Neues Sportgelände: Türkgücü zuversichtlich - Stadt verwundert
Donnerstag 14.01.21 11:27 Uhr|Autor: Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz969
Auf welchem Gelände liegt die Zukunft von Türkgücü München? Foto: imago images/Passion2Press

Neues Sportgelände: Türkgücü zuversichtlich - Stadt verwundert

Bekommt Türkgücü ein eigenes Gelände?
In der Pressekonferenz betonte Max Kothny die gute Zusammenarbeit mit Stadt und zeigte sich zuversichtlich. Trotzdem bleiben Fragen offen.


  • Nach den jüngsten Vorkommnissen bezog Geschäftsführer Max Kothny Stellung.
  • Er betonte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt.
  • Aber auch im Stadtrat gibt es Klärungsbedarf.

München – Türkgücüs Suche nach einer sportlichen Heimat bleibt kompliziert. Präsident Hasan Kivran, der kurz vor Weihnachten den Verein noch verlassen wollte, hatte zuletzt offensiv „die Aussicht auf ein Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) im Südosten Münchens“ beworben. Kivran zählte die scheinbar deutlich verbesserte infrastrukturelle Perspektive sogar zu den Hauptgründen für seinen Stimmungswandel.

Max Kothny: „Wöchentliche Gespräche mit der Stadtspitze“

Im Rathaus sorgen die Aussagen über das angebliche Angebot der Stadt für ein neues Areal im Münchner Südosten mit Platz für ein NLZ für höchste Verwunderung. Stadträtin Beatrix Burkhardt (CSU) fragte deshalb gestern offiziell bei Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) nach, was an der Sache dran sei und welche konkreten Zusagen gemacht wurden. Dabei geht es vor allem um den konkreten Standort. Laut Türkgücüs Geschäftsführer Max Kothny sei man in „wöchentlichen Gesprächen mit der Stadtspitze“. Die Anfrage von Burkhardt lässt aber darauf schließen, dass die Kommunikation wohl deutlich ausbaufähig ist.

Derzeit trainiert Türkgücü als einer von vier Vereinen auf der Bezirkssportanlage am Ostpark. Hauptmieter ist seit Jahrzehnten der SV Gartenstadt Trudering, der noch einen Pachtvertrag bis mindestens 2028 besitzt. Allerdings gestalten sich nach Angaben des Vereins die Verhandlungen zur Verlängerung gerade etwas schleppend. Gerüchte, dass Türkgücü die Bezirkssportanlage übernehmen möchte, wollte Kothny gestern zunächst entkräften: „Das ist so was von aus dem Himmel gegriffen. Ich bin nicht so dreist und würde hier einen Anspruch anmelden.“ Später räumte der 24-Jährige jedoch ein, dass man bei der Stadt schon nachgefragt habe, „wie der langfristige Plan für so eine Anlage ist“: „Als primärer Unterhalter der Anlage, der auch Geld in die Kabinen steckt, sollte man zumindest mal nachfragen, wie es mit der Anlage weitergeht.“

Türkgücü: NLZ ab 2. Bundesliga Pflicht

Ab der 2. Bundesliga ist ein NLZ verpflichtend, der nächste Aufstieg ist Kivrans großes Ziel: „Den Status NLZ im Aufbau zu bekommen, ist an eine Fläche geknüpft“, sagt Kothny. Infrastrukturell müsse zwar noch nicht alles gegeben sein, bei der Lizenzierung – Bewerber aus der 3. Liga müssen die Unterlagen bis zum 1. März einreichen – muss jedoch schon ein konkreter Plan und mögliche Plätze angegeben werden.

Wo genau ein mögliches Areal im Südosten Münchens entstehen soll, konnte Kothny jedoch nicht benennen: „Es geht nicht mehr nur um die Stadt, sondern auch um das Land, um mögliche Flächen anzuschauen. Immer wenn ein neues Areal geschaffen wird, wird unser Bedarf nach einem NLZ sehr konkret mitgeprüft.“

In der städtischen Prüfung ist offenbar eine Fläche an der Arnold-Sommerfeld-Straße in Neuperlach-Süd. Dort soll eine U-Bahn-Abstellanlage entstehen, daneben war bis vor einem Monat auch noch ein Busdepot der Stadtwerke geplant.

(Carmen Ick-Dietl, Nico-Marius Schmitz)


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

RP / Thomas Schulze - vor
Regionalliga West
KFC Uerdingen steigt ohne neuen Geldgeber in die Regionalliga West ab

Die Mitglieder sollen mit ihrem Votum den Einsteig eines neuen Geldgebers frei machen. Wird der nicht gefunden, wird der KFC Uerdingen künftig in der Regionalliga spielen. Profifußball sei von der Stadt Krefeld nicht gewünscht.

Die Uhr tickt. Die T ...

Fussball Vorort FuPa Oberbayern - vor
3. Liga
Alexander Schmidt und Geschäftsführer Kothny beziehen Stellung.
Türkgücü: Kothny rudert zurück - Kivran-Posse weiterhin rätselhaft

"Finanzielle Last auf mehrere Schultern verteilen"

Neben Alexander Schmidt war auch Geschäftsführer Max Kothny bei der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Viktoria Köln anwesend. Was hat es mit dem Hin und Her um Präsident Kivran auf sich? ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Sie sind bei Türkgücü München nun besonders gefragt: Der Sportliche Leiter Roman Plesche (li.) und Geschäftsführer Max Kothny.
Türkgücü: Nachweis der Zahlungsfähigkeit bis 21.Januar - sonst?

Kader muss ausgedünnt werden

Türkgücü München startet in die Vorbereitung für die Restrunde der 3. Liga. Sportlich hängen nach dem Aus von Hasan Kivