, wer in den nächsten Monaten am Besten aus der Corona-Depression herauskommt. Wir wollen den Relegationsplatz erreichen und so den Klassenerhalt schaffen, unser Wunder von Garching…


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Marco Baumgartner / Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Schaldinger Meistermannschaft von 2013
Eine denkwürdige Spielzeit: Schaldings Bayernliga-Meisterstück

2013 schaffte der SVS den Sprung in die Regionalliga - was ist aus den Hauptdarstellern der Aufstiegstruppe geworden?

Die Spielzeit 2012/2013 wird in der Historie des SV Schalding-Heining ganz besonders in Erinnerung bleiben. Mit elf Punkten Vorsprun ...

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

PM BFV / red - vor
Regionalliga Bayern
Meinungsumfrage: Sorgen, Nöte, Zustimmung

BFV hat erneut eine Umfrage durchführen lassen, an der 1664 Vereinsfunktionäre teilgenommen haben

Der große Zuspruch der Vereine für die BFV-Entscheidung im Frühjahr 2020, die Saison 2019/20 nicht abzubrechen, sondern bis Sommer 2021 sportlich zu E ...

Münchner Merkur / Alexander Nikel - vor
Regionalliga Bayern
Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München ohne Einsatz.
Ex-Löwe Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München

Kam erst im Sommer vom SV Heimstetten

Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München. Sein Vertrag wurde aufgelöst. Zuvor spielte er unter anderem beim SV Heimstetten und TSV 1860 München II.

PM - vor
Regionalliga Bayern
Daniel Adlung wird den 1. FC Schweinfurt 05 im Aufstiegsrennen verstärken
Transfer-Coup: Daniel Adlung wechselt zu Schnüdeln

Der langjährige Zweitliga-Profi soll den 1. FC Schweinfurt 05 zum Aufstieg in die dritte Liga verhelfen

Der 1. FC Schweinfurt 05 kann im Winter 2021 den ersten Neuzugang vermelden. Von der Spielvereinigung Greuther Fürth wechselt Daniel Adlung leihw ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Von nun an einer der 17 Regionalliga-Trainer: Dominik Haußner übernimmt am sofort den TSV Rain/Lech.
TSV Rain: Der neue Alex Käs steht fest

Dominik Haußner, bis Sommer in Diensten von Bayernligist Ammerthal, tritt beim Regionalligisten die Nachfolge von Alex Käs an

Zwar gewann der TSV Rain/Lech beide Spiele, dennoch sind bei den Schwaben die Duelle mit dem ASV Neumarkt in der Bayernliga ...

PM / Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Christian Seidl wird beim SV Schalding-Heining das Trikot mit der Nummer 10 tragen
Schalding-Hammer: Christian Seidl kehrt im Sommer zurück

Der 26-jährige Vollblutstürmer will es nochmal wissen und greift ein zweites Mal beim Regionalligisten an

Zwischen Januar 2017 und Mai 2018 kickte Christian Seidl bereits beim SV Schalding-Heining. Der technisch beschlagene Angreifer absolvierte in ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": So liefen die ersten Votings

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich