Dennis Baur: Schiedsrichter begrüßt Regelverschärfung
Freitag 07.02.20 15:05 Uhr|Autor: RP / Falk Janning1.114
Foto: André Nückel

Dennis Baur: Schiedsrichter begrüßt Regelverschärfung

Gegen das Maulen und Zetern: Düsseldorfs Referees stehen voll hinter der DFB-Direktive, Unsportlichkeiten konsequenter zu ahnden.
Es ist auf jedem Fußballplatz in Deutschland seit vielen Jahren das Gleiche. Wochenende für Wochenende pöbeln und lamentieren die Fußballer, wenn sie eine Entscheidung des Schiedsrichters nicht verstehen – ungestraft. Im schlimmsten Falle gehen sie sogar beleidigend und körperlich gegen den Unparteiischen vor.


Wenn am Wochenende für Düsseldorfs Fußballer in den Bezirks-, Landes- und Oberligen die Winterpause beendet ist und sie den Spielbetrieb wieder aufnehmen, dann soll es eine Zeitenwende geben. In der Bundesliga gibt es sie schon. Vor Beginn der Rückrunde hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ein konsequenteres Ahnden von Unsportlichkeiten beschlossen und die entsprechenden Regelverschärfungen an die Bundesliga-Klubs herangetragen.

Seit dem ersten Rückrundenspieltag greift nun die Direktive. Was den Kickern früher keine Karten einbrachte, wird nun damit bestraft. Geahndet werden das Fordern von Bestrafung des Gegners etwa, Rudelbildung, höhnische und respektlose Gesten sowie respektloses Abwinken. Für Aufsehen sorgte jüngst die Hinausstellung des Gladbachers Alassane Plea im Spiel gegen Leipzig durch Schiedsrichter Tobias Stieler. Wegen Meckerns und abfälliger Gesten hatte der französische Stürmer Gelb-Rot gesehen. Zuerst reklamierte er heftig, weil er einen Freistoßpfiff bekommen wollte, und sah Gelb. Mit der Verwarnung war er ebenso nicht einverstanden und wurde nach weiteren Gesten in Richtung Referee des Feldes verwiesen.

Die Düsseldorfer Unparteiischen begrüßen die Direktive des DFB als einen Schritt in die richtige Richtung. „Sie zeigt, dass die Sorgen und Probleme der Basis ernst genommen werden“, sagt Dennis Baur, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses im Fußballkreis Düsseldorf. Die Anordnung sei Folge von zahlreichen Angriffen auf Schiedsrichter in den unteren Spielklassen, die in Berlin, in Köln und im Saarland Streiks der Unparteiischen zur Folge hatten. Über eine strengere Ahndung sollen solche Auswüchse nun eingedämmt werden. „Das hilft uns Schiedsrichtern im Amateurfußball, denn das verbessert die Akzeptanz für ein strengeres Vorgehen in den unteren Ligen“, so Baur.

Ein Verhalten wie das von Pléa sei nicht akzeptabel, weil bei den Kindern, Jugendlichen und Amateuren in den unteren Ligen seit jeher alles nachgeahmt wird, was im Oberhaus gang und gäbe ist – Torjubelvarianten und Tricks genauso wie Schwalben, Rudelbildungen, Schauspielerei, Meckern, Ballwegschlagen und -tragen. Respektlose Gesten gegen den Schiedsrichter bestrafe die Uefa bereits seit Jahren, sagt Baur. „In Deutschland sind wir in dieser Beziehung zu zurückhaltend. Da müssen wir umlernen. Das wird aber seine Zeit dauern.“

Der 32-Jährige betont, dass die ­Direktive eine Verschärfung und keine Regeländerung ist. Sie sei ­lediglich eine Anordnung zur ­konsequenten Umsetzung bereits vorhandener ­Regeln. Die Fußballer sollten ­endlich zur Kenntnis nehmen, dass es in anderen Sportarten, im Handball und Eishockey beispielsweise, verpönt sei, Unparteiische anzugehen. „Da werden Zuwiderhandlungen schnell und hart geahndet, da kommt kein Spieler ungestraft davon, wenn er eine Entscheidung des Referees mit Worten oder Gesten ablehnt. Im Fußball müssen wir auch dahin kommen, dringend ein Umdenken bewirken“, sagt Baur.

