FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 19.04.17 09:09 Uhr|Autor: Wolfgang Wittig204

VfB will bei Angstgegner 40-Punkte-Marke knacken

Mit Rückenwind zum Angstgegner: Nachdem sie am Sonntag durch ein 2:0 gegen die U 23 des FC St. Pauli den ersten Heimsieg seit Ende Oktober gefeiert haben, reisen die Regionalliga-Fußballer des VfB an diesem Mittwoch (Anstoß: 19 Uhr) zum BSV Rehden. Im Landkreis Diepholz will der Tabellenachte (38 Punkte) die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Während sich das Team von VfB-Coach Dietmar Hirsch frische Motivation geholt hat und das Selbstvertrauen vor dem Prestigeduell am Sonntag (15 Uhr, Marschwegstadion) mit Spitzenreiter SV Meppen weiter steigern möchte, herrscht beim BSV RehdenTristesse.

Das Team von Wolfgang Schütte (der dritte Trainer in der laufenden Saison) befindet sich als Vorletzter mit 27 Zählern in höchster Abstiegsgefahr und musste am Karsamstag durch ein 0:2 im Landespokal-Halbfinale gegen Lüneburg auch den Traum vom DFB-Pokal begraben.

Der Tabellenachte ist dennoch gewarnt: „Rehden hat es dem VfB immer schwer gemacht. Wir wissen, was uns dort erwartet“, sagt Hirsch. In zwölf Pflichtspielen verbuchten die Oldenburger vier Niederlagen, sechs Remis und nur zwei Siege. In Rehden gab es noch keinen Erfolg – doch das soll sich nun ändern.

„Ich hoffe, dass der Sieg gegen St. Pauli für uns ein Brustlöser war und wir den Rückenwind aus dieser Partie in die Waldsportstätten mitnehmen werden“, sagt Hirsch. Verzichten muss er neben den Langzeitverletzten auch auf Björn Hakansson (Gelbsperre) und Marc Meunier (privat verhindert). Ob Yannick Rolff, der am Sonntag in seinem ersten Pflichtspiel nach zwei Jahren eine respektable Partie ablieferte, in der Startformation stehen wird, ließ Hirsch noch offen. „Wir müssen schauen, ob nach der langen Pause die kurze Zeit der Regeneration gereicht hat“, ist der VfB-Trainer vorsichtig mit einer Einsatzprognose. Auch das Mitwirken von Dino Fazlic (muskuläre Probleme) ist noch fraglich. Dafür kann Hirsch wieder auf Laurel Aug (Sperre abgelaufen) setzen.

Das Ziel ist ganz klar ein Sieg. Hirsch will unbedingt mit einem Erfolg die 40-Punkte-Grenze knacken, um befreit von allen Abstiegsgedanken ins Derby gegen Meppen gehen zu können.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
31.07.2017 - 937

Behördenirrsinn stoppt Tribünenbau beim VfB Lübeck weiterhin

Regionalligist legt Widerspruch ein

02.08.2017 - 889

Siefkes reißt sich das Kreuzband

26.07.2017 - 657

Trotz Guder-Abgang: Weiche Flensburg 08 ist ein Titelfavorit

Konkurrenzkampf auf allen Positionen

28.07.2017 - 454

Eutin 08: Grünes Licht für die Heimspiele

Premiere am 5. August gegen Hildesheim

02.08.2017 - 323

Isitan mit LSK-Tugenden beim VfB Lübeck zum Erfolg

„Natürlich ist die Qualität da. Aber wir müssen als Mannschaft noch zusammenwachsen. Alles andere ergibt sich erst im Laufe der Saison“

19.09.2017 - 192

Die Elf der Woche in der Bezirksliga II