FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 19.10.17 11:00 Uhr|Autor: Werner Schaupert368
Vohenstrauß und sein Vorort Altenstadt freuen sich auf das Lokalderby des SVA (in blau) gegen die "Zweite" des Bezirksligisten. F: Pichl

"It's Derbytime" in Altenstadt/VOH

SVA trifft auf den Lokalrivalen SpVgg Vohenstrauß II +++ Schnaittenbach vor kniffliger Hausaufgabe gegen Neustädter Felixelf +++ Restliche Spitzenteams dürften gegen Gegner aus dem Tabellenkeller nichts anbrennen lassen

Am letzten Spieltag der Vorrunde in der Kreisklasse Ost duellieren sich mit einer Ausnahme alle Teams aus der Spitzengruppe mit Kontrahenten aus den Niederungen des Klassements und haben dabei natürlich die Favoritenrolle inne. Tabellenführer DJK Neustadt/WN empfängt im "Match der Extreme" das Schlußlicht SG Ehenfeld/Hirschau II und wird sich dabei wohl den Titel des inoffiiellen Herbstmeisters nicht nehmen lassen. Der Dritte TSV Pleystein gastiert bei der SpVgg Pirk und sein Verfolger SV Waldau beim FC Luhe-Markt. Da tippt man wohl beide Male auf einen Auswärtssieg, doch waren beide Gastgeber zuletzt siegreich, haben beide einen neuen Trainer, deshalb ist Vorsicht geboten, Selbstläufer werden die Gastspiele sicher nicht. Und nun zur Ausnahme: Der zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter platzierte TuS Schnaittenbach erwartet auf eigenem Terrain den Aufsteiger ASV Neustadt/WN, die wohl anspruchsvollste Aufgabe aller Mannschaften "ganz da oben". Ohne Zweifel ist die Bafra-Truppe favorisiert, doch sollte sie den unberechenbaren Gast, der frei aufspielen kann nicht unterschätzen.



SV Altenstadt/Vohenstrauß - SpVgg Vohenstrauß II (Sa 14:15)

Nach der Niederlage in Neustadt hat sich der SV aus der Spitzengruppe verabschiedet und muss aufpassen, bei nur sechs Punkten Abstand zum Schleudersitz, nicht in die Gefahrenzone zu rutschen. So steht gegen den zuletzt stark aufkommenden Lokalrivalen ein Heimsieg am Plan, wohlwissend, dass dieser eine schwer zu knackende Nuß ist.

Nach dem starken Auftritt beim Tabellenführer hatte man sich bei der SpVgg in Störnstein wohl mehr als nur einen Punkt ausgerechnet. So wurde die Fahrt im Aufzug nach "oben" erst einmal gestoppt, mit einem Erfolgserlebnis soll jetzt allerdings eine so "bescheiden" beginnende Hinrunde positiv beendet werden. Obwohl im Derby eigene Gesetze herrschen, ist eine Partie auf Augenhöhe zu erwarten.


TuS Schnaittenbach - ASV Neustadt/Waldnaab (So 15:00)

Das 7:0 in Flossenbürg war schon ein starker Auftritt, allerdings kann man das Ergebnis gegen einen stark ersatzgeschwächten Gastgeber sicher richtig einordnen. Der Gegner am Sonntag nun wird sich sicher nicht so einfach "zerlegen" lassen, der Aufsteiger steht auf Platz 5 und schlägt sich bislang sehr gut in der höheren Spielklasse. Dennoch werden Turan Bafra und seine Männer alles dafür tun, um in der Erfolgsspur zu bleiben, ein Dreier soll dafür sorgen, dass Spitzenreiter Neustadt weiter den Atem des TuS spüren kann.

Die Jungs vom Felixberg haben nach zwei Derbyniederlagen in Folge gegen Altenstadt endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern dürfen. Diese erfreuliche Tatsache soll nun das nötige Selbstbewußtsein geben vor dem Gastspiel bei einem der Topfavoriten. Es ist sicher eine hohe Hürde, vor der die Pianka-Truppe steht, doch kann sie, im Gegensatz zum unter Druck stehenden Gastgeber, frei aufspielen. Vielleicht gelingt ja eine Überraschung in Form eines Unentschiedens.




FSV Waldthurn - TSV Flossenbürg (So 15:00)

In Pirk war sicher mehr drin, doch was nützt das Zurückschauen, wenn wieder am Ende nichts "Handfestes" heraus gesprungen ist. Nun gilt es, die "Seuchenvorrunde" vielleicht doch noch erfolgreich abzuschliessen, um den Abstand zu den Mannschaften davor nicht schon in dieser Saisonphase uneinholbar werden zu lassen. Die Gäste wurden zuletzt, allerdings personell bedingt, zuhause kräftig "abgewatscht", haben allerdings schon 17 Punkte "im Kasten" und sind mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden. Die Devise beim FSV lautet also: "Bock umstoßen und zweiten Dreier einfahren!"

