Klare Rollenverteilung in Halle?
Donnerstag 22.09.16 19:09 Uhr|Autor: Robert Kegler 1.483
VfB-Coach Andreas Petersen warnt vor der kommenden Aufgabe F: Schaap

Klare Rollenverteilung in Halle?

Vorschau: VfL Halle 96 erwartet den VfB Germania Halberstadt +++ Andreas Petersen weiß um die Tücke der Partie

Mit neun Punkten aus den vergangenen drei Partien schob sich der VfB Germania Halberstadt aus dem Niemandsland der Oberliga Süd bis auf Position zwei der Tabelle vor. Das Team von Trainer Andreas Petersen scheint pünktlich zum Spitzenspiel gegen den FC International Leipzig in der kommenden Woche auf dem besten Wege, den personellen Umbruch im Sommer verarbeitet zu haben. Doch bevor der Vergleich mit den ambitionierten Sachsen ins Haus steht, muss der VfB noch das Gastspiel beim punktlosen VfL Halle 96 absolvieren. Eine Partie, die der Regionalliga-Absteiger keineswegs unterschätzen sollte.




VfL Halle 1896 - VfB Germania Halberstadt (So 14:00)

"Dies ist für uns das bislang schwerste Spiel in der neuen Saison, da jeder davon ausgeht, dass wir in Halle bereits gewonnen haben. Ich habe meine Jungs ausdrücklich davor gewarnt, diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen", mahnt Petersen im Vorfeld. Am letzten Spieltag setzte sich Halberstadt nach großem Kampf mühevoll mit 1:0 vor heimischer Kulisse gegen den Bischofswerdaer FV durch und bleibt weiterhin der erste Verfolger von Spitzenreiter Merseburg. "Mit dem Resultat und der Einstellung meiner Spieler war ich nach Schlusspfiff zufrieden. Fußballerisch haben wir gerade zuhause noch Luft nach oben. Da fehlt uns noch die Leichtigkeit in unserem Spiel. In Halle erwarten uns ein enger Platz und eine Mannschaft, die alles geben wird. Das Leipzig-Spiel beschäftigt uns keineswegs. Wir müssen zuerst beim VfL unsere Hausaufgaben erledigen", so der VfB-Übungsleiter, der am Sonntag auf den gesperrten Flodyn Baloki sowie die verletzten Soheil Gouhari und Kay Michel verzichten muss. Eine Alternative ist hingegen Pascal Wedemann, der seit zehn Tagen wieder im Training weilt.


Matthias von der Weth (links) kegelte mit Halle vor zwei Jahren den VfB aus dem Landespokal    F: Rinke

Zumindest was die Torausbeute betrifft, ist beim Gastgeber aus der Saalestadt am letzten Spieltag endlich der Bann gebrochen. Allerdings verspielte die Elf von René Behring beim VFC Plauen eine 2:1-Pausenführung in Abschnitt zwei und unterlag am Ende mit 2:4 im Vogtland. "Wir haben gegen Plauen in den ersten 45 Minuten bewiesen, dass wir in der Liga mithalten können. Daran sollten wir gegen Halberstadt aufbauen. Niemand erwartet von uns am Sonntag einen Punktgewinn, vielleicht liegt gerade darin unsere Chance. In den Folgewochen sind wir gegen SCHOTT Jena, Stendal im Pokal und Markranstädt in der Pflicht. Trotzdem ist es für uns eine reizvolle Aufgabe, gegen eine Mannschaft wie Halberstadt anzutreten", weiß Behring. Im letzten Aufeinandertreffen beider Kontrahenten setzten sich die 96er vor heimischer Kulisse im Viertelfinale des Landespokals 2014 mit 3:1 durch. Einzig VfL-Kapitän Matthias von der Weth sowie Stephan Schammer stehen heute noch im Kader des Gastgebers.

 
... lade FuPa Widget ...
VfL Halle 1896 auf FuPa
VIDEOS -
Chance VfB Germania Halberstadt 1
Chance VfB Germania Halberstadt 9
Chance VfL Halle 1896 11

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. BSG Chemie (Auf) 3048 71
2. Halberstadt (Ab) 3053 69
3. BFV 08 3041 66
4. Wismut Gera 3011 50
5. Rudolstadt 309 49
6. Merseburg 99 (Auf) 30-3 47
7. FCI Leipzig 307 43
8. FC CZ Jena II 309 42
9. VFC Plauen 307 41
10. Bernburg 30-8 34
11. Sandersdorf 30-16 33
12. BSC Süd (Neu) 30-14 32
13. Barleben 30-30 32
14. SCHOTT Jena 30-26 23
15. VfL Halle 96 30-32 21
16. Markranstädt 30-56 17
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich