FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 07.03.17 10:00 Uhr |Autor: Alexander Pohland
35

VfB verliert trotz zahlreicher Chancen in Bestensee

Die A-Junioren scheitern in Bestensee an eigener Chancenverwertung
Zum Nachholspiel in der Landesklasse Süd mussten unsere A-Junioren am vergangenen Sonntag in Bestensee antreten. Auf einem gut bespielbaren Boden musste man mit Röhr, Vorwerk und Nguyen drei Spieler ersetzen. Zusätzlich fiel auch noch kurzfristigkrankheitsbedingt Willi Wenzke aus, welche als B-Jugendspieler seinen ersten Einsatz in der Landesklasse gehabt hätte.

Der VfB kam gut in Spiel uns man setzte den Gastgeber frühzeitig unter Druck. Einen Rückpass vom eigenen Spieler nahm der gegnerische Torwart per Hand auf. Der fällige indirekte Freistoß aus 7 Meter brachte aber nichts ein. Genauso wenig wie ein Freistoß von Schöngarth in der 5 Minute aus 18 Metern zentraler Torentfernung.

Die weiteren klaren Möglichkeiten von Littmann, Afzal und Schwella blieben auch ungenutzt und so kam es wie es kommen musste. Ein lang geschlagener Ball kam auf unsere Abwehr zu, Gohr und Dehner waren sich nicht einig wer den Ball nimmt, und so konnte der Torjäger Eckert aus Bestensee diese Möglichkeit als lachender Dritter nutzen und zur Führung für Bestensee einschieben.

Der VfB trotzdem nicht geschockt. Man spielte weiterhin auf das gegnerische Tor, blieb aber auch weiterhin harmlos in der Chancenverwertung und somit rettete sich Bestensee mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang waren erst wenige Sekunden gespielt und schon stand es 2:0 aus Gastgebersicht. Vor dem Tor konnte der Ball nicht entscheiden geklärt werden und schon wieder war es Eckert der die Lücke sah und die Führung ausbaute. Nur wenige Sekunden später das 3:0 für Union. Eckert zog aus 25 Metern ab, Gohr fälscht den Ball leicht und somit unhaltbar für Schmidt ab, und Bestensee zog auf 3:0 davon.

Doch der VfB wollte sich nicht aufgeben. Weiterhin versuchte man den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber weiterhin scheiterte man entweder an der gegnerischen Abwehr, am gegnerischen Torwart oder an der eigenen Unzulänglichkeit.

In der 79.Minute kam es dann noch schlimmer für den VfB. Nach einem Freistoß stand der Unioner Schust frei im Strafraum. Sein Torschuss konnte Schmidt noch abwehren. Im Nachschuss hingegen war er machtlos. Dafür klärte dahinter aber Tews den Ball auf der Linie. Leider nicht mit dem Kopf, sondern reflexartig mit der Hand. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als Rot für Tews und Elfmeter für Bestensee zu zeigen. Diesen verwandelten die Gastgeber auch sicher.

Nun war der Wille der Cottbuser gebrochen. Man versuchte zwar weiterhin den Ehrentreffer zu erzielen, aber bei einem der Versuche verletzte sich sogar noch Schwella, für dem die Partie dann auch beendet war. Nach einem Konter in der 90 Minute kam es noch zu einem Foulspiel von Schmidt an einem gegnerischen Spieler im Strafraum. Den fälligen Elfmeter konnte Schmidt wenigstens aber parieren.

Trotzdem ein aus VfB-Sicht absolut unglückliches Spielende und somit verabschiedet man sich aus dem Aufstiegsrennen in der Landesklasse Süd.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
10.07.2017 - 15.523
1

Blankenfelde empfängt Cottbus - Guben trifft auf Luckenwalde

Alle Begegnungen des AOK Landespokals 2017/18 in der Übersicht

10.07.2017 - 1.266

Die Mannschaften des Jahres in der Niederlausitz

Ihr habt entschieden: Das sind Eure All-Star-Teams von der Kreisklasse bis zur Kreisoberliga.

21.07.2017 - 1.184

Vierter Wechsel im Landespokal

Regeländerung ab dieser Saison