„Wir wissen, was die Stunde geschlagen hat“
Freitag 16.10.20 12:30 Uhr|Autor: Bersenbrücker Kreisblatt533

„Wir wissen, was die Stunde geschlagen hat“

Bersenbrück gastiert am Samstag in Rotenburg / Eiter und Urner fallen verletzt aus
Die jüngste Niederlage tat richtig weh. Dominante Bersenbrücker mussten sich dem VfL Oldenburg in der Oberliga Niedersachsen nach überlegen gestaltetem Match mit 0:1 beugen. Nach sechs Partien in der Staffel Weser-Ems/Lüneburg stellt sich die neue Saison noch keineswegs als Erfolgsgeschichte für den TuS dar, mit lediglich vier Zählern ist die Ausbeute noch überschaubar. Die Zwischenbilanz vom Rotenburger SV ist indes noch um einen Deut schwächer. Am Samstag um 13.30 Uhr prallen die beiden Teams aus unteren Tabellengefilden auf der Sportanlage „In der Ahe“ im direkten Duell aufeinander.


An der bitteren 0:1-Heimpleite hatte der neue Trainer Björn Joppe zu knabbern. „Diese Niederlage schmerzt natürlich, weil sie absolut unnötig war. Wenn man gefühlt 90 Prozent Ballbesitz hat, muss man das Spiel normalerweise für sich entscheiden“, befand der Ex-Profi frustriert. Chancen für den VfL waren praktisch Mangelware, dennoch nutzte Oldenburg die einzige nennenswerte Möglichkeit eiskalt zum goldenen Tor.

Gelingt Kapitän Mark Flottemesch und Co. nunmehr der für den Aufwärtstrend so wichtige zweite Sieg? Es bahnt sich vermutlich ein „enge Kiste“ an, Coach Joppe stuft die Auseinandersetzung an der Wümme als Fifty-fifty-Match ein. Fakt ist indes, dass der RSV trotz einer gewissen Aufstiegseuphorie noch um Rhythmus ringt. Um Konstanz erst recht. Nach inzwischen sechs absolvierten Spielen rennen die bis dato sieglose Mannen von Trainer Tim Ebersbach weiter dem ersten Dreier hinterher. Lediglich drei erzielte Treffer sprechen nicht gerade für unbändigen Vorwärtsdrang und ungezügelte Offensivwucht. Eine echte „Wumme von der Wümme“ ist im Kader nicht auszumachen. So verteilen sich die markierten Buden logischerweise auf mehrere Kräfte.

„Wir wissen, was die Stunde geschlagen hat. Allen ist klar, dass wir anfangen müssen zu punkten – ansonsten kann die Saison einen unerwarteten Lauf nehmen“, beobachtete Joppe bei der eigenen Belegschaft jedoch genügend Belege dafür, dass keiner realitätsfremd im Wolkenkuckucksheim lebt.

Verzichten muss der TuS auf die verletzten Nicolas Eiter (Kreuzbandriss) und Malik Urner (Außenbandriss im Sprunggelenk). Möglicherweise droht beim siebten Aufeinandertreffen der Saison ein Geduldsspiel, ein Abnutzungskampf.

Respekt vor Rotenburg ist nicht zu leugnen. Joppes nüchterne Einschätzung: „Die Mannschaft arbeitet sehr diszipliniert im Spiel gegen den Ball und agiert zudem körperlich robust. Auch ein Spitzenteam wie BW Lohne hat 70 Minuten gebraucht, um den RSV zu knacken.“

 

FOTOS Rotenburger SV - TuS Bersenbrück

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa Cuxhaven - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Uthlede und Hagen trennen sich 3:3

Legenden unserer Leidenschaft: Cuxhaven Teil 8 +++ Leistungsgerechtes Remis im Kreisduell +++

In diesem Artikel reist Bernd Grundmann mit dem Hagener SV zum Derby nach Uthlede. Einen Monat später fiel die Mauer, elf Jahre später entstand der FC Hagen ...

Neue Osnabrücker Zeitung - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Amateurfußball in Niedersachsen ruht bis Ende des Jahres

Verband sorgt für Klarheit: Auch die verbleibenden Spiele in 2020, etwa in der Herren-Oberliga, werden abgesetzt

Die Fußballer in Niedersachsen haben seit Montagabend Gewissheit: Bis zum Ende des Jahres wird kein Ball mehr rollen. Die Ansage gilt für ...

Lennart Albers - vor
Landesliga Weser-Ems Nord
Frederik Witte, Roland Twyrdy und Erik Ropken (von links) hätten nichts gegen eine Änderung des Modus in der Landesliga.
Landesligisten offen für Änderung

Rothenfelde, Melle und Voxtrup würden Abschaffung der Auf- und Abstiegsrunde mitttragen

Die Absetzung des Spielbetriebs in Niedersachsen bis Ende des Jahres stellt die Staffelleiter im höherklassigen Amateurfußball vor eine große Herausforderung. In ...

Lennart Albers - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Muss die Rückrunde entfallen?

Im Fokus: Bleibt in der Oberliga genug Zeit, um alle Spiele zu absolvieren?

Der Lockdown hat den Spielbetrieb im Amateurfußball vollständig zum Erliegen gebracht. Im November finden keine Spiele mehr statt, ob im Dezember noch gespielt wird, ist unkla ...

Emslandsport - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Wie Spelle den Lockdown im Amateurfußball nutzt

Kooperation mit Klinik: Der Oberligist hat seine Pläne früher umgesetzt

Spelle Der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball ist verboten. Der Spieler des SC Spelle-Venhaus rennt in Trainingssachen auf dem Laufband. Im Gesicht trägt er eine Mask ...

Lennart Albers - vor
Landesliga Weser-Ems Nord
Die Landesliga-Fußballer des SC Melle und SV Bad Rothenfelde spielen wohl doch ohne Auf- und Abstiegsrunde.
Landesliga vor Modus-Änderung

Spielplan zeitlich kaum noch realistisch - Entscheidung fällt im Dezember

Keine Spiele mehr in diesem Kalenderjahr! Der Lockdown sorgt dafür, dass der Spielbetrieb in der Landesliga Weser-Ems stillgelegt ist. Wir erläutern euch, was diese Entscheidun ...

Emslandsport - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
SC Spelle-Venhaus votiert für Fortsetzung des Spielbetriebs

Niedersächsische Oberligisten nicht einig

Spelle Wie geht es weiter in der Fußball-Oberliga? Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) hat eine Anfrage bei den Vereinen gestartet, deren Vorstellungen waren unterschiedlich. Der SC Spelle-Venhaus hat s ...

Zevener Zeitung / Oliver Moje - vor
Oberliga Niedersachsen - Staffel Lüneburg/Weser-Ems
Verband beendet Fußballjahr 2020

NFV sagt landesweit alle Spiele sämtlicher Ligen bis zum 31. Dezember ab – Hoffen auf Rückgang der Corona-Zahlen

Rotenburg. Das war‘s dann hierzulande also mit dem Fußballjahr 2020: Am Montagabend hat der Vorstand des Niedersächsischen Fußballverb ...

Tabelle
1. Spelle-Ve. 813 19
2. BW Lohne (Auf) 816 18
3. Heeslingen 712 17
4. Kick. Emden 82 13
5. VfL Oldenb. 7-1 11
6. TB Uphusen 8-6 10
7. Rotenburg (Auf) 8-5 6
8. Hagen/Uthl. 8-16 5
9. Bersenbrück 8-5 4
10. Eint. Celle 8-10 4
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich