FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 21.10.17 11:09 Uhr|Autor: Andreas Kempe
266
F: Patten

TV Dötlingen und FC Hude trennen sich Remis

Keinen Sieger gab es am Freitagabend in Dötlingen.

Durch das 2:2 vergab der FC Hude die Chance, dichter an Tabellenführer TuS Heidkrug heranzukommen, doch spielt die Tabelle für Gästecoach Lars Möhlenbrock nur eine untergeordnete Rolle, doch dazu etwas später.



Der TV Dötlingen erwischte einen guten Start, machte Druck und kam in der 7.Minute zur Chance der Führung. Diese wurde durch Benjamin Bohrer auch genutzt, der einen Elfmeter verwandelte. Nur fünf Minuten später erhöhte Shqipron Stubbla schon auf 2:0 aber vielleicht kam diese zwei Tore-Führung doch etwas zu früh.

„Vor dem Spiel hätte ich ein Remis sofort unterschrieben. Nach dem Spiel muss ich sagen, das dass 2:2 für Hude sehr glücklich ist. Wir hatten bestimmt zehn große Möglichkeiten, aber diese nicht nutzen können. Dazu hat der Schlussmann der Gäste seine Mannschaft ständig im Spiel gehalten“, sagte TVD-Coach Markus Welz.

Die Gäste konnten den Anfangsdruck der Gasteber ein wenig eindämmen und sich auf das eigene Spiel konzentrieren, mit Erfolg. Torben Liebsch sorgte in der 31.Minute für den Anschluss und mit diesem 2:1 ging es auch in die Pause.

Maik Spohler erzielte in der Nachspielzeit schließlich noch das 2:2, den Endstand, welcher an diesem Abend für den FC Hude fast schon wie ein Sieg gewirkt haben dürfte.

„Auf dem zunehmend tiefer werdenden Boden konnten wir unser Kombinationsspiel nicht spielen, wie wir es uns vorgenommen haben. Aber, die Jungs haben sich reingehängt und am Ende immerhin noch ein Unentschieden geholt. Der Punkt ist auch absolut in Ordnung. Wir haben zwei schnelle Gegentore gefangen, Dötlingen konnte sich tiefer stellen und auf Konter lauern, was es uns wiederum schwer gemacht hat“, analysierte Hude-Coach Lars Möhlenbrock die Partie.

Außerdem hebt Möhlenbrock noch seinen Torhüter Christopher Schnake hervor, der mit fünf-sechs starken Paraden seine Mannschaft nach den Dötlinger Kontern immer wieder im Spiel gehalten hat.

Der FC Hude ist weiterhin Tabellenzweiter, konnte den Abstand zum TuS Heidkrug aber durch das Unentschieden aber nur um einen Zähler verkürzen. „Sicherlich hätten wir lieber gewonnen, doch das Wichtigste ist, das wir kontinuierlich unsere Punkte sammeln und auch so ein Spiel eben nicht verlieren“, fügt Lars Möhlenbrock an.

„Die Tabelle ist auch nur bedingt wichtig, in erster Linie schauen wir nur auf uns. Wir würden natürlich gerne wieder aufsteigen, dazu setzt man den Grundstein aber nun mal in der Hinrunde. Es läuft recht gut bei uns, und das obwohl wir einiges Verletzungspech zu beklagen haben. Cüneyt Yildiz, Ole Schönbohm und Leon Wiebezieck haben wir schon drei Langzeitverletzte (6 Monate). Hinzu kommen Maik Spohler, Roberto Elia und Philipp Witte. Wenn man berücksichtigt das Cüneyt, Ole und Maik in den letzten Jahren immer Stammspieler sind und tragende Säulen der Mannschaft, bin ich mit dem aktuellen Verlauf recht zufrieden. Die Mannschaft konnte bisher fast immer das Fehlen der Leistungsträger auffangen, was mit einem Durchschnittsalter von ca. 22 Jahren nicht ganz selbstverständlich ist“.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein

Hast du Feedback?