FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 10.09.17 18:49 Uhr|Autor: Volkhard Patten
758

Mirbach-Gala beim ersten Saisonsieg

Dank einer überragenden Anna Mirbach haben die Frauen des TV Jahn Delmenhorst den ersten Sieg in der 2. Bundesliga eingefahren. Beim 4:3-Sieg gegen den Herforder SV Borussia Friedenstal sorgte sie für alle vier Tore. Aber auch auf der Gegenseite spielte mit Giustina Ronzetti eine starke Torjäger, sie traf dreimal.



Die Partie aber auf ein Duell der Torjägerrinnen zu reduzieren wäre falsch. Beide Teams zeigten auf den gut bespielbaren Rasen des Stadions an der Düsternortstraße sehr guten Frauenfußball. Viele schöne Kombinationen, reichlich Torchancen und viel Spannung waren die Zutaten zu einem sehr guten Zweitligaspiel. Leider sahen nur rund 80 Zuschauer diese Partie. Vor allem im ersten Durchgang waren die Jahn-Frauen das sehr viel bessere Team. Sie agierten äußerst laufstark, zeigten sich sehr passsicher, versäumten es aber mit einer Führung in die Pause zu gehen. Zwar traf Mirbach in der 17. Minute zum 1:0, aber zu diesem Zeitpunkt hätte es durchaus auch schon 3:0 stehen können. Mit dem ersten richtigen Torschuss sorgte Ronzetti für den Ausgleich (30.). Dieser Treffer schockte die Frauen des TV Jahn Delmenhorst aber nur kurz. In der 40. Spielminute war es dann wiederum Mirbach, die nach einer Vorlage von Neele Detken das 2:1 erzielte. Dies sollte aber noch nicht der letzte Treffer im ersten Durchgang gewesen sein, Ronzetti markierte in der 42. Spielminute den erneuten Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Gäste dann das Kommando auf dem Feld. „Wir wollten im zweiten Durchgang etwas defensiver agieren,“ begründete Trainer Klaus-Dieter Meier die optische Überlegenheit der Gäste. Sein Team stand auch sicherer, ließ aber trotzdem noch Chancen zu. So scheiterten die Gäste in der 49. Minute an der Latte, in der 63. Minute lenkte Torfrau Magdalena Flug mit einer tollen Parade einen Schuss gerade noch an den Querbalken. Im Angriff profitierten die Jahn-Frauen von Fehlern der Herforderinnen. So spielte Böhne in der 54. Minute einen Rückpass zu ihrer Torfrau zu kurz. Mirbach erkannte die Situation, erlief sich den Ball, umkurvte Torhüterin Kira Kutzinski und schob zur 3:2-Führung ein. Auch in der 59. Spielminute stand die Gäste-Torfrau im Mittelpunkt. Einen harmlosen Schuss von Mirbach von der linken Seite ließ sie zwischen Körper und kurzen Pfosten zum 2:4 passieren. Herford gab sich aber nicht geschlagen und kam in der 76. Minute durch Ronzettis dritten Treffer zum Anschluss. Wenige Minuten vor dem Abpfiff hatten dann die Gästen die Chance zum Ausgleich, aber ihnen gelang das Kunststück aus kurzer Distanz den Ball weit über das Tor zu schießen.

„Natürlich freuen wir uns über die insgesamt vier Punkte“, erklärte Meier nach dem Spiel. Gleichzeitig gab er aber zu bedenken, dass sowohl Herford als auch Jena am ersten Spieltag zu den Vereinen in der Liga gehören, gegen die man als Aufsteiger Punkten könne. „Wir werden noch gegen schwerere Gegner in dieser Saison antreten müssen.“ Ein Sonderlob gab es für Anna Mirbach, aber nicht nur wegen ihrer vier Treffer. „Ihr Aktionsradius ist enorm, sie gewinnt in der Defensive Kopfballduelle, erkämpft sich Bälle im Mittelfeld und macht vorne die Tore.“


GALERIE TV Jahn Delmenhorst - Herforder SV Borussia Friedenstal

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 244

BVC fliegt dank Flaws zu nächstem Erfolg

24.11.2017 - 173

Aktuell: Der Ausfallticker aus Ostwestfalen

Alle Absagen auf einen Blick +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles

24.11.2017 - 20

SVM-Frauen hoffen auf Zuschauerrekord

Schon 1250 Karten für Achtelfinale gegen Bayern München verkauft


Hast du Feedback?