FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 07.07.17 22:23 Uhr|Autor: Paul Ole Strack707
Die Erndtebrücker (Bildmitte Neuzugang Ilyas Mirroche) verloren das heutige Testspiel gegen Stadtallendorf mit 2:3. Foto: pos

Erndtebrücker Fehler gnadenlos bestraft

Wittgensteiner verlieren gegen Südwest-Regionalliga-Aufsteiger Eintracht Stadtallendorf
Der TuS Erndtebrück hat den ersten richtigen Härtetest in der Saisonvorbereitung verloren. Nach dem 8:0-Kantersieg am vergangenen Wochenende gegen den Rheinlandligisten SG Neitersen/Altenkirchen unterlagen die Wittgensteiner heute Abend im Duell zweier Regionalliga-Aufsteiger gegen Eintracht Stadtallendorf mit 2:3 (0:1). 

Vor rund 200 Zuschauern auf dem Naturrasenplatz in Wiesenbach lag der Aufsteiger in die Regionalliga Südwest bereits mit 3:0 in Führung, ehe der TuS in der Schlussphase durch einen Doppelschlag noch einmal heran kam. „Es war ein sehr guter Test für uns. Ich konnte eine Menge Erkenntnisse sammeln“, sagte Erndtebrücks Trainer Florian Schnorrenberg gegenüber FuPa Südwestfalen. „Wir haben einige Male schlecht verteidigt, das hat Stadtallendorf gnadenlos ausgenutzt. Wie es in der Offensive gehen kann, haben wir bei unseren beiden Toren gezeigt“, erklärte der Fußball-Lehrer aus Brachbach.

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit mit vielen Ungenauigkeiten auf beiden Seiten erzielte Erdine Solak per Foulelfmeter den Führungstreffer für Stadtallendorf (28.), nachdem der Erndtebrücker Alexandros Tanidis seinen Gegenspieler Laurin Vogt im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Nur fünf Minuten später zeigte der Unparteiische erneut auf den „Punkt“ – diesmal allerdings auf der anderen Seite. Und diesmal war Tanidis der Gefoulte. Der Defensivspieler wurde von Stadtallendorfs Torwart Hrvoje Vincek im „Sechzehner“ regelwidrig gestoppt. Die logische Konsequenz: Elfmeter für den TuS. Kapitän Tim Treude schnappte sich die Kugel, doch seinen schwach geschossenen Strafstoß parierte Eintracht-Keeper Vincek (33.). Kurz vor der Pause dann beinahe das 2:0 für den Südwest-Regionalligisten, doch Testspieler Samuel Aubele (Hansa Rostock) im Erndtebrücker Kasten parierte den Schuss von Erdine Solak glänzend.

Nach dem Seitenwechsel zog Stadtallendorf durch Treffer von Del Angelo Williams (53.) und Jonas Herbig (64.) auf 3:0 davon. In der Schlussphase drehte der TuS aber noch einmal auf und kam durch einen Doppelschlag von Yuki Nishiya (81.) und Nino Saka (83.) auf 3:2 heran. Zu mehr reichte es für den Aufsteiger in die Regionalliga West aber nicht mehr.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 288

0:9: Schwarzer Samstag

RL SÜDWEST: +++ Nach guter erster Hälfte rennt Stadtallendorf dem Vorjahresmeister regelrecht „ins offene Messer“ +++

17.11.2017 - 216

Das Power-Ranking in der Regionalliga Südwest

Die "heißesten" Teams in der Regionalliga Südwest

19.11.2017 - 181

Zweite Halbzeit ein Alptraum

RL SÜDWEST: +++ Stadtallendorf fällt nach zwei umstrittenen Gegentoren auseinander +++

20.11.2017 - 141

Beeck verpasst große Chance

Die Kleeblätter lassen beste Chancen liegen und verlieren am Ende 0:3 in der Fußball-Regionalliga

20.11.2017 - 111

"Möchte meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen"

Die Stimmen und Einzelkritiken zur Partie des TuS Erndtebrück bei der SG Wattenscheid

20.11.2017 - 75

2:2 in der 90. Minute kassiert

Uevekoven verpasst in der Frauenfußball-Regionalliga den „Befreiungsschlag“.


Hast du Feedback?