SV Bad Heilbrunn: Max Specker trifft dreimal
Sonntag 22.09.19 22:05 Uhr|Autor: Tölzer Kurier / Nick Scheder707
Einen Top-Tag erwischte der Heilbrunner Zehner Max Specker (Mitte): Er besorgte drei Treffer für den Tabellenvorletzten im Kellerduell beim VfB Durach.  <em>Erwin Hafner</em>

SV Bad Heilbrunn: Max Specker trifft dreimal

Jubel nach den ersten Auswärtspunkten - Bene Specker verletzt
Aufsteiger SV Bad Heilbrunn gewinnt erstmals auswärts: Mit 4:1 in Durach. Max Specker trifft dreimal, Bene Specker verletzt.


Durach/Bad Heilbrunn – Lang ist es her, dass sich der SV Bad Heilbrunn nach einem Auswärtsauftritt freuen konnte. Der 4:1-Sieg am Samstag beim VfB Durach bedeutete die ersten Auswärtspunkte überhaupt in der Landesliga. „Schön, die Mannschaft mal wieder strahlen zu sehen“, sagt Trainer Walter Lang, dem nach dem Erfolg selbst einiges an Last abfiel. Nicht die ganze Last, denn der nächste Ausfall zeichnet sich ab, nachdem sich Benedikt Specker nach einer unglücklichen Landung das Knie verdrehte.

Ein Wermutstropfen, der die Freude über die drei Punkte ein wenig trübte. „Aber der Sieg ist für uns Gold wert“, sagt Lang. Zwar bleibt Heilbrunn Vorletzter, ist aber an den Relegationsplätzen dran. Trotzdem möchte der HSV-Trainer auch weiterhin nicht nach Tabellen-Platzierung schauen. Sich stattdessen auf den Spaß am Fußball zu konzentrieren, ohne Druck aufzuspielen, das hat in Durach gut funktioniert. „Das und die Tatsache, dass wir in der Offensive wieder gut aufgestellt sind, hat den Unterschied gemacht.“ Max Specker traf alleine dreimal. Lang: „Der hatte wirklich einen Top-Tag.“ Max Schnitzlbaumer, der sich in der zweiten Hälfte mehr zeigte, besorgte das 4:1.

Die Gastgeber begannen das Kellerduell druckvoll, sehr offensiv. „Da war Feuer drin“, sagt Lang. Sein Team konnte sich zunächst kaum aus der eigenen Hälfte befreien, „wir haben aber dann Mittel gefunden“. Das Heilbrunner Umschaltspiel funktionierte gut, die Gäste setzten sich nach und nach in den Zweikämpfen durch und spielten besser Richtung VfB-Tor. Specker besorgte die Führung und erhöhte wenig später nach Zuspiel seines Bruders Benedikt auf 2:0.

Den musste Lang jedoch gleich darauf durch Felix Keller ersetzen. Der erneute Ausfall brachte einen Bruch ins Heilbrunner Spiel. Durach fand besser in die Partie und kam zum Anschlusstreffer. Erst nach dem Wechsel hatten die Gäste den Rückschlag verdaut und legten erneut durch Max Specker nach Querpass von Felix Keller vor. „Zum Glück haben wir das 3:1 gemacht“, sagt Lang. Nach Schnitzlbaumers Treffer hieß es sogar 4:1 für den Aufsteiger.

„Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen“, sagt Lang. „Aber verdient war der Sieg schon.“ Die Heilbrunner Offensive machte seit Langem wieder richtig Druck, sicherte auch nach hinten ab, indem vorne die Wege zugemacht wurden. Auch Markus Petzolds Premiere auf der Sechser-Position fiel sehr gut aus. Tom Pföderl brachte erneut Sicherheit in die Heilbrunner Innenverteidigung. Christoph Hüttl im Heilbrunner Tor spielte nach seiner Fußverletzung wieder besser mit und entschärfte noch einige Chancen der Duracher.

Der HSV hat viel investiert, war nach dem Spiel am Ende seiner Kräfte. Aber auch froh über den ersten Auswärtserfolg.

VfB Durach - SV Bad Heilbrunn 1:4 (1:2)

Tore: 0:1 (15. M. Specker), 0:2 (23.) M. Specker, 1:2 (43.) Eggensperger, 1:3 (52.) M. Specker, 1:4 (73.) M. Schnitzlbaumer, – Schiedsrichter: Thomas Wagner (TV Freyung), – Zuschauer: 180.

SV Bad Heilbrunn: Hüttl, – Forster, Fl. Schnitzlbaumer, Pföderl, Mügler, – Petzold, Pappritz, – Krinner, M. Specker (80. Klaar), M. Schnitzlbaumer (87. Haberl), – B. Specker (27. Keller).

