Ab 15:00 Uhr live: Das zweite große Spiel
Mittwoch 23.03.16 21:00 Uhr|Autor: Robert Kegler 1.108
Der VfL Halle 96 um Kapitän von der Weth (in blau-rot) schnupperte im letzten Jahr Finalluft F: Kölbel

Ab 15:00 Uhr live: Das zweite große Spiel

Vorschau: Landespokal-Viertelfinale Teil zwei +++ VfL Halle 96 empfängt den 1. FC Magdeburg
Am kommenden Samstag steht für die Oberliga-Spieler des VfL Halle 96 das zweite Highlight binnen sechs Tage auf dem Programm. Nachdem die Schützlinge von Trainer Lars Holtmann am letzten Sonntag dem Traditionsverein Lok Leipzig ein torloses Remis abtrotzen konnte, gastiert nun im Landespokal-Viertelfinale der Drittligist 1. FC Magdeburg im "HWG-Stadion am Zoo".


... lade FuPa Widget ...
VfL Halle 1896 auf FuPa


VfL Halle 96 - 1. FC Magdeburg  

Vor 1400 Zuschauern bot der VfL dem Oberliga-Spitzenreiter und designiertem Aufsteiger aus Leipzig vor heimischer Kulisse über 90 Minuten Paroli und erreichte einen verdienten Punkt gegen die Lok. "Meine Jungs haben es in der Defensive sehr ordentlich gemacht. Wenn wir in der einen oder anderen Situation in der Offensive konsequenter die Angriffe zu Ende gespielt hätten, wäre vielleicht auch mehr drin gewesen" so VfL-Coach Holtmann über das 0:0-Unentschieden.

Auch gegen den FCM werden die 96er mit einer 5er-Abwehrkette agieren, um die Räume vor dem eigenen Strafraum für die geballte Offensiv-Power der Landeshauptstädter um Torjäger Christian Beck einzuengen. "Wie schon am letzten Wochenende wollen wir über schnelles Umschaltspiel versuchen, den Gegner etwas zu ärgern und vielleicht die Sensation zu schaffen" hofft der Übungsleiter auf ein kleines Fußball-Wunder.


Torjäger Christian Beck (in blau-weiß) und sein FCM kassierten zuletzt zwei Pleiten in der Liga F: Olaf Sankat

Ein kleiner Bonus für den Gastgeber könnte der Rasen im "HWG-Stadion" sein, der sich in keinem guten Zustand befindet. "Vielleicht spielt uns das etwas in die Karten, denn der FCM ist sicherlich anderes Geläuf gewohnt" weiß Holtmann, der auf den gesperrten Tom Renner verzichten muss, um den echten Heimvorteil. Die Gäste aus der dritten Liga schwächelten in der Meisterschaft zuletzt etwas und haben im Kampf um Platz vier, der zur direkten Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt, etwas Federn lassen müssen. Magdeburg blieb in den beiden abgelaufenen Partien gegen Cottbus (0:2) und Kiel (0:1) ohne Torerfolg und rutschten in der Tabelle auf Rang sechs ab. FCM-Trainer Jens Härtel will "im Pokal schadlos bleiben " und die Hürde VfL Halle 96 natürlich überspringen.

Aktuell hat der VfL bereits 850 Karten für die Begegnung am Samstag (ab 15:00 Uhr im Liveticker auf FuPa.net) im Vorverkauf absetzen können. 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Finale
Hallescher FC
1. FC Magdeburg
2:1
Halbfinale
FSV Barleben
1. FC Magdeburg
1:5
SG Union Sandersdorf
Hallescher FC
0:7
Viertelfinale
SG Union Sandersdorf
VfB Germania Halberstadt
7:6
BSV Halle-Ammendorf
Hallescher FC
0:3
VfL Halle 1896
1. FC Magdeburg
0:4
SV Eintracht Salzwedel
FSV Barleben
0:3
Achtelfinale
SV Fortuna Magdeburg
VfL Halle 1896
2:3
Burger BC
FSV Barleben
6:7
SV Blau-Weiß Zorbau
Hallescher FC
0:6
FC Grün-Weiß Piesteritz
1. FC Magdeburg
0:8
SV Eintracht Emseloh
SG Union Sandersdorf
2:3
VfB IMO Merseburg
VfB Germania Halberstadt
1:2
SV Eintracht Salzwedel
1. FC Lok Stendal
1:0
SV Irxleben
BSV Halle-Ammendorf
2:3
2. Runde
SG Rot-Weiß Thalheim
SG Union Sandersdorf
0:3
SV Eintracht Emseloh
1. FC Weißenfels
2:1
SV Merseburg 99
BSV Halle-Ammendorf
0:2
1. FC Romonta Amsdorf
FC Grün-Weiß Piesteritz
1:2
SV Blau-Weiß Zorbau
1. FC Zeitz
2:1
VfB 1906 Sangerhausen
VfB IMO Merseburg
0:2
SG Blau-Weiß Bad Kösen
VfL Halle 1896
0:3
1. FC Lok Stendal
Oscherslebener SC
2:1
SV Irxleben
SV Stahl Thale
2:1
SV Eintracht Salzwedel
Haldensleber SC
4:2
FSV Grün-Weiß Ilsenburg
SV Fortuna Magdeburg
6:8
Magdeburger SV Börde
1. FC Magdeburg
0:3
VfB Magdeburg-Ottersleben
FSV Barleben
0:3
SV Eintracht Elster
Hallescher FC
0:4
SG Germania Wulferstedt
VfB Germania Halberstadt
1:3
Burger BC
TV Askania Bernburg
2:0
1. Runde
SV Rot-Weiß Arneburg
VfB Germania Halberstadt
0:3
SG Blau-Weiß Brachstedt
SG Union Sandersdorf
0:1
Turbine Halle
BSV Halle-Ammendorf
1:4
1. FC Weißenfels
1. FC Bitterfeld-Wolfen
3:1
SV Lokomotive Aschersleben
FSV Barleben
0:1
Blankenburger FV
1. FC Lok Stendal
0:4
SV Stahl Thale
SV Dessau 05
7:6
SV Förderstedt
Magdeburger SV Börde
1:3
TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen-Zens
Haldensleber SC
1:4
TuS Schwarz-Weiß Bismark
TV Askania Bernburg
0:3
VfB Magdeburg-Ottersleben
Schönebecker SC
3:0
Germania Olvenstedt
Burger BC
0:5
HSV Medizin Magdeburg
Oscherslebener SC
0:7
SG Germania Wulferstedt
SV Union Heyrothsberge
9:8
FSV Grün-Weiß Ilsenburg
FSV Heide Letzlingen
6:1
FSV Borussia Genthin
SV Irxleben
2:4
FSV Saxonia Tangermünde
SV Fortuna Magdeburg
0:5
SV Eintracht Lüttchendorf
SV Merseburg 99
0:5
TSV Rot-Weiß Zerbst
VfB 1906 Sangerhausen
3:4
SV Eintracht Emseloh
SV Edelweiß Arnstedt
4:2
SV Grün-Weiß Annaburg
VfL Halle 1896
1:4
SG Ramsin
FC Grün-Weiß Piesteritz
2:3
1. FC Zeitz
MSV Eisleben
4:2
SV Blau-Weiß Dölau
SV Eintracht Elster
2:4
TSV Elbe Aken
SG Rot-Weiß Thalheim
0:2
SG Blau-Weiß Bad Kösen
FSV Bennstedt
1:0
SV Eintracht Salzwedel
TSG Calbe
6:0
Kreveser SV
1. FC Magdeburg
1:4
SV Glück Auf Möhlau
1. FC Romonta Amsdorf
1:2
SV Romonta Stedten
VfB IMO Merseburg
0:6
SV Braunsbedra
SV Blau-Weiß Zorbau
1:2
SV Blau-Weiß Farnstädt
Hallescher FC
0:4
Qualifikation
SV Lokomotive Aschersleben
FC Einheit Wernigerode
6:5

FuPa Hilfebereich