FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 29.10.16 21:44 Uhr|Autor: Lutz Schinköth685
F: Dirk Stelzig

Blitzschnelles Umschaltspiel

Osann-Monzel weckt nach 4:2-Erfolg gegen Gielert die Lebensgeister

Nach einem verdienten 4:2-Erfolg gegen den Vierten SG Gielert-Hilscheid hat die SG Osann-Monzel nicht nur den dritten Saisonsieg eingefahren, sondern auch die Lebensgeister neu erweckt. Mit einem blitzschnellen Umschaltspiel erwies sich die Mannschaft von Kalla Reisdorf als das klar bessere Team. Die Gäste kamen zudem mit dem tiefen Geläuf nicht zurecht.



Maring-Siebenborn. Die von Kalla Reisdorf vor dem Spiel ausgerufene Wende im Abstiegskampf hat sich nach 90 intensiven Minuten bewahrheitet. Mit dem gefühlten sechsten Comeback von Routinier Heiko Henkel gelang den Gastgebern nach dem guten Spiel in Strimmig nun nochmals eine Leistungssteigerung. Dagegen verloren die Hunsrücker weiteren Boden im Titelkampf und müssen sich nach vier Spielen in Folge ohne Sieg eine Ergebniskrise nachsagen lassen. „Es war ein katastrophales Spiel mit gravierenden Abwehrfehlern. Auf dem tiefen Platz sind wir gar nicht ins Spiel gekommen. Es gibt heute keine Ausreden“, sah Gielerts Spielertrainer Matthias Bayerlein einen gebrauchten Nachmittag. Dabei erwies sich Henkel als idealer Passgeber und Wegbereiter für den Osanner Sieg. Beim 1:0 und beim 2:0, als er Pascal Heil jeweils mit genialen Pässen in die Schnittstellen fütterte, blitzte beim 45-jährigen die Klasse vergangener Verbandsligatage wieder auf. Heil verwertete dessen Anspiele jeweils mit flachen Abschlüssen ins Eck (13., 25.). Die Partie war gewiss nichts für Fußball-Feinschmecker, wohl eher aber für Arbeiter und Dauerläufer. Kampf, Laufbereitschaft und lange Bälle waren an der Tagesordnung, doch die Moseltaler setzten die Vorgaben ihres Trainers besser um. Gielert durfte sich bei seinem starken Schlussmann Felix Hoffmann bedanken, dass es nicht schon zur Pause 5:0 stand. Heil scheiterte im Eins-gegen-eins, Michael Bauer aus acht Metern und Maxim Swoboda am Außennetz. Maximilian Hein und Sven John besaßen zwei Halbchancen für die Gäste. Nach dem Wechsel zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild: Bauers Dropkick aus neun Metern übers Tor hätte die Entscheidung bedeutet – stattdessen gelang Raphael Sausen plötzlich aus halblinker Position der Gielerter Anschluss (50.). Wenig später konnte Bauer die Kugel erneut nicht kontrollieren, als er aus vier Metern plötzlich frei zum Schuss kam und Hoffmann klärte. Doch mit der besten Kombination in einem kampfbetonten Spiel legte Manuel Pfeiffer nach schöner Direktabnahme mit dem 3:1 (60.) den Grundstein für einen verdienten Osanner Sieg. Gielert legte sich in der letzten halben Stunde mächtig ins Zeug, blies zur Daueroffensive und hatten einige gute Möglichkeiten. So mussten Osanns Kapitän Patrick Klippel oder Keeper Manuel Valerius einige Male im letzten Moment klären - Weitschüsse von Kevin Kohl gingen haarscharf über das Tor, ein Kopfball von Dean Dederichs tanzte auf der Latte (78.). Doch nach schneller Balleroberung und zügiger Umschaltbewegung machte eine Koproduktion zwischen Maximilian Karl und Bauer den Osanner Sieg endgültig wasserdicht – 4:1 (85.). Heils 2:4 nach schönem Vollspannschuss hatte keinen Einfluss mehr auf den Spielausgang. „Die Steine, die mir von Herzen gefallen sind, waren nicht leicht. Heute waren wir endlich effektiver, haben mit einem Routinier wie Heinko Henkel mehr Struktur und Ordnung gehabt. Wir haben zudem die Abstände eng gemacht und waren kompakt über 90 Minuten“, sah Osanns Coach Kalla Reisdorf einen verdienten Sieg. (L.S.).     

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
13.01.2017 - 2.625

Veltins-Cup, Tag 1: Vorjahresfinalist ist schon raus

Pluwig, Pölich, Leiwener A-Junioren und Bekond sind weiter

13.06.2017 - 2.253

Wen zieht es wohin?

Wechselbörse Spielkreis Mosel

15.01.2017 - 2.250

Veltins-Cup, Tag 3: Mehring siegt, Kröv verblüfft

Hallenfußballturnier um den Veltins-Cup: Rheinlandligist setzt sich verdient durch

15.01.2017 - 1.938

Veltins-Cup, Tag 2: VfL Trier wirft SV Leiwen-Köwerich raus

Verletzung von Hermeskeiler Spieler trübt die Stimmung

03.07.2017 - 1.850

Kreisliga A bis C: Die Ligeneinteilung im Überblick:

Welche Klubs im Spielkreis Mosel wo in der neuen Saison um Punkte kämpfgen

07.06.2017 - 1.349

Altrich, Baldenau - oder Hetzerath?

A/B-Relegation wird am Samstag fortgesetzt – Berufung läuft parallel.

Tabelle
1. Monzelfeld (Ab) 2666 64
2. SG Baldenau 2631 51
3. SG Reil 2639 49
4.
TuS Kröv II 260 48
5.
Strimmig 2620 45
6. Longkamp 268 42
7. SG Dhrontal 2619 40
8.
SG Gielert 261 37
9.
SG Moseltal 260 35
10.
Blankenrath 265 31
11.
Peterswald 26-24 29
12. SG Burgen II (Auf) 26-40 24
13. SV Morbach II (Ab) 26-42 23
14. SG Neumagen-D. II 26-83 3
ausführliche Tabelle anzeigen