TuS Ofen II gewinnt Herz von Oldenburg Cup 2016
Sonntag 07.02.16 18:28 Uhr|Autor: Andreas Kempe 631

TuS Ofen II gewinnt Herz von Oldenburg Cup 2016

Im Finale wurde Ausrichter FC Wittsfeld mit 3:0 bezwungen +++ Dritter wurde das Team Fromme Chaoten durch einen 4:3-Erfolg gegen den Post SV

Am Samstag hat der FC Wittsfeld den 1.Herz von Oldenburg Cup 2016 ausgerichtet und dieses Turnier wurde ein voller Erfolg.

Gespielt wurde im Sportpark Donnerschwee. In drei Gruppen mit je vier Mansnchaften wurden die Teilnehmer für das Viertelfinale ermittelt. Zu den jeweils ersten beiden jeder Gruppe gesellten sich dann noch die beiden besten Gruppendritten dazu.




In der Gruppe A behielt der TuS Ofen II die Oberhand und wurde Gruppensieger mit 7 Punkten. Auf Rang zwei landete der TV Mejendorf II mit 6 Punkten, dritter wurde der TuS Bloherfelde II. Die Traditionsmannschaft vom FC Wittsfeld schloss das Tabellenbild schließlich ab.

Die Gruppe B wurde vom Post SV bestimmt. Alle drei Spiele wurden gewonnen. Zweiter wurde der Krusenbuscher SV, allerdings durch ein 1:1 gegen Knikkebühl, einer Fußball Freizeitmannschaft aus Aurich. Ein Sieg hätte Knikkebühl zum Viertelfinale verholfen, so jedoch wurde man schließlich der schlechteste Grupendritte und kam nur in die Trostrunde. Ebenso, wie Schlusslicht BW Bümmerstede II.

In der Gruppe C wirkte dann auch Ausrichter FC Wittsfeld mit, und wie. Ohne ein einziges Gegentor stand am Ende der Gruppensieg fest, allerdings nicht mit der vollen Punktzahl. Gegen den SV Eintracht II reichte es nur zu einem torlosen Remis. Die Frommen Chaoten erreichten den zweiten Platz vor dem SV Eintracht II und Schlusslicht SV Petersdorf.

Somit kam es zu den Viertelfinalspielen und in drei Spielen gab es doch klare Sieger. Der Post SV ließ dem TuS Bloherfelde II kaum Chancen, gewann mit 4:2. Der FC Wittsfeld setzte sich gegen den SV Eintracht II mit 2:0 durch. Der TuS Ofen II lieferte sich mit dem Krusenbuscher SV ein echtes Topspiel und zig schließlich mit einem 3:2-Sieg ins Halbfinale ein. Der TV Metjendorf II musste dann die Segel gegen die Frommen Chaoten streichen, unterlag mit 1:4.

Es folgten die Trostrunden sowie die kleinen Halbfinals der unterlegen Viertelfinalisten, dann ging es mit dem Halbfinale weiter. Hier kam es zum Derby zwischen dem FC Wittsfeld und dem Post SV, welches Wittsfeld mit 2:0 gewann. Außerdem setzte sich der TuS Ofen II mit 4:1 gegen die Frommen Chaoten durch.

Das Finale gewann bekanntlich der TuS Ofen II. Herzlichen Glückwunsch.

Aber, es gab auch noch weitere Ehrungen. Zum besten Torhüter wurde Christian Ruhnke von der Wittsfelder Traditionsmannschaft gewählt. Kevin Schabacker vom TV Metjendorf II wurde bester Torschütze mit acht Toren.

„Es war ein super Turnier mit tollen Spielen und einem verdienten Sieger“, heißt es vom Ausrichter. „Auf diesem Wege möchten wir uns zuerst einmal bei den Sponsoren LZO, als Hauptsponsor, Augenoptik Alexanderstraße, Sport-Nord, Sportpark Donnerschwee, PuR Flieshardt, Bley…beste Wurst und Druckhaus Köhler+Bracht bedanken, denn ohne Sponsoren kann ein Turnier in der Größenordnung nicht durchgeführt werden. Auch den Schiedsrichtern Walter Kaderhandt, Michael Rose und Niklas Günther gilt ein großer Dank, alle drei haben die Spiele gut geleitet.

Der Turnierleitung um Tim Lüschen und Leo (Lumpi) Knühmann, sowie Hallensprecher Heiko Büsselmann gilt ebenso unser Dank. Und natürlich, nicht zu vergessen, unseren Spielerfrauen, die sich bestens um die Bewirtung kümmerten. Schließlich und endlich gilt der Dank natürlich auch den teilnehmenden Mannschaften, die für gute Laune und tolle Spiele gesorgt haben.

Die Ergebnisse

Gruppe A

TV Metjendorf II – TuS Bloherfelde II 8:2, TuS Ofen II – Traditionself Wittsfeld 5:1, Traditionself Wittsfeld – TV Metjendorf II 1:5, TuS Bloherfelde II – TuS Ofen II 3:3, TV Metjendorf II – TuS Ofen II 2:3, TuS Bloherfelde II – Traditionself Wittsfeld 3:1

Tabelle Gruppe A

  1. TuS Ofen II   7 P.   11:6 T.
  2. TV Metjendorf II   6 P.   15:6 T.
  3. TuS Bloherfelde II   4 P.   8:12 T.
  4. Traditionself Wittsfeld   0 P.   3:13 T.

Gruppe B

Post SV – Krusenbuscher SV 4:1, BW Bümmerstede II – Knikkebühl 1:1, Knikkebühl – Post SV 1:2, Krusenbuscher SV – BW Bümmerstede II 2:1, Post SV – BW Bümmerstede II 3:1, Krusenbuscher SV – Knikkebühl 1:1

Tabelle Gruppe B

  1. Post SV   9 P.   9:3 T.
  2. Krusenbuscher SV   4 P.   4:6 T.
  3. Knikkebühl   2 P.   3:4 T.
  4. BW Bümmerstede II   1 P.   3:6 T.

Gruppe C

SV Eintracht II – Fromme Chaoten 1:2, FC Wittsfeld – SV Petersdorf 7:0, SV Petersdorf – SV Eintracht II 2:3, Fromme Chaoten – FC Wittsfeld 0:1, SV Eintracht II – FC Wittsfeld 0:0, Fromme Chaoten – SV Petersdorf 4:1

Tabelle Gruppe C

  1. FC Wittsfeld   7 P.   8:0 T.
  2. Fromme Chaoten   6 P.   6:3 T.
  3. SV Eintracht II   4 P.   4:4 T.
  4. SV Petersdorf   0 P.   3:14 T.

Viertelfinale

Post SV – TuS Bloherfelde II 4:2, FC Wittsfeld – SV Eintracht II 2:0, TuS Ofen II – Krusenbuscher SV 3:2, TV Metjendorf II – Fromme Chaoten 1:4

Halbfinale Trostrunde (Platz 9 – 12)

Knikkebühl – SV Petersdorf 4:2, BW Bümmerstede II – Traditionself Wittsfeld 4:0

Kleine Halbfinals (Platz 5 – 8)

TuS Bloherfelde II – SV Eintracht II 5:3, Krusenbuscher SV – TV Metjendorf II 0:1

Halbfinale

Post SV – FC Wittsfeld 0:2, TuS Ofen II – Fromme Chaoten 4:1

Spiel um Platz 11

SV Petersdorf – Traditionself Wittsfeld 2:1

Spiel um Platz 9

Knikkebühl – BW Bümmerstede II 1:4

Spiel um Platz 7

SV Eintracht II – Krusenbuscher SV 3:2

Spiel um Platz 5

TuS Bloherfelde II – TV Metjendorf II 1:5

Spiel um Platz 3

Post SV – Fromme Chaoten 3:4

FINALE

FC Wittsfeld – TuS Ofen II 0:3



FuPa Hilfebereich