Die 0:7-Klatsche tat sicher weh, aber sie haut den TSV nicht um. Zu viele personelle Ausfälle konnten gegen eine Spitzenmannschaft nicht kompensiert werden, da kann so etwas passieren. Die Punkte will man nun gegen andere Mannschaften holen, bisher ist das ja sehr gut gelungen. Nun soll in Waldthurn eine sehr zufriedenstellende erste Saisonhälfte mit Zähbarem abgeschlossen werden. Ein Dreier würde 20 Zähler bedeuten, der Verbleib im Mittelfeld wäre erst einmal sicher gestellt. 


SpVgg Pirk - TSV Pleystein (So 15:00)

Das Beste am 1:0 gegen Waldthurn waren am Ende die drei Punkte, denn die Leistung der SpVgg gab wirklich keinen Anlaß, um lobende Worte auszusprechen. Nun heute fragt keiner mehr danach, der Dreier ist eingefahren, in der aktuellen Situation mit stark aufkommenden Luhern war der Sieg unglaublich wichtig. Nun stehen die Mannen von Fabio Nicolella  vor den letzten beiden Heimspielen der laufenden Saison und bekommen da richtig "dicke Brocken" vorgesetzt. Der Erste heißt TSV Pleystein, vor Wochenfrist knapp in Waldau unterlegen und deshalb jetzt drei Punkte auf Schnaittenbach zurück. Da damit zu rechnen ist, dass die Gäste auf keinen Fall einen noch dickeren Keil zu Platz 2 erlauben wollen, kann man sich auf einen Gegner einstellen, der auf Sieg spielt. Da heisst es hinten konzentriert und vorne kaltschnäuzig zu agieren. Ein Punkt soll in Pirk bleiben.

Man kann sich vorstellen, wie es in Hans-Jürgen Mühling ausgesehen hat am Sonntag nach dem 0:1 in Waldau. Ein Punkt war wohl drin, der frühe Platzverweis war natürlich ein Faktor, der sich im Spielverlauf negativ bemerkbar gemacht hat. Auf keinen Fall nun nachlassen, heißt die Devise jetzt, das Erarbeitete darf nicht noch mehr aufs Spiel gesetzt werden. So fährt der Pleysteiner Troß nach Pirk, um dort zu gewinnen. Nichts anderes darf zählen.


FC Luhe-Markt - SV Waldau (So 15:00)

Gegen den FC Weiden-Ost schon an der Außenlinie, in Ehenfeld dann schon im Amt, mit dem am Wochenende verpflichteten neuen Trainer Dalibor Dan ist scheinbar der Erfolg nach Luhe zurück gekommen. Sechs Zähler in Folge haben den FC ganz nah an das rettende Ufer kommen lassen, ein Heimsieg gegen die zuletzt allerdings bärenstarken Gäste würde wohl bedeuten, die Abstiegszone nach vier Wochen "da unten" endlich wieder zu verlassen. So hofft man, dass der "Neue" auf der Kommandobrücke weiter positiven Einfluss hat und eine "gebrauchte" Vorrunde versöhnlich abschließen lässt.

Daniel Wolfrath spricht von einem verdienten Heimsieg gegen Pleystein, obwohl das Tor des Tages ein eher glückliches war. "Respekt vor allem vor dem Schiedsrichter, der aufkommende Härten sofort unterbunden hat." Mit seinem nach wie vor dezimierten Kader will er vor der Winterpause so viele Punkte wie möglich noch sammeln. Dazu ist es aber vonnöten, die doch sehr ernüchternde Auswärtsbilanz von erst einem Dreier aufzubessern. "Wir wollen uns nach den sehr guten Heimauftritten endlich auch in der Fremde steigern und Zählbares holen. Die Aufgabe in Luhe ist nun nicht einfach, zwei Siege in Folge, ein neuer Trainer, die sind im Kommen. Überhaupt sehe ich den FC nicht so schlecht, wie es der Tabellenplatz vermuten lässt", sagt Wolfrath und hofft auf einen zweiten Auswärtssieg, um oben dran zu bleiben.


DJK Neustadt/Waldnaab - SG DJK Ehenfeld / TuS/WE Hirschau II (So 15:00)

Eine richtig gute erste halbe Stunde habe seine Mannschaft in Weiden gespielt, danach aber den Faden verloren. "Da haben einige meiner Jungs wohl gedacht, das muntere Tore schiessen geht von selbst weiter", sagt Bernd Häuber  und möchte nun in der "Partie der Extreme" gegen das Schlusslicht eine beeindruckende Hinrunde mit einem Sieg und der damit verbundenen Herbstmeisterschaft krönen. Bis auf die verletzten Chris Bösl und Florian Stangl steht ihm sein komplettes Aufgebot zur Verfügung.

Am letzten Spieltag einer doch sehr ernüchternden Vorrunde steht für die SG das "leichteste" Spiel auf dem Plan, gastiert man doch beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Niemand wird wohl auch nur einen Cent auf die Mannschaft von Martin Winkler setzen, viele diskutieren wohl nur über die Höhe des Neustädter Siegs. Doch einfach herschenken will der noch sieglose Tabellenletzte die Punkte im Spiel "David" gegen "Goliath" nicht. Man will sich möglichst gut verkaufen und hofft darauf, dass der hohe Favorit vielleicht im Unterbewußtsein den Underdog doch ein wenig unterschätzt.


