FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 23.01.17 09:29 Uhr|Autor: red306
Konfettiregen und Siegerfaust: Die Nachwuchskicker des FC Basel bejubeln ihren Sieg beim Lampertheimer U12-Masters. Foto: Thorsten Gutschalk

Perfekte Masters-Premiere für Basel

Schweizer verleihen dem U12-Turnier des TVL erstmals internationales Flair – und nehmen gleich den Pokal mit

Der FC Basel kam, sah und siegte! Erstmals in der Geschichte des U12-Hallen-Masters hatte der TV Lampertheim in diesem Jahr Gäste aus dem Ausland eingeladen. Und die Schweizer ließen sich nicht lange bitten, boten hochwertigen Fußball und nahmen letztlich verdient den Pokal mit nach Hause.



Turnierkoordinator Sven Klotz war auch in diesem Jahr rundum zufrieden mit dem Verlauf des Nachwuchsturniers. Die Stars von morgen zauberten zwischen den abgerundeten Banden-Ecken und zeigten den 250 Zuschauern in der vollbesetzten Lampertheimer Jahnhalle im Sportzentrum Ost packende Duelle. Aus hessischer Sicht erfreulich: Mit dem SV Darmstadt 98 stand ein Lokalmatador im Finale, musste sich letztlich aber dem besseren Team aus Basel geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei setzte sich der Nachwuchs der TSG 1899 Hoffenheim gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth durch.



Die Nachwuchskicker des FC Basel konnten schließlich kurz vor 18 Uhr im Konfettiregen den Pokal in die Höhe stemmen, waren zuvor vom Lampertheimer Bürgermeister Gottfried Störmer geehrt worden. Sven Klotz freute sich über den Fußballtag mit allerlei prominenten Klubs. So waren in Gruppe A der 1. FC Kaiserslautern, Karlsruher SC, Eintracht Frankfurt, SV Darmstadt 98, Waldhof Mannheim und Gastgeber TV Lampertheim am Start. In Gruppe B spielten FC Basel, Kickers Offenbach, 1. FC Saarbrücken, TSG 1899 Hoffenheim, TSV Amicitia Viernheim als Qualifikant und die Spvgg. Greuther Fürth ums Weiterkommen ins Viertelfinale.

Die beiden hessischen Bundesligisten, Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt, belegten schließlich in Gruppe A die ersten beiden Plätze, gefolgt vom Karlsruher SC und Waldhof Mannheim. Gastgeber TV Lampertheim schlug sich wacker, war aber letztlich angesichts der namhaften Konkurrenz chancenlos. In Gruppe B setzte sich der FC Basel mit fünf Siegen in fünf Spielen auf Platz eins vor Greuther Fürth, Hoffenheim und Saarbrücken. Im Viertelfinale rangen die Schweizer den SV Waldhof 5:3 nieder. Darmstadt 98 setzte sich gegen Saarbrücken 2:1 durch, Eintracht Frankfurt unterlag Hoffenheim knapp mit 0:1. Greuther Fürth schaffte es mit einem 5:2 über den KSC ins Halbfinale, wo die Lilien beim 1:2 Endstation waren. Im zweiten Halbfinale bezwang Basel Hoffenheim mit 6:5. Das Neunmeterschießen um Platz drei gewann Hoffenheim gegen Greuther Fürth 8:7, ehe sich Basel im Finale gegen Darmstadt 98 zum Sieger kürte.

Zum besten Spieler des Turniers wurde Isaiah Okafor vom FC Basel gewählt. Bester Torhüter war der Darmstädter Antonio Galic. Henry Held von den Lilien wurde bei Treffergleichheit mit drei anderen Akteuren als Jüngster zum Torschützenkönig gekürt. Und wer weiß: Vielleicht wird man diese Namen in ein paar Jahren auf der Bundesliga-Bühne kennen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Spiele und Tore des U12-Hallencups gibt es >>> hier <<< im Video zu sehen.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.06.2017 - 1.680
6

Der ganz, ganz große Traum

Wie ein Kreisligist sogar die Champions League gewinnen kann

06.09.2017 - 1.260

Jubiläumsspiel für die Berlin-Liga

Berlin-Liga feiert 25 jähriges Bestehen mit Freundschaftsspiel gegen Union Berlin.

21.09.2017 - 1.191

Paula coacht die Roten Teufel

Der Aindlinger übernimmt nach der Entlassung von Norbert Meier vorübergehend das Traineramt beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern

19.09.2017 - 1.031

Die Elf der Woche in den überregionalen Ligen

Die Elf der Woche in der Übersicht

19.09.2017 - 1.012

"Elf der Woche"-Wahlergebnisse

Ice Fuzzy und Autohaus Beier präsentieren sechs Mal Elf der Woche in Mittelbaden

17.09.2017 - 599

SC Freiburg II gelingt Punktgewinn in letzter Sekunde

Gegen die TSG 1899 Hoffenheim II gelingt der Reserve des SC Freiburg in der Nachspielzeit der Lucky-Punch zum 1:1-Remis

Interessante Links
Halle
U12 Hallen-Masters
TV Lampertheim TV LampertheimAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Basel FC BaselAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Viktoria Griesheim SC Viktoria GriesheimAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Waldhof Mannheim SV Waldhof MannheimAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Kickers Offenbach Kickers OffenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Saarbrücken 1. FC SaarbrückenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Darmstadt 98 SV Darmstadt 98Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Greuther Fürth SpVgg Greuther FürthAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Karlsruher SC Karlsruher SCAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Kaiserslautern 1. FC KaiserslauternAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSG 1899 Hoffenheim TSG 1899 HoffenheimAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Eintracht Frankfurt Eintracht FrankfurtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen