FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 18.05.17 20:00 Uhr|Autor: Matthias Konzok & Uwe Rogowski (BZ)1.356
1
Peter Waßmer (links) und Christoph Mathis | Foto: Vereine

Abstiegsfinale zwischen Efringen-Kirchen und Laufenburg

BZ-Interview mit Peter Waßmer, TuS Efringen-Kirchen, und Christoph Mathis, SV 08 Laufenburg
Der bekannte Fußball-General Louis van Gaal würde sagen: Tod oder Gladiolen. Heißt: Es kann nur einen geben. Wer am Samstag bei der Partie TuS Efringen-Kirchen gegen SV 08 Laufenburg verliert, der steigt in die Bezirksliga ab. Für den TuS geht es auch bei einem Remis eine Etage tiefer. Nur wer die Saison als Tabellen-13. beendet, darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Die beiden Mannschaftskapitäne Peter Waßmer (TuS) und Christoph Mathis (SV 08) nehmen vor dem Abstiegsfinale Stellung.

BZ: Für den TuS/SV 08 tut es mir leid, dass sie absteigen, weil...
Waßmer: ...sie die sportlich höhere Qualität haben und in diesen Regionen eigentlich gar nichts zu suchen hätten.
Mathis: ...sie einen schönen Fußballplatz haben. Aber auch, weil wir eigentlich regelmäßig gegen sie gepunktet haben.

BZ: Mein TuS Efringen Kirchen/SV 08 Laufenburg hat den Klassenerhalt mehr verdient, weil...
Waßmer: ...wir ein super Team sind und den Platz der Hoffnung sportlich verdient hätten.
Mathis: ...wir das bessere Team sind. Weil wir eine Einheit sind. Und weil wir mit Sandro Knab den besten Torjäger der Liga haben.

BZ: Wieviele Liter Erfrischungsgetränk sind für den Erfolgsfall geordert worden?
Waßmer: Unbegrenzt. Mit unseren Fans wird es nach dem Spiel auf jeden Fall einen Umtrunk geben. Und wir machen über den Vatertag noch einen Mannschaftsausflug nach Mallorca. Dort bleiben wir dann bis Sonntag.
Mathis: Es wird einiges vorhanden sein, das steht fest. Am Abend ist in jedem Fall auch geplant, dass wir alle gemeinsam essen gehen. Und: Am nächsten Donnerstag gibt es einen Mannschaftsausflug nach Barcelona.

BZ: Allerdings könnte am Ende alles sinnlos und der viertletzte Platz wertlos sein. Denn der Vizemeister der Staffel II steigt praktisch nie auf.
Waßmer: Für uns ist das relativ einfach: Wir kennen das Gefühl ja noch aus der vergangenen Saison. Und ich traue dem SV Kirchzarten eine gute Rolle in der Aufstiegsrunde zu. Bei einem entscheidenden Spiel würden wir uns dann sicher auch organisieren und mobilisieren.
Mathis: Das ist nur ein Gerücht, dass der Vize unserer Staffel nie aufsteigt. Aber im Ernst: Die Staffel I gilt als stärkste. Wir haben es aber selbst schon erlebt, durch den Aufstieg des Vizemeisters drinzubleiben. 2007/2008 haben sich die Sportfreunde Elzach-Yach gegen den FC Singen durchgesetzt, und wir sind als Drittletzter in der Landesliga geblieben.

BZ: Am Samstag wird der Abstiegskampf in der ersten Bundesliga entschieden, wenn Sie auf dem Platz stehen. Fiebern Sie mit einem Club mit?
Waßmer: Im Abstiegskampf nicht – ich bin Bayern-Sympathisant. Ich glaube, dass es ohnehin relativ egal ist, wer in die Relegation muss: Der Bundesligist setzt sich dort sicher durch. Unseren sportlichen Leiter und HSV-Fan Uwe Berger kenne ich schon seit 15 Jahren, am Samstag hören wir gemeinsam auf. Für den HSV kriegt er ab und zu einen Spruch oder mal ein Bild über Whatsapp zugeschickt.
Mathis: Nein, da fiebere ich überhaupt nicht mit. Ich bin Bayern-Fan. Und mir ist es egal, wer absteigt. Am ehesten möchte ich noch, dass der FC Augsburg drinbleibt.

BZ: Es gibt einige Gründe, die für mein Team sprechen, zum Beispiel...
Waßmer: ...unser Einsatz, wir haben ein Heimspiel und das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite nach dieser verletzungsreichen Saison.
Mathis: ...,dass wir es seit Monaten gewohnt sind, in dieser Situation zu stecken. Die Efringer zwar auch irgendwie, aber sie schienen ja zwischenzeitlich schon fast gerettet, wenn man es mit uns vergleicht. Wir waren abgeschlagen, schon sieben Punkte hinter dem TuS.

BZ: Bezirksliga wäre für den TuS/SV 08 kein Beinbruch, weil...
Waßmer: ...wir in der Bezirksliga unsere beste Zeit mit der Meisterschaft hatten.
Mathis: ...es in der kommenden Saison sowieso einen Neuanfang in Laufenburg gibt. Es wird sechs, sieben Neuzugänge geben, mit Michael Wasmer, meinem Schwager übrigens, einen neuen Trainer. Die letzten zwei Jahre war es wirklich schwer in Laufenburg, vielleicht ist es ganz gut, mal auf null zu stellen.

TuS Efringen-Kirchen: Bei den Gastgebern kehrt der angeschlagene Michael Flad voraussichtlich in den Kader zurück. Vor der Partie verabschiedet der Verein offiziell Kapitän Peter Waßmer (Karriereende), den sportlichen Leiter Uwe Berger und Betreuer Simon Bär.
SV 08 Laufenburg: Bei den Gästen fällt Kapitän Mathis (Knöchelverletzung) aus, auch Gabriel Dittmar fehlt verletzt. Angeschlagen ist Torjäger Sandro Knab. Vor seinem letzten Einsatz für die Laufenburger steht Giovanni Tardo, der zum B-Ligisten C.S.I. Juve Rosetta Laufenburg wechselt.

 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.06.2017 - 6.073

SV Ballrechten-Dottingen feiert Aufstieg in die Landesliga

Dottinger bestreiten zum dritten Mal eine erfolgreiche Aufstiegsrunde zur Landesliga +++ Mutige Gäste aus Schönau werden für starken Auftritt nicht belohnt +++ Freude auch in Oberried

22.06.2017 - 2.826
1

Sandro Knab verlässt den SV 08 Laufenburg

Wohin es den Offensivspieler zieht, ist noch nicht bekannt

29.06.2017 - 2.351

SV Weil: Mislimovic nach Basel, Avdijaj kommt aus Lahr

Der Fußball-Landesligist SV Weil muss einen herben personellen Verlust verkraften: Mittelfeldspieler Almin Mislimovic verlässt den Club. Dafür kommt Zuwachs vom SC Lahr.

04.07.2017 - 2.131

FSV Rheinfelden holt Yusuf Cam

Fußball-Landesligist hat die Vorbereitung aufgenommen +++ Auch Jens Murawski aus Karsau und Ex-Lörracher Nikola Nicetin neu im Kader

02.07.2017 - 1.935

Generationswechsel beim SV Weil

Fußball-Landesligist hat am Sonntag die Vorbereitung aufgenommen +++ Neu-Coach Tobias Bächle will "charakterlich gute Spieler"

12.05.2015 - 1.655

Endspurt: Die Landesliga vor den finalen Spielen

Die Kapitäne der Hochrhein-Landesligisten über die letzten Spiele

Tabelle
1. Lörrach-Br. 3052 74
2. Kirchzarten (Auf) 3025 62
3. Au-Wittnau 3022 56
4.
Stegen 3019 53
5.
Emmendingen 3020 51
6. Herbolzheim 3016 48
7. Elzach-Yach 304 45
8. Weil 3010 43
9. Hausen adM. 302 41
10. Rheinfelden 30-20 37
11. St. Georgen 30-7 36
12. Wyhl 30-9 35
13.
Efr.-Kirchen 30-37 31
14.
Laufenburg 30-11 28
15. Wasser-Koll. (Auf) 30-26 22
16. Zell i.W. (Auf) 30-60 14
ausführliche Tabelle anzeigen