FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 21:50 Uhr|Autor: Andreas Kempe
382
F: Patten

Nervenstärke ist gefragt

Drei Mannschaften kämpfen um die Meisterschaft in der Kreisliga III

Es ist angerichtet. Sechs Wochen noch, dann steht der Meister in der Kreisliga III fest. Und wenn es die Protagonisten gut mit den Fans und Zuschauern meinen, wird die Meisterschaft erst am letzten Spieltag entschieden. TuS Lehmden führt die Tabelle noch an, hat aber nur drei Punkte mehr als der TuS Eversten auf dem Konto, bei einem Spiel mehr. Gegenüber dem SV Eintracht beträgt der Vorsprung neun Punkte bei drei Spielen mehr und somit haben wir die drei auch genannt. Schwarz-Weiß Oldenburg auf Rang drei hat sich aber selbst aus dem Rennen genommen, bei 22 Spielen und 48 Punkten. Aber, abschreiben sollte man die Sandkruger dennoch nicht. Es ist bekannt, in den letzten Wochen einer Saison gibt es die verrücktesten Ergebnisse. Für dieses Wochenende gilt, der TuS Lehmden bleibt vorerst Tabellenführer wenn das Auswärtsspiel beim VfL Edewecht gewonnen wird. Der SV Eintracht ist am Sonntag zu einem Sieg gegen den TuS Eversten verpflichtet, das Spitzenspiel des Spieltages. Aber auch auf den anderen Plätzen ist noch einiges los, hoffen wir auf viele Tore.



TV Metjendorf - TuS Ofen (Fr 19:30)

Die Gastgeber werden sich auf das erste Heimspiel seit dem 28.Oktober 2016 freuen. Zuletzt spielte der TV Metjendorf siebenmal auswärts und der Ertrag war nicht erfolgreich. Zwei Siege, fünf Niederlagen. Zu Hause soll es anders laufen und Ziel ist immer noch die direkte Qualifikation zur Fusionsliga. Der Abstand zum VfL Edewecht beträgt drei Punkte bei einem Spiel mehr, doch hat man die Edewechter auch noch zu Gast. Jetzt geht es aber erst einmal gegen den TuS Ofen und die Voraussetzungen sind statistisch gesehen, gar nicht schlecht. TuS Ofen hat von den bisherigen neun Auswärtsspielen nur eines gewinnen können und spielte einmal Remis. Außerdem hat der TV Metjendorf in den bisherigen fünf direkten Vergleichen kein Spiel verloren, vier Siege und ein Remis. Die Gäste werden aber den neunten Tabellenplatz auch noch nicht aufgegeben haben.

Schiedsrichter: Jan Mintken

SSV Jeddeloh II - TuS Petersfehn (Fr 19:30)

Die Gastgeber haben das Siegen verlernt. Neun Niederlagen gab es zuletzt in Folge und die Aussichten das es besser werden könnte, sind nicht unbedingt rosig. Immerhin geht es noch gegen die ersten fünf Mannschaften der aktuellen Tabelle. Zuerst jedoch ist der TuS Petersfehn zu Gast der ebenso wie Jeddeloh II noch um Platz neun kämpft. Also für Jeddeloh II gilt, mit einem Sieg darf man noch um Platz neun kämpfen, bei einer Niederlage hat man wahrscheinlich ausgeträumt. Geht man aber davon aus, das jede Serie irgendwann einmal reißt, und die Elf von Coach Jens Prawitt das Ruder herumreißt, kann das auch einen befreienden Effekt haben. Die Gäste haben zuletzt in Lehmden, dem eigenen Vernehmen nach, unglücklich verloren. Zumindest haben sie es dem TuS Lehmden richtig schwer gemacht und letzten Ende nur 0:1 verloren. Mit einem Auswärtssieg in Jeddeloh würde die Elf von Trainer Marcus Tapken den Druck auf Metjendorf und Edewecht erhöhen.

Schiedsrichter: KChristian Flitz

FSV Westerstede - Schwarz Weiß Oldenburg (Fr 19:30)

Beim FSV Westerstede wird man den Gegner aus Sandkrug herzlich Willkommen heißen. In erster Linie als freundlicher Gastgeber, doch auch mit einem etwas anderen Hintergrund. Elfmal trafen sich beide Mannschaften schon in der Kreisliga, aber nur einmal konnte Schwarz-Weiß gewinnen. Fünf Spiele gewann Westerstede und fünfmal hieß es Remis. Die Gäste scheinen den Westerstedern zu liegen. „Wir müssen nur endlich die Chancen nutzen, sonst kann man nicht gewinnen“, sagt Gerhard Treu vom FSV. „Wir haben bislang eigentlich immer ganz gut gegen Schwarz-Weiß ausgesehen und wollen auch jetzt nicht verlieren. Aber die Gäste sind natürlich schwer zu spielen. Wir müssen auf jeden Fall wieder Teamgeist und Willen an den Tag legen“. Geht es nach Gästecoach Jürgen Gaden, haben die Sandkruger in Sachen Meisterschaft nicht mehr viel entgegen zu setzen. „Mit dem Unentschieden gegen Bad Zwischenahn hat sich die Meisterschaft für uns erledigt“, sagt Gaden. „Ziel war jedoch die Fusionsliga und das Ziel haben wir erreicht. Westerstede ist ein ganz harter Brocken, da haben wir noch nie wirklich gut ausgesehen. Aber, meine Spieler sind heiß und gewillt, in Westerstede zu punkten“.

Schiedsrichter: Niko Sommer

VfL Edewecht - TuS Lehmden (Fr 19:30)

Die Gastgeber scheinen auf dem neunten Tabellenplatz festgefroren zu sein. Seit November 2016 hat der VfL Edewecht diesen Platz und noch deutet sich keine Änderung an. Metjendorf und Petersfehn haben die beiden letzten Spiele auch verloren, machen es dem VfL also nach. Edewecht hat zudem noch ein Spiel weniger als der TVM. Irgendwann hat das jedoch ein Ende, daher ist man in Edewecht auch dringend auf Punkte angewiesen, doch gegen den Tus Lehmden? Nimmt man die zehn Spiele aus der 1.Kreisklasse Ammerland, hat der VfL nur einmal gewonnen, bei vier Unentschieden und fünf Niederlagen. In der Kreisliga gab es auch nur ein Remis bei zwei Niederlagen. Aber, im Fußball ist eben alles möglich und die Gastgeber können ja frei aufspielen. Soll Lehmden doch das Spiel machen, sie müssen ja punkten. Ein spannendes Spiel dürfte auf die Zuschauer warten, denn der VfL will auch zeigen, das es anders geht als beim 1:6 gegen den 1.FC Ohmstede. Wie erwähnt, TuS Lehmden muss gewinnen um die lästige Konkurrenz auf Abstand zu halten.

Schiedsrichter: Carsten Radtke

TSV Oldenburg II - 1. FC Ohmstede (Fr 20:00)

Ähnlich wie beim SSV Jeddeloh II haben die Kicker vom TSV Oldenburg II das Gefühl eines Sieges verloren. Selbst im Pokal beim klassentieferen TuS Eversten III setzte es eine Niederlage und doch weiß man, das die Jungs kicken können. Kurios nur, das es auf dem Platz nicht umgesetzt wird, noch nicht. Oder haben die Spieler von Coach Taner Barispek einfach nur die Seuche am Fuß? Auf jeden Fall kann das Schlusslicht den letzten Tabellenplatz noch aus eigener Kraft verlassen. Mit TuS Eversten, Schwarz-Weiß und TuS Lehmden sind die Top-Drei der Liga schon gespielt und es geht noch gegen die direkte Konkurrenz. Die Gäste aus Ohmstede haben auswärts auch den Hemmschuh an, aber, in Edewecht gelang mit dem 6:1 eine Art Befreiungsschlag und zudem der dritte Auswärtssieg im elften Versuch. Es geht also, aber dennoch ist das Spiel beim TSV II ein schweres.

Schiedsrichter: Christoph Osterloh

SV Ofenerdiek - FC Rastede II (Sa 15:00)

Der SV Ofenerdiek hat am Samstagnachmittag den FC Rastede II zu Gast und geht als klarer Favorit in die Partie. Sich aber nur über die Höhe eines Siegs zu unterhalten, wird man an der Lagerstraße nicht erleben. Natürlich, die Gastgeber haben 2017 einen Lauf, in der Liga fünf Siege und ein Remis geholt und nur im Pokalspiel gegen den SV Eintracht knapp mit 2:3 verloren. Doch ist das ja keine Sicherheit, das es auch so weitergeht und vor allem ist das anstehende Spiel reine Kopfsache. Goliath gewinnt nicht immer gegen David und SVO-Coach Stefan Lang wird seine Jungs eindringlich warnen. Wahrscheinlich wird Ofenerdiek aber das Spiel machen, es bleibt nur abzuwarten, ob Rastede mitspielt, oder darauf setzt Nadelstiche zu setzen. Diese können schmerzhaft sein, man darf mal gespannt sein.

Schiedsrichter: Ralf Bolte

SV Eintracht Oldenburg - TuS Eversten (So 11:00)
Zu diesem Spiel folgt am Samstag eine gesonderte Vorschau, ist ja Spitzenspiel

Schiedsrichter: Malte Biedermann 
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
05.07.2017 - 1.886

Weiterer Neuzugang beim SSV Jeddeloh II

Der Kader beim SSV Jeddeloh II nimmt weitere Konturen an

09.07.2017 - 1.195

Weitere Neuzugänge beim SSV Jeddeloh II

16.08.2017 - 1.087

SSV Jeddeloh nach Elfmeterdrama im Halbfinale

Sie führten in der zweiten Halbzeit bereits mit zwei Toren, doch am Ende musste der SSV Jeddeloh sein Glück im Elfmeterschießen erzwingen.

08.07.2017 - 917

TSV Oldenburg II steht ohne Trainer da

Trainer-Duo der Landesliga-Reserve erklärt Rücktritt

08.07.2017 - 738

SSV Jeddeloh II präsentiert einen Rückkehrer

Kevin Rippen wechselt vom Ligarivalen zurück an den Kanal

11.07.2017 - 562

Drei Neue für die erste Mannschaft des VfL Edewecht

Remis im ersten Testspiel gegen den FC Hude II

Tabelle
1. SV Eintracht 2861 69
2. TuS Lehmden 2838 63
3. TuS Eversten 2863 62
4. S/W Oldenb. (Ab) 2852 59
5. SV Ofenerd. 2833 48
6. Westerstede 2825 47
7. FC Ohmstede 2820 45
8. VfL Bad Z. 2814 43
9. TV Metjend. 281 35
10. TuS Petersf. 28-5 31
11. VfL Edewecht (Auf) 28-23 27
12.
FC Rastede II (Auf) 28-37 21
13.
TuS Ofen 28-69 20
14. Jeddeloh II 28-69 18
15. TSV Oldenb. II (Auf) 28-104 13
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Allgemeines
Kreisliga III
Drei Neue für die erste Mannschaft des VfL Edewecht
VfL Edewecht VfL EdewechtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfL Bad Zwischenahn VfL Bad ZwischenahnAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TV Metjendorf TV MetjendorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Ofen TuS OfenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Lehmden TuS LehmdenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Petersfehn TuS PetersfehnAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Rastede FC RastedeAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Schwarz Weiß Oldenburg Schwarz Weiß OldenburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Ofenerdiek SV OfenerdiekAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Eversten TuS EverstenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Eintracht Oldenburg SV Eintracht OldenburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Oldenburg TSV OldenburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Ohmstede 1. FC OhmstedeAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FSV Westerstede FSV WesterstedeAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SSV Jeddeloh SSV JeddelohAlle Vereins-Nachrichten anzeigen