Keller kommt für Specker und bereitet das 3:1 vor


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Pro Forma: BFV setzt Spielbetrieb ab 1.2. bis auf Weiteres aus

Dies hat zur Folge, dass die Frist für die Sechs-Monate-Wechselregel ab dem 1. Februar bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht angerechnet wird

Formaler Akt in Zeiten von Corona: Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat infolge ...

Johanna Grimm / Redaktion Fussball V - vor
Landesliga Bayern Südwest
Kevin Jurinek im Live-Interview.
Landesliga-Transfer-Jurinek: " Ich will wissen, wie weit ich komme"

Von der Kreisklasse in die Landesliga

Kevin Jurinek wechselt vom TSV Alling zum SC Olching. Ein großer Sprung von der Kreisklasse in die Landesliga. Am Mittwoch ist er bei uns im Live-Interview.

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

Augsburger Allgemeine / Herbert Schmoll - vor
Bayernliga Süd
Wurde am Mittwoch 65 Jahre: Gerhard Kitzler.
Sein Name stand für Erfolg

Gerhard Kitzler feierte seinen 65. Geburtstag

Spricht man mit den Verantwortlichen von Türkspor Augsburg über Gerhard Kitzler, geraten diese fast ins Schwärmen. Kitzler und Hans Borchert hätten als Trainer entscheidenden Anteil an der Entwicklung des ...

fvo - vor
Landesliga Bayern Südwest
SpVgg 1906 Haidhausen rüstet auf - Wildgruber verlässt Sulzemoos

Wechselbörse: Alle Transfers im Überblick

Das Transferfenster ist wieder geöffnet. Welcher Klub verstärkt sich in der Winterperiode? Alle Wechsel in Oberbayern im großen Überblick.

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Verbandsspielleiter Josef Janker (re.) ist derzeit um seinen Posten nicht zu beneiden
Janker: »Die Deadline setzt die Pandemie«

Verbands-Spielleiter Josef Janker gibt einen Einblick in die Gedankenspiele des Bayerischen Fußball-Verbands

Das öffentliche und gesellschaftliche Leben bleibt hierzulande pandemiebedingt bis mindestens 14. Februar 2021 stark eingeschränkt. Verbandss ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fu&szlig;ball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpr&auml;sident Markus S&ouml;der erkl&auml;ren die bis 14. Februar getroffenen Beschl&uuml;sse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Walter Brugger - vor
Regionalliga Bayern
Wechseln aus dem eigenen Nachwuchs in den Herrenbereich: (oben von links) Kutay Yel, Emirhan Baysal, David Bitdorf, Jan B&uuml;g, Egemen Cagil, Altin Maxhuni sowie (unten) Joel Mayr, Dennis Picknik, Christoph Wassermann, Felix Wieder, Ertan Soysal, Tiziano Mulas.
Ein Dutzend Talente für den FC Memmingen

Allgäuer übernehmen zwölf Kicker aus dem eigenen Nachwuchs für die Regionalliga- und Landesliga-Teams

Der FC Memmingen wird vom aktuellen A-Junioren-Kader im Sommer zwölf Nachwuchsfußballer in den Herrenbereich übernehmen. „Es sind hochbegabte Tal ...

Neuburger Rundschau / Dirk Sing - vor
Landesliga Bayern Südwest
Schmerzlicher Abgang: St&uuml;rmer Gabriel Hasenbichler (rechts) steht dem FC Ehekirchen im weiteren Saisonverlauf nicht mehr zur Verf&uuml;gung.
Hasenbichler verlässt den FC Ehekirchen

Den Stürmer zieht es beruflich nach Zwickau +++ Dafür kommt Avic vom TSV Rain II

Wann die Fußballer der bayerischen Amateur-Ligen ihrem Lieblingshobby wieder nachgehen können beziehungsweise dürfen, steht derzeit noch in den Sternen. Ungeachtet der ...

Tabelle
1. Gundelfingen 2646 60
2. VfR Neuburg 2727 52
3. FC Sonthofen (Ab) 2529 49
4. Garmisch-P. 2721 45
5. Geretsried 274 43
6. FC Kempten 263 39
7. Illertissen II 270 39
8. SV Mering 275 39
9. SV Egg/Günz 246 35
10. Ehekirchen (Auf) 25-12 34
11. SC Ichenhsn. 256 32
12. Gilching-A. 28-13 31
13. FC Memmingen II 25-2 31
14. Heilbrunn (Auf) 27-24 30
15. VfB Durach (Auf) 23-12 25
16. SC Olching 25-13 25
17. Jetzendorf (Auf) 27-22 24
18. Kaufbeuren 25-49 9
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich