FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 19.09.17 15:00 Uhr|Autor: Kurt Kaiser | AZ/AN206
Der Angreifer von Eintracht Kornelimünster, Mohamed Sylia, zirkelt bei diesem Angriff den Ball an Konzens Torwart Tobias Beerbohm vorbei – aber auch am Tor der Konzener.Foto: Kurt Kaiser

Kein Team der Nordeifel konnte dreifach punkten

Wenig Ausbeute am vierten Spieltag in der B-Liga . Besonders große Enttäuschung beim TuS Lammersdorf, der beim Tabellenletzten nur ein Remis schaffte.
Der vierte Spieltag in der Aachener Kreisliga B2 war nicht der Tag der Nordeifelteams, denn keiner der fünf Vereine konnte dreifach punkten. Der TuS Lammersdorf holte sich auf seiner weißen Weste den ersten dunklen Tupfer durch ein total unerwartetes 1:1 beim Tabellenletzten Rhenania Eschweiler.

Die Zweite des FC Roetgen musste sich mit einem 2:2 bei Grün-Weiß Mausbach begnügen. Mit dem gleichen Ergebnis musste auch der TuS Mützenich gegen VfL 05 Aachen zufrieden sein. Heimniederlagen mussten die Zweitvertretungen aus Konzen und Eicherscheid akzeptieren. Konzen verlor 0:2 gegen Absteiger Eintracht Kornelimünster. Aufsteiger Germania Eicherscheid II blieb auch im dritten Spiel in Folge torlos und kassierte gegen die verstärkte Drittvertretung des SV Breinig eine unglückliche 0:1-Niederlage.

„Eigentlich war das ein typisches 0:0-Spiel“, meinte Germania-Trainer Michael Behrendt. Sein Team hatte während der 90 Minuten auch zwei, drei gute Tormöglichkeiten, jedoch machte sich wieder die Torallergie breit. „Wir spielen nicht schlecht, aber wir machen keine Tore und das ist unser Problem“, konstatierte der Germania-Coach. Viele Tormöglichkeiten hatte die Zweite des Mittelrheinligisten zwar auch nicht, jedoch kam sie nach einer Stunde zum Siegtreffer.

Enttäuscht nach der 0:2-Niederlage war Konzens Trainer, Reimund Scheffen: „Wir hatten uns mehr vorgenommen.“ Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften ihre Tormöglichkeiten hatten, halfen die Konzener direkt nach Wiederbeginn bei der Führung der Gäste kräftig mit. Selbst nach dem 0:2-Rückstand hatten die Schwarz-Gelben noch gute Chancen, das Ergebnis zu korrigieren. Fazit ihres Trainers: „Kornelimünster hatte zwar die bessere Spielanlage, aber mit etwas mehr Aufmerksamkeit in der Abwehr und mehr Konzentration beim Torabschluss wäre ein Punkt möglich gewesen.“

Groß war die Enttäuschung auch beim bisherigen Ligaanführer TuS Lammersdorf, der zwar ersatzgeschwächt aber dennoch als haushoher Favorit zum bis zum vergangenen Sonntag punktlosen Tabellenletzten Rhenania Eschweiler reiste. Nach einer schwachen ersten Halbzeit ging der Außenseiter überraschend in der 48. Minute in Führung und versammelte danach fast die komplette Mannschaft um den Strafraum. Güney Maas Albayrak erzielte in der 54. Minute zwar den Ausgleich, danach kamen die Lammersdorfer aber nicht mehr nennenswert in den verbarrikadierten Sechszehner der Indestädter. Die Gastgeber wechselten nachher noch ihren Ersatzkeeper als Sturmspitze ein, der auch noch in der Lage war, die TuS-Abwehr zu beschäftigen. „Auf dem ungewohnten Aschenplatz haben wir schlecht gespielt. Fußballerisch war das zu wenig, aber bei uns hat auch die Einstellung gefehlt“, resümierte der Lammersdorfer Co-Trainer Christoph Salemink.

Da die Zweitvertretung des FC Roetgen ersatzgeschwächt nach Mausbach reisen musste, konnte Trainer Erich Bonkowski mit dem 2:2 gut leben: „Wir haben zwar etwas Glück gehabt, aber die Jungs haben auf der ungewohnten Asche eine super Einstellung gezeigt und richtig gut gekämpft.“ Mit der ersten Aktion hatte Sven Jansen die Roetgener per Kopfball in Führung gebracht. Die Gastgeber kamen in Halbzeit eins noch zum Ausgleich und gingen nach einer Stunde in Führung. Postwendend erzielte Stefan Nießen nach Standard per Kopfball den Ausgleich. Bis zum Abpfiff hatten die Mausbacher zwar mehrere nennenswerte Möglichkeiten, jedoch hatten sie Glück, dass Marvin Amann kurz vor Spielende nur den Pfosten traf und Carlo Lappe den Nachschuss aus kurzer Distanz in die Wolken jagte.

Beim TuS Mützenich haderte Trainer Achim Sarlette erneut mit seinen Offensivkräften: „Wir erarbeiten uns Torchancen im Fünfminutentakt, vergeben diese aber leichtfertig. Heute hätten wir mindestens sechs Tore machen müssen, aber leider kassieren wir dann auch noch zwei ganz dumme Gegentore.“ Marcel Schillings und Jan Peter Faßbender hatten zweimal für die Führung gesorgt, die die Gäste zweimal mit Hilfe der Vennkicker egalisieren konnten.

In der Dürener Kreisliga B3 reichte ein imponierender Endspurt der Zweitvertretung der SG Vossenack/Hürtgen nicht, um zumindest noch einen Zähler in der Rureifel zu behalten. SG-Gegner VfL Vettweiß gehörte die erste Stunde, in der die Gäste einen 3:0-Vorsprung erzielten. Eine Viertelstunde vor Spielende verkürzte Spielertrainer Oliver Grunwald per Kopfball nach einer Ecke auf 1:2. Zu spät kam der Anschlusstreffer, den Kevin Braun in der 85. Minute durch einen verwandelten Strafstoß erzielte. „Nach der guten zweiten Halbzeit hatten wir vielleicht einen Punkt verdient, aber wenn man eine Halbzeit ohne Gegenwehr spielt, dann muss man sich nicht wundern, wenn man verliert“, brachte Spielertrainer Oliver Grunwald die 90 Minuten auf den Punkt.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.10.2017 - 530

St. Jöris siegt im Topspiel - SG Stolberg gelingt Trendwende

FVV ärgert sich über zwei verlorene Punkte. Weisweiler siegt glanzlos in Richterich. Konzen unterliegt 0:4.

23.10.2017 - 251

„Angriffe mit Fouls unterbunden“

Dennoch kann Haaren 3:1 im Derby gegen Oidtweiler siegen und bleibt in der Fußball-Bezirksliga ärgster Verfolger von Arminia Eilendorf. Roetgen gewinnt 3:0 gegen Brand. KSC holt Punkt gegen Donnerberg.

17.10.2017 - 249

Sieben auf einem Streich beim ersten Sieg von Eicherscheid

Kantersieg im Aufsteigerduell der Fußball-Kreisliga B . Lammersdorf bleibt nach umkämpftem Auswärtssieg an der Spitze. Mützenich kommt nicht in die Spur.

21.10.2017 - 217

Roetgen erwartet Mitfavoriten

Bezirksliga: FC13 im Derby gegen Raspo Brand. Germania reist nach Wegberg.

21.10.2017 - 196

TVK steht schon unter Zugzwang

Kreisliga A: Lichtenbusch gastiert in Konzen. Kreis-Dürener im guten Mittelfeld.

17.10.2017 - 173

Berger Preuß III auf dem Weg in die Kreisliga B?

Alle Daten zur Kreisliga C4: Nico Soumelidis beschert Germania Freund den Last-Minute Sieg

Tabelle
1. Weisweiler 918 23
2. SV St. Jöris (Auf) 89 21
3. FV Vaalserq. (Auf) 813 18
4. Burtscheid 911 18
5. Rh. Würselen 74 15
6.
SV K`scheid (Auf) 72 12
7.
FC Teutonia 76 11
8. Lichtenbusch 92 11
9.
SG Stolberg 8-7 9
10.
Richterich 8-10 7
11.
Berger Preuß 8-9 7
12. SV Breinig II 70 6
13. TV Konzen 8-5 5
14. DJK Würselen 8-20 3
15. VfL Vichttal II 9-14 3
16. TSV Walheim II (Ab) 00 0
Zurückgezogen:
Hertha Walheim II
ausführliche Tabelle anzeigen

Hast du Feedback?