SV Störnstein - FC Weiden-Ost II (So 15:00)

Mit dem Unentschieden gegen Vohenstrauß verpasste der SVS den Vorstoß ins Tabellenmittelfeld und befindet sich weiter in bedrohlicher Nähe zur Abstiegszone. Im dritten Heimspiel in Folge soll eine sehr durchwachsene erste Saisonhälfte mit einem positiven Erlebnis abgeschlossen und der Weg ins ruhige Fahrwasser angetreten werden. Dabei erscheint ein Gast, der zuletzt mit großen Personalproblemen zu kämpfen hatte und deshalb selbst in die Nähe der ungeliebten Tabellenplätze gerutscht ist. So geht es gegen einen direkten Konkurrenten aus dem hinteren Drittel um wichtige Zähler für die "Flucht vom Abgrund".

Martin Oppitz ist derzeit nicht zu beneiden. Mit dem letzten Aufgebot mussten die Partien in Luhe und gegen Neustadt bestritten werden, da war das Ausbleiben von Zählbarem keine Überraschung. Ob personell nun "Land" in Sicht ist, muss abgewartet werden. Die Erste spielt am Sonntag, da wird wohl niemand unterstützen können. Gepunktet soll aber auf jeden Fall werden, sonst droht der weitere Absturz in der Tabelle in Richtung Abstiegszone. Und da will man und gehört man ja überhaupt nicht hin.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 539

Die Absageflut im Kreis Amberg/Weiden geht weiter

Die meisten Spiele in der Kreisliga bis hinunter zur B-Klasse wurden für den heutigen Sonntag abgesagt +++ FuPa sagt ihnen, wo noch gespielt wird

15.11.2017 - 501

Die ELF DER WOCHE aus Amberg/Weiden

Es geht wieder los: wir sagen, wer aus dem Kreis Amberg/Weiden dabei ist!

09.11.2017 - 404

Spieltag 16 - gleich drei Mal heisst es "it's Derbytime"

Spitzenreiter TuS Schnaittenbach trifft auf Schlußlicht SG Ehenfeld +++ Kirwaderby DJK Neustadt gegen SV Störnstein +++ Mühling-Crew aus Pleystein erwartet Vohenstrauß

16.11.2017 - 343

Aufstiegsambitionen contra Abstiegsangst

Spitzenduo misst sich mit Mannschaften aus dem Tabellenkeller +++ "Aki" kommt zurück an alte Wirkungsstätte beim Weidener Derby +++ Neusorg will endlich den Anschluss ans rettende Ufer

16.11.2017 - 336

Kellerduell im Hirschauer Sportpark: Waldthurn unter Druck

Daseinskampf pur: Schlußlicht Ehenfeld/Hirschau II prallt auf die Dagner-Crew +++ Ligaprimus Schnaittenbach in Luhe vor heikler Aufgabe +++ DJK Neustadt zuhause, Waldau und Pleystein in der Fremde favorisiert

15.11.2017 - 288

Pirk vertraut im Abstiegskampf auf Jochen Seuberth

Ehemaliger Trainer der SpVgg zurück an alter Wirkungsstätte +++ Seuberth soll helfen, den Klassenerhalt zu schaffen +++ Interimstrainer Fabio Nicolella wieder sportlicher Leiter

Tabelle
1. Schnaittenb. 1634 42
2. Neustadt/W (Ab) 1528 39
3. SV Waldau 1611 34
4. Pleystein 1512 33
5. Weiden-Os... II 163 24
6. Vohenstra... II 161 24
7. Altenstadt/V 16-9 21
8. Flossenbürg (Auf) 15-10 21
9. Neustadt/W (Auf) 158 19
10. Luhe-Markt 16-11 18
11. Störnstein 15-13 14
12. SpVgg Pirk 160 13
13. Waldthurn 15-19 8
14. SG DJK Eh... II (Auf) 14-35 2
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligavorschau
Kreisklasse Ost
Die Absageflut im Kreis Amberg/Weiden geht weiter
Kellerduell im Hirschauer Sportpark: Waldthurn unter Druck
Pirk vertraut im Abstiegskampf auf Jochen Seuberth
TuS Schnaittenbach TuS SchnaittenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Pirk SpVgg PirkAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Flossenbürg TSV FlossenbürgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Altenstadt/Vohenstrauß SV Altenstadt/VohenstraußAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
ASV Neustadt/Waldnaab ASV Neustadt/WaldnaabAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Waldau SV WaldauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Ehenfeld DJK EhenfeldAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS/WE Hirschau TuS/WE HirschauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Luhe-Markt FC Luhe-MarktAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Pleystein TSV PleysteinAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FSV Waldthurn FSV WaldthurnAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Vohenstrauß SpVgg VohenstraußAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Neustadt/Waldnaab DJK Neustadt/WaldnaabAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Störnstein SV StörnsteinAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Weiden-Ost FC Weiden-OstAlle Vereins-Nachrichten anzeigen

Hast du Feedback?