Er geht schon seit vielen Jahren voran
Donnerstag 08.11.18 21:35 Uhr|Autor: Lutz Schinköth641
Foto: Sebastian J. Schwarz

Er geht schon seit vielen Jahren voran

Käpt’ns Corner: Diesmal stellen wir den Spielführer des A-Ligisten TuS Ahbach, Jonas Mauer, vor.

Er ist der wohl dienstälteste Spielführer der Kreisliga A: Jonas Mauer gibt beim TuS Ahbach im achten Jahr als Kapitän die Kommandos. „Ich hatte ja bereits einige Trainer, und von den aktuellen  wurde ich gefragt, ob ich bereit bin weiterzumachen.“ Besonderen Wert legt der 29-Jährige auf Teamgeist und Disziplin. „Ohne diese grundlegenden Dinge wird man in einem Teamsport wie dem Fußball keinen Erfolg haben. Ich möchte als eine Art Sprachrohr in der Mannschaft vorangehen, auch wenn es mal persönlich nicht so gut läuft.“

"Junge heranzuführen, macht es spannend"

Mauer spielt damit auf die Verletzung an, die ihm vorletzten Sonntag beim 3:0-Sieg in Holsthum widerfahren ist. „Es gab einen Pressschlag, bei dem ich mir  am Knie wehgetan habe -  Diagnose Innenbandriss. Da war nicht so prickelnd. Jetzt habe ich schon Winterpause.“ An seinem TuS Ahbach schätzt er den großen Zusammenhalt, auch zwischen erster und zweiter Mannschaft. „Wir sind eine junge und auch bunte Truppe, deren Gesicht sich im Laufe der Jahre verändert hat. Es sind viele junge Leute dazu gekommen, aber auch erfahrene, wie Daniel Lochen. Diese Jungen heranzuführen, macht es so spannend.“ Die beiden Trainer Christian Sicken und Andre Bischoff kennt Mauer schon von  kleinauf. „Mein Vater hat beide in der Jugend trainiert. Sie legen viel Wert auf Teamgeist und Disziplin, haben sehr viel Erfahrung als Spieler gesammelt. Beide sind enge Freunde von mir, doch als Coaches auch eine Art Respektspersonen.“ Sportlich gesehen sieht sich Mauer mit dem TuS Ahbach in den Top vier platziert. „Die Favoriten kommen für mich aber aus Speicher, Oberweis und Weinsheim. Doch wir wollen den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen und vor der Winterpause die bestmögliche Ausbeute erzielen. Der Abstand nach ganz oben ist schon sehr groß, zumal Patrick Phlepsen mit Nasenbeinbrüchen fehlt.“

Mit Daniel Lochen spielt er auf der Sechs

Den Kunstrasenplatz in Leudersdorf bezeichnet der in Adenau geborene und in Hillesheim lebende Käpt’n als einen „Segen für den Verein und seine Jugendabteilung“. Wenn Mauer auf dem Platz steht, dann meist im defensiven Mittelfeld. „Ich spiele auf der Sechs mit Daniel Lochen zusammen, doch ich übernehme meist den defensiveren Part“, sagt der als Verwaltungsfachwirt bei der Verbandsgemeindeverwaltung in Hillesheim angestellte Spielführer. Bis auf drei Jahre in der B- und A-Jugend der JSG Steiningen spielte Mauer übrigens stets beim TuS Ahbach. Wenn das mal keine Vereinstreue ist.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich