Wiesoppenheim im Nachholspiel chancenlos
Donnerstag 01.11.18 11:30 Uhr|Autor: Ernest De Champris355
Mit breiter Brust Richtung Top 3: Die TSG Heppenheim holt sich in Wiesoppenheim das Derby. Archivbild: Uhrig

Wiesoppenheim im Nachholspiel chancenlos

11. Spieltag Nachholspiel: Heppenheim siegt ohne Problem +++ Damit klopft die TSG an Pfeddersheims Tür
TuS Wiesoppenheim II - TSG Heppenheim 0:4 (0:2) Worms. "Am Anfang sah es wirklich so aus, als ob wir was holen könnten, aber dann kassieren wir kurz vor der Halbzeit zwei unnötige Tore. Das hat uns leider den Zahn gezogen", musste Wiesoppenheim-Coach Timo Hermann enttäuscht feststellen. Lange hielten die Wiesoppenheimer also hinten die Null, bevor die TuS innerhalb kürzester Zeit einen doppelten Rückschlag hinnehmen musste. In der 36. Minute klärt Wiesoppenheims Hintermannschaft die Heppenheimer Ecke nicht im eigenen Strafraum und Marco Andres staubt anschließend problemlos ab. 1:0 für die TSG. Doch vor der Halbzeit sollte es für Hermanns Schützlinge noch bitterer kommen: Der zweitbeste Torschütze der Liga Mathias Burg setzt sich vier Minuten später bei einem Duell durch und schießt perfekt ins lange Eck von Torhüter Antonio Verdaxis, welcher nichts machen kann. Hermann gibt zu: "An solchen Aktionen merkt man einfach den Unterschied zwischen Teams die oben mitspielen und anderen, die es eben nicht tun. Sie nutzen ihre Chancen effektiv und gnadenlos. Das hat uns heute gefehlt." Mit einem angenehmen 0:2 Vorsprung ging es für die Heppenheimer in die Kabine. "Spätestens nach dem zweiten Tor war uns leider klar, dass es heute für uns nichts zu holen gibt", anaysierte der TuS-Trainer sachlich. Im zweiten Spielabschnitt konnte sich Wiesoppenheim nicht eine zwingende Chance herausspielen, Heppenheim im Gegenteil schon. Und schon wieder nutzte die TSG diese effektiv. In der 60. Spielminute erzielt Paul Ihle erst unglücklich ein Eigentor (0:3), bevor exakt zehn Minuten später Mathias Burg seine Klasse erneut ausnutzt um zum 0:4 einzunetzen. Danach ließ die TSG den Ball laufen, da das Spiel aus Wiesoppenheimer Sicht wohl offenbar ebenfalls gelaufen war. "Der Sieg ist mehr als verdient. Wir hätten im Derby gerne etwas mitgenommen, aber im Großen und Ganzen waren die Heppenheimer einfach abgeklärter", sagte Hermann abschließend. Mit diesem Sieg kommt Heppenheim an vier Punkte zum Tabellenführer Pfeddersheim ran. Zu Leiselheim fehlt nur noch ein Punkt, allerdings hat die TSG ein Spiel weniger. Platz zwei ist also in Reichweite. Mit elf Punkten nach zehn Spielen, reicht es für die TuS Wiesoppenheim nur für Platz zwölf.



Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. SV Pfeddersh 28111 77
2. Leiselheim II 2851 55
3. SG Flörsh.-Dal. 2850 54
4. Heppenheim 2833 53
5. Alem. Worms 2848 50
6. Herrnsheim II (Neu) 2845 44
7. Gimbsheim II 28-12 41
8. Abenheim II 2813 37
9. Monsheim II 28-3 37
10. Wiesoppenh. II (Neu) 28-23 34
11. Rheindürkh. II 28-10 33
12. Osthofen II 28-32 31
13. Hochheim II 28-24 29
14. Kick. Worms 28-47 25
15. Alsheim II 28-200 0
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich