FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 03.06.17 13:12 Uhr|Autor: Jan Zur Brügge742
Freuen sich auf das Duell des VfB mit St. Pauli: (von links) Christian Dieluweit, Andreas Rettig und Philipp Herrnberger VfB

VfB stellt sich auf Kultduelle ein

Unverhofft kommt oft: Nachdem sich die Regionalliga-Fußballer des VfB gerade auf eine Saison ohne Derby gegen den SV Meppen eingestellt hatten, bescherte den Oldenburgern die Auslosung der ersten Landespokal-Duelle doch ein Prestigeduell mit den Emsländern.

Der gerade in die 3. Liga aufgestiegene Rivale soll am Mittwoch, 19. Juli, im Marschwegstadion gastieren.

"Ich hätte mir ein anderes Los gewünscht, weil ich unbedingt möchte, dass wir dieses Mal richtig weit kommen", sagte VfB-Geschäftsführer Philipp Herrnberger, nachdem er am Freitag die Nachricht vom Duell mit Meppen erhalten hatte. Die Sehnsucht der Oldenburger nach einem Ticket für den DFB-Pokal, das die beiden Finalisten des Landeswettbewerbes sicher haben, ist groß.

"Wir nehmen es jetzt aber, wie es kommt. Dann schalten wir halt gleich in Runde eins einen Drittligisten aus", zeigte sich Herrnberger kämpferisch. Im Frühjahr 2016 war der VfB an der letzten Hürde auf dem Weg in den DFB-Pokal gescheitert. Im Marschwegstadion gab es ein bitteres 1:2 gegen Ligarivale Drochtersen/Assel. Dieser holte auch den Titel und verpasste zu Beginn der gerade beendeten Saison in Runde eins des nationalen Wettbewerbs knapp eine Sensation gegen Erstligist Mönchengladbach (0:1).

Die Oldenburger, die zuletzt 2011/2012 im DFB-Pokal gestanden hatten (1:2 in Runde eins gegen Bundesliga-Dino Hamburger SV) scheiterten in der vergangenen Spielzeit im Landespokal richtig früh. Schon in Runde eins gab es im Juli 2016 ein 0:1 bei Ligakonkurrent BSV Rehden.

Um diesmal bestmöglich auf die Saison vorbereitet zu sein und zugleich Präsenz in der Region zu zeigen, bestreitet der VfB in diesem Sommer deutlich mehr Tests als zuletzt. "Wir werden mindestens acht Vorbereitungsspiele machen", sagte Herrnberger.

Höhepunkt ist ein Duell mit Zweitliga-Kultclub FC St. Pauli, das am 8. Juli (Samstag, 14.30 Uhr) im Waldstadion des TuS Varel ausgetragen wird. Unternehmer Christian Dieluweit veranstaltet die Partie und war mit Herrnberger in Hamburg, um mit Pauli-Manager Andreas Rettig Details abzuklären.

Den Fans soll ein packendes Spiel und ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten werden. Unter anderem sind Livemusik, eine Autogrammstunde und ein Sporttalk geplant. Tickets für den Mix aus Fußball und Musik kosten 15 Euro (Erwachsene) bzw. 8 Euro (ermäßigt). Für Kinder bis zu einem Alter von 6 Jahren ist der Eintritt frei. Der Vorverkauf beginnt am kommenden Dienstag, 6. Juni, in den bekannten Vorverkaufstellen sowie auf

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
31.07.2017 - 890

Behördenirrsinn stoppt Tribünenbau beim VfB Lübeck weiterhin

Regionalligist legt Widerspruch ein

02.08.2017 - 879

Siefkes reißt sich das Kreuzband

22.08.2017 - 700

VfB-Sportdirektor stellt seinen Freund frei

26.07.2017 - 644

Trotz Guder-Abgang: Weiche Flensburg 08 ist ein Titelfavorit

Konkurrenzkampf auf allen Positionen

28.07.2017 - 446

Eutin 08: Grünes Licht für die Heimspiele

Premiere am 5. August gegen Hildesheim

04.08.2017 - 409

Gehlenborg regt große Konferenz zur Regionalliga an

„Mit dem Vorwurf, dass in der DFB-Spitze nur Betonköpfe sitzen, wollen wir nicht leben“