FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 12.10.17 14:31 Uhr|Autor: Volkhard Patten
2.087

VfB und Voigt gehen getrennte Wege

Vertrag mit Sportdirektor beendet
Der VfB Oldenburg und Sportdirektor Ralf Voigt gehen zukünftig getrennte Wege. Der Vertrag wird nach einer Sitzung mit dem Vorstand zu Ende November beendet. Bis dahin ist Voigt von seiner Arbeit freigestellt.

„Die Entwicklung im sportlichen Bereich ist nicht diejenige, die wir uns erhofft haben“, begründet Uwe Kühne, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des VfB die Entscheidung. „Um den wirtschaftlichen Anforderungen eines Regionalligisten künftig wieder besser entsprechen zu können, wird die Stelle des Sportdirektors nicht neu besetzt. Die Tätigkeiten werden intern umverteilt“, so Kühne weiter.

Gemeinsam mit Cheftrainer Stephan Ehlers und seinen Co-Trainern Christian Thölking und Ronny Klause wird an einer gemeinsamen VfB-Idee gearbeitet, die für den Verein leistbar und identitätsstiftend ist. „Neben einer kurzfristigen Lösung der personellen Lücke im Sturm ist uns vor allem eine langfristige Kaderplanung wichtig“, versichert Kühne. Das Trainerteam werde künftig federführend in der Kaderplanung und Aufstellung im sportlichen Bereich sein.

Der VfB Oldenburg dankt Ralf Voigt für die intensive Arbeit, die er in den letzten zweieinhalb Jahren für den Verein geleistet hat und wünscht ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.10.2017 - 693

Ibrahim Temin sorgt für Gänsehautgefühl

18.10.2017 - 572

Oldenburger Bundesliga-Traum platzt in Meppen

15.10.2017 - 393

Eutin 08 verpasst Befreiungsschlag gegen VfB Oldenburg

Pleiten, Pech und Pannen

15.10.2017 - 283

D/A feiert wichtigen Auswärtssieg bei Altona 93

3:1-Erfolg beim Aufsteiger

18.10.2017 - 248

Sidka haucht VfB neues Leben ein

18.10.2017 - 235

Power-Ranking: Die formstärksten Teams der Top-Ligen

Das sind die heißesten" Herren-Teams von der Regionalliga bis zur Bezirksliga