Heute stecke der Schiedsrichter noch in einem Dilemma, denn er könne sowohl an Respekt einbüßen, wenn er zu nachlässig agiert, als auch, wenn er zu streng ahndet. Schiedsrichtern, die schnell mit Karten gegen Unsportlichkeiten vorgehen, werde oft vorgeworfen, kleinlich zu pfeifen und kein Fingerspitzengefühl zu haben. Wer die Karten dagegen stecken lasse, der laufe Gefahr, die Kontrolle zu verlieren. Baur plädiert für den Kulturwandel, für den Schiedsrichter als moralische Instanz. „Wir brauchen ihn als Chef auf dem Platz. Dann hat er auch dieses Dilemma nicht mehr. Ich bin gespannt auf den weiteren Verlauf. Das Signal in der Bundesliga ist eindeutig. Wir wollen ihm in Düsseldorf folgen, unserer Linie und dem Regelwerk treu bleiben.“


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

André Nückel - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
KFC plant ohne Großkreuz, Ausschreitungen am Niederrhein

Die Schlagzeilen der Woche am Niederrhein: Der KFC Uerdingen möchte Kevin Großkreutz loswerden. Ausschreitungen beim 1. FC Mönchengladbach und in Düsseldorf.

Die Schlagzeilen der Woche am Niederrhein konzentrieren sich auf den KFC Uerdingen und Ke ...

Stefan Janssen - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Niederrheinpokal 2020/21: Das sind die Teilnehmer - Update!

Erst kürzlich hat Rot-Weiss Essen den Niederrheinpokal gewonnen und sich für den DFB-Pokal qualifiziert, die neue Saison steht aber schon in den Startlöchern. Diese 64 Teams nehmen teil.

Wie in jedem Jahr sind auch in der Saison 2020/21 alle Verein ...

RP / Thomas Schulze - vor
3. Liga
KFC Uerdingen plant ohne Großverdiener Großkreutz

42.000 Euro sollen die Uerdinger ihrem Spieler nachzahlen. So lautet der Vergleichsvorschlag, den der Direktor des Arbeitsgerichtes Krefeld unterbreitet hat. Doch im Prozess wurde deutlich: Es geht um viel, viel mehr.

Vor dem Arbeitsgericht Krefeld gi ...

- vor
Kreisliga C, Gruppe 3, Oberhausen & Bottrop
Rückzüge am Niederrhein: Diese Teams haben abgemeldet

Welche Fußball-Vereine ihre Mannschaften am Niederrhein 2020/21 zurückgezogen haben, lest ihr hier.

Welche Mannschaften in dieser Saison zurückgezogen haben, erfahrt ihr in dieser Übersicht. Die Liste wird während der Saison stetig gepflegt und geup ...

André Nückel - vor
Regionalliga West
LIVE: Der Ausfallticker am Niederrhein und im Ruhrgebiet

Welche Amateur-Fußballspiele im Ruhrgebiet und Niederrhein ausfallen, lest ihr hier. Ausfallticker I Fußball-Absagen.

In diesem Artikel gibt es alle Spielausfälle für den Niederrhein und das Ruhrgebiet von FuPa Niederrhein. Die Übersicht wird laufen ...

RP / Patrick Scherer - vor
2. Bundesliga
Kownacki spielt freiwilig in Regionalliga

Dawid Kownacki hat darum gebeten, für Fortunas Zweitvertretung spielen zu dürfen. Trainer Uwe Rösler ist begeistert.

Er ist einer der größten, wenn nicht der größte Pechvogel bei Fortuna: Dawid Kownacki. Seit seinem Wechsel nach Düsseldorf plagt si ...

RP / wer/put - vor
Kreisliga A Moers
Polizei rückt zu Kreisliga-Spiel an

Moers Kreisliga A: Bei der Partie Alpen gegen die DJK Lintfort gab es unschöne Szenen.

Der 3:0 (1:0)-Erfolg im A-Liga-Spiel zwischen den Fußballern von Viktoria Alpen und der DJK Lintfort wurde zur Nebensache. Auch die drei Platzverweise waren nur ei ...

Tabelle
1. Jahn Hiesf. (Ab) 2345 57
2. FSV Duisburg (Ab) 2333 52
3. SC West (Ab) 2335 49
4. Rather SV 2315 47
5. Frohnhausen 2316 39
6. Genc Osman 238 35
7. MSV Düsseld. 23-1 32
8. Schwarz-Weiß (Auf) 23-3 31
9. BW Mintard (Auf) 238 30
10. Burgaltend. 233 28
11. ESC Rellingh 23-3 28
12. FC Remscheid 22-9 26
13. DSV 1900 23-17 25
14. Hamborn 07 (Auf) 23-23 23
15. Wermelsk. (Auf) 23-15 22
16. SpVgg Steele (Auf) 22-24 17
17. VfB Speldorf (Ab) 23-31 17
18. VfB Solingen 23-37 17
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich