FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 21:00 Uhr|Autor: Neue Osnabrücker Zeitung263
Bei den Profis vorgespielt: Marcel Ruschmeier.F: Nico-Andreas Paetzel

U21 des VfL Osnabrück fährt ohne Druck nach Göttingen

Oberliga-Trainer Tredup: Die müssen, wir wollen gewinnen – „Gute Erfahrung“: Ruschmeier trainierte bei den Profis
Osnabrück. Fünf Spiele liegen noch vor der U21 des VfL Osnabrück. Mit 40 Punkten und OberligaPlatz fünf ist die Saison für die VfL-Talente so gut wie gelaufen. Nach oben wie nach unten geht nichts mehr. Dementsprechend gelöst kann das Team von Trainer Marko Tredup am Sonntag um 15 Uhr bei der SVG Göttingen antreten, die als Tabellendreizehnter das Abstiegsgespenst im Nacken weiß.

„Die müssen, wir wollen gewinnen“, sieht Tredup die Vorteile bei seinem Team, das zuletzt beim 1:1 gegen den formstarken MTV Gifhorn offensiv einen Formanstieg zeigte. „Da wollen wir auch in den restlichen Spielen unseren Fokus hinlegen, in der Rückserie haben wir da nachgelassen. Auf der anderen Seite haben wir nach wie vor die beste Abwehr.“ Wahrscheinlich ist, dass Tredup in Göttingen erneut den kurzfristig verpflichteten, bulligen Stoßstürmer Lincoln Assinouko neben IIljan Ridic aufbietet, der gegen Gifhorn traf. „Lincoln gibt uns mit seiner Spielweise eine neue Option für unser Spiel“, so der U21-Coach.

Die Defensive ist bei der VfL-U-21 nach wie vor das Prunkstück mit nur 23 Gegentore in 25 Partien. Das ist auch Joe Enbochs nicht verborgen geblieben, der in der Woche vor Ostern den 21-jährigen Marcel Ruschmeier (Innen- und rechter Außenverteidiger) im Profi-Training vorspielen ließ. Eine gute Erfahrung, wie Tredup meint, da dort das Tempo und die Trainingsqualität eine deutlich höhere ist als bei der U21. Dort fuhr der 42-jährige A-Lizenzinhaber über die spielfreien Ostertage den Umfang zurück und gab frei. Dementsprechend motiviert stiegen die VfL-Talente am Dienstag ins Training ein. „Das weiß ich selber aus eigener Erfahrung, dass das mal guttut. Die Jungs haben bei den Spielformern einen guten Eindruck hinterlassen“, so Tredups Eindruck.

Während es für die Lila-Weißen so gut wie um nichts mehr geht, kämpfen die Ostniedersachsen um den Klassenerhalt. Deshalb dürfte der Tabellendreizehnte die Partie äußerst konzentriert angehen. Allerdings liegt der letzte Sieg der Göttinger schon weit zurück – ein 5:3 gegen FT Braunschweig am 4. Dezember. Nach der Winterpause gab es nur zwei Unentschieden und fünf Niederlagen, zuletzt ein 0:1 am Ostersonntag beim TuS Bersenbrück. „Die versuchen wie wir, Fußball zu spielen. Das ist in der Oberliga nicht so einfach“, erwartet Marko Tredup wie im Hinspiel (3:1 für die VfL-U21) eine offene Partie und keine Änderung der taktischen Ausrichtung der Gastgeber trotz deren Drucksituation.

Alle Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche der Oberliga Niedersachsen findet Ihr unter: https://www.fupa.net/liga/oberliga-niedersachsen



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
31.07.2017 - 1.260

Ex-Vorstand ist aus dem Schneider

Landessozialgericht hebt Urteil des Sozialgerichts gegen den TuS Heeslingen auf

10.07.2017 - 1.193

TuS mit schlagkräftiger Mannschaft

5:1-Erfolg gegen Osterfeine – Erkenntnis nach Testspiel: 3-5-2-System macht Fortschritte

08.07.2017 - 1.040

BVC überzeugt im ersten Test

Giebert trifft gleich dreifach gegen Aurich

08.07.2017 - 909

Niedersachsen-Park-Cup geht in die siebte Runde

Oberligist Bersenbrück Favorit - Titelverteidiger Damme in Gruppe A

12.07.2017 - 261

BVC testet diesmal in Molbergen

18.08.2017 - 87

Wieder ans Limit gehen

Standortbestimmung für VfL-A-Junioren gegen Hannover