Michelstadt holt wertvolle Punkte
Dienstag 31.10.17 19:23 Uhr|Autor: Redaktion292
In dieser Szene erzielt Robert Sterz für den VfL Michelstadt das 3:0, Biebesheims Torwart Jan Kirchenkamp bleibt nur das Nachsehen. Foto: Herbert Krämer

Michelstadt holt wertvolle Punkte

Gruppenliga Darmstadt: VfL überzeugt beim 3:1 gegen Olympia Biebesheim auf ganzer Linie

Gegen Tabellennachbar Olympia Biebesheim hat sich der VfL Michelstadt drei wichtige Punkte in der Gruppenliga Darmstadt gesichert.




VfL Michelstadt – SV Olympia Biebesheim 3:1 (2:0)

Die Michelstädter erwischten einen guten Start und ließen sich die Nachwirkungen der deftigen Derby-Niederlage gegen Höchst (0:5) nicht anmerken. Aus einer stabilen Defensive heraus agierend, hatte man die favorisierten langen Bälle der Gäste weitestgehend unter Kontrolle. Es entwickelte sich eine Partie mit leichten Vorteilen für den VfL. Als Remzi Cucu schließlich Lukas Lambert bediente und der den Ball ins Tor einschoss, hatten die Michelstädter den Torschrei schon auf den Lippen – Schiedsrichter Dominik Magel (Offenbach) gab den Treffer allerdings nicht, da der im Abseits stehende Sterz noch die Fußspitze reingehalten hatte (19.). Dafür durfte der VfL nur zwei Minuten später jubeln: Lambert hatte den Ball auf Roman Schiedlowski durchgesteckt, der Torhüter Johann Aumann mit einem Flachschuss ins kurze Eck keine Chance ließ (21.).

Mustergültige Flanke von Sterz zum 3:0

Nach einem Doppelpass zwischen Philippe Warias und Sterz hätte Schiedlowski kurz darauf schon nachlegen können, sein Abschluss ging aber daneben. Die mustergültige Flanke von Sterz besorgte dann aber doch noch den zweiten Treffer vor der Pause: Nach seinem Flügellauf brachte der Michelstädter die Hereingabe genau auf den Fuß von Schiedlowski, der Aumann mit seiner Direktabnahme überwand (35.). In der Schlussphase der ersten Hälfte kam Biebesheim noch einmal auf, aber nicht mehr zu Zählbarem. So scheiterte unter anderem Marcus Köhler nach einer Ecke per Kopf an VfL-Keeper Oguzhan Temur.

In der zweiten Hälfte wollten die Gastgeber den Sack schnell zumachen: Remzi Cucu hatte Sterz auf die Reise geschickt, der seinen Gegenspieler stehen ließ und den Ball an Torhüter Aumann vorbei ins lange Eck legte (52.). Beinahe im Gegenzug antwortete Biebesheim jedoch mit dem Gegentor. Nach einer weiten Flanke versuchte zunächst Köhler sein Glück, dessen Abschluss Temur aber noch abwehren konnte. Den Abpraller konnte der VfL jedoch nicht klären, sodass sich König eine zweite Chance bot, der den Ball an Temur und dem auf der Linie stehenden Cucu vorbei ins Tor beförderte (54.).

In der Folge versuchten die Gäste noch einmal Druck zu machen, doch Michelstadt hatte sich inzwischen gut eingestellt auf die langen Bälle. Beinahe hätte sich Sterz noch für das Tor des Monats beworben, als er einen Ball in Höhe der Mittellinie aus der Drehung auf das Biebesheimer Tor schoss. Die Kugel klatschte jedoch nur ans Lattenkreuz. Den Versuch von Pascal Michel konnte Temur auf der Gegenseite klären.

Schließlich musste sich VfL-Trainer Mariusz Rutkowski gar selbst einwechseln, um die Defensive zu stabilisieren. Ein vom Trainer initiierter Konter über Sterz und Schiedlowski brachte letztlich nichts ein. In den Schlussminuten boten sich beiden Mannschaften noch einmal Chancen: Sergej Hermann zwang Temur aus 14 Metern zu einer Glanzparade, Schiedlowski scheiterte im Eins-gegen-Eins an Aumann. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Olympias Köhler (90.+1) vergab Sterz nach einem Konter die letzte Chance für den VfL.

„Wir waren bis zum Schluss konzentriert, haben es spielerisch gut gemacht und kämpferisch von der ersten bis zur letzten Minute eine top Leistung gezeigt“, lobte Michelstadts Pressesprecher Holger Sievers.


Tabelle
1. RW Walldorf 3264 76
2. Abtsteinach 3249 69
3. VfR Fehlheim (Ab) 3248 69
4. Flockenbach (Auf) 3252 68
5. TSV Höchst 3232 64
6. TSG Messel 3210 50
7. SV Nauheim 32-1 47
8. SV Münster 324 45
9. Büttelborn (Auf) 32-8 43
10. FC Fürth 32-17 39
11. Michelstadt 32-27 36
12. Sportfreunde 32-2 35
13. SV Geinsheim (Ab) 32-2 35
14. SG Sandbach (Auf) 32-32 33
15. Biebesheim 32-33 30
16. SC Hassia (Auf) 32-53 17
17. Lampertheim zg. * 320 0
* TV Lampertheim zg.: 6 Punkte Abzug
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Der TV Lampertheim steht nach dem dritten Nichtantritt als erster Absteiger in die Kreisoberliga Bergstraße fest.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich