Rolle rückwärts! Kivran bleibt Türkgücü-Präsident und behält Anteile
Samstag 09.01.21 13:47 Uhr|Autor: Pressemitteilung9.008

Rolle rückwärts! Kivran bleibt Türkgücü-Präsident und behält Anteile

Hasan Kivran hat die Entscheidung, den Verein verlassen zu wollen, revidiert
Hasan Kivran hat die Entscheidung, den Verein verlassen zu wollen, revidiert. Nach intensiven Gesprächen mit der Geschäftsführung des Vereins konnte Kivran von einem Verbleib bei Türkgücü München überzeugt werden.


"Die Vereinsführung, die große Unterstützung der Fans sowie infrastrukturelle Fortschritte haben mich meine Entscheidung noch einmal überdenken lassen. Meine nach wie vor hohe Begeisterung und Leidenschaft für diesen Verein steht außer Frage", erklärte Kivran, der seinen Rückzug zum Ende des vergangenen Jahres angekündigt hatte. Mehrere Faktoren hatten ihn damals zu dem Entschluss bewegt.

Seit 2016 ist Kivran als Präsident und Wegbereiter bei Türkgücü München aktiv und besitzt 89 Prozent der Anteile an der Türkgücü München Fußball GmbH. Seit seinem Engagement schaffte der Klub den Durchmarsch von der Landesliga über die Bayernliga und die Regionalliga bis in die 3. Liga und damit in den Profifußball.

Kivran bleibt dem Verein nun sowohl als Anteilseigner der Fußball GmbH, als auch als Präsident der des Türkgücü München e.V. erhalten.

Max Kothny, Geschäftsführer Türkgücü München:

"Die letzten Wochen waren nach der Meldung am 23. Dezember extrem intensiv. Während wir Gespräche mit Interessenten an den Anteilen der GmbH geführt haben, war es unsere und auch meine oberste Priorität, die Zusammenarbeit mit Hasan Kivran weiterhin aufrecht zu erhalten. Er hat dem Verein den Weg in den Profifußball bereitet und ich bin froh, dass er sich durch positive Signale aus dem gesamten Vereinsumfeld dazu entschieden hat, den Verein weiterhin zu unterstützen. In den Gesprächen wurde klar, wie sehr ihm der Verein am Herzen liegt. Trotzdem liegt viel Arbeit vor uns, dass wir diese schwierige Corona-Zeit meistern können. Lobend möchte ich den Support der Fans erwähnen, die in den letzten Wochen stets einen Lichtblick gegeben haben. Diese ist unabdingbar und muss in dieser Form aufrechterhalten bleiben. Auch die Aussichten der Stadt nach einer geeigneten Trainingsanlage stimmen mich zuversichtlich, dass das Projekt Türkgücü München auch in den nächsten Jahren Erfolg haben wird."


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Hasan Kivrans Ausstieg bei Türkgücü stellt Trainer Alexander Schmidt (li.) und Geschäftsführer Max Kothny vor große Fragezeichen.
Türkgücü: Vier Millionen Euro Verlust - Grund für Kivrans Ausstieg?

Selbst Kivrans Umfeld überrascht

Türkgücü München rechnet für die Spielzeit 2020/21 mit einem deutlichen Verlust. Die Zukunft scheint nach dem Ausstieg von Hasan Kivran ungewiss.

Jonas Weber/ Fussball Vorort FuPa Oberbayern - vor
3. Liga
Türkgücü München ist unter Fußballfans seit jeher umstritten.
"Negative Resonanz" bei Dynamo - Türkgücü bricht Gästeticket-Aktion ab

Fans riefen auf, keine Auswärtstickets zu erwerben

Die Ticket-Aktion TGMUgruna ist bei den Dynamo Dresden Fans auf Abweisung gestoßen. Die Anhänger rufen zur Boykottierung der Aktion auf.

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Sie sind bei Türkgücü München nun besonders gefragt: Der Sportliche Leiter Roman Plesche (li.) und Geschäftsführer Max Kothny.
Türkgücü: Nachweis der Zahlungsfähigkeit bis 21.Januar - sonst?

Kader muss ausgedünnt werden

Türkgücü München startet in die Vorbereitung für die Restrunde der 3. Liga. Sportlich hängen nach dem Aus von Hasan Kivran weiter große Fragezeichen über dem Verein.

Brian Schmidt - vor
Regionalliga Nordost
Lucas Brumme (mittig) verlässt den BFC Dynamo in Richtung dritte Liga.
Fix: Torjäger des BFC Dynamo wechselt in die dritte Liga

Der 21-Jährige wechselt zum SV Wehen Wiesbaden.

Es ist offiziell. Mit sofortiger Wirkung verlässt Lucas Brumme nach viereinhalb Jahren den BFC Dynamo. Seit der U19 war der Flügelspieler für die Hohenschönhausener aktiv. Nun hat er eine neue Herausfor ...

RP / Thomas Schulze - vor
Regionalliga West
KFC Uerdingen steigt ohne neuen Geldgeber in die Regionalliga West ab

Die Mitglieder sollen mit ihrem Votum den Einsteig eines neuen Geldgebers frei machen. Wird der nicht gefunden, wird der KFC Uerdingen künftig in der Regionalliga spielen. Profifußball sei von der Stadt Krefeld nicht gewünscht.

Die Uhr tickt. Die T ...

Redaktion - vor
3. Liga
Jetzt spricht Kivran! Er will neue Spieler und ein NLZ für Türkgücü!

Hasan Kivran behält Anteile bei Türkgücü München

Türkgücü-Präsident Hasan Kivran kündigte vor Weihnachten seinen Abschied an. Jetzt macht er die Rolle rückwärts.

RP / Thomas Schulze - vor
A-Junioren-Niederrheinliga, Gruppe 1
Trainerteam des KFC Uerdingen lässt die Arbeit ruhen

Der Umbruch beim KFC Uerdingen geht nicht reibungslos über die Bühne. Es gibt nicht nur Zahlungsrückstände bei den Profis, für die die GmbH zuständig ist, sondern auch im Nachwuchsbereich des Vereins.

Das im Nachwuchsbereich tätige Trainerteam d ...

RP / Thomas Schulze - vor
3. Liga
Nikolas Weinhart (l.) und Mikhail Ponomarev (r.) sind beim KFC Uerdingen zurückgetreten.
Mikhail Ponomarev tritt als Präsident des KFC Uerdingen zurück

KFC Uerdinden sucht nicht nur einen Investor, um auch künftig in der 3. Liga spielen zu können, sondern der Traditionsverein muss sich auch einen neuen Präsidenten suchen. Mikhail Ponomarev tritt zurück.

Am Dienstag hatte Mikhail Ponomarev die Hof ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Meldete sich nach dem Aus von Hasan Kivran bei Türkgücü auf Facebook zu Wort: BFV-Präsident Dr. Rainer Koch.
BFV-Präsident Koch warnt nach Türkgücü-Beben vor Investorenfußball

Koch und Türkgücü haben eine Vorgeschichte

Hasan Kivran schweigt nach wie vor zu seinem Aus bei Türkgücü München. Dafür äußert sich nun BFV-Präsident Dr. Rainer Koch via Social Media.

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
War im Stadion, Investor Hasan Kivran. 
Heimsieg überschattet - Stadt widerspricht Türkgücü und Hasan Kivran

„Keine Zusage“ für NLZ an Türkgücü

Sportlich und finanziell scheint alles wieder gut zu sein. Doch die Stadt bereitet Kothny gewisse Schwierigkeiten. Demnach gibt es noch kein Einverständnis über die Forderungen des Vereins.

Tabelle
1. SG Dynamo (Ab) 1814 35
2. Ingolstadt 187 34
3. TSV 1860 1818 30
4. Türkgücü Mün (Auf) 185 30
5. SC Verl (Auf) 188 29
6. F.C. Hansa 187 29
7. Saarbrücken (Auf) 186 29
8. SV Wehen Wie (Ab) 183 27
9. HallescherFC 18-7 25
10. KFC Uerding. 19-3 24
11. FC Bayern II 180 23
12. SV Waldhof 18-2 23
13. Viktor. Köln 19-9 23
14. SV Meppen 19-7 22
15. Haching 18-6 20
16. FC K´lautern 19-6 20
17. Zwickau 16-5 18
18. Magdeburg 18-7 18
19. MSV Duisburg 18-9 18
20. VfB Lübeck (Auf) 18-7 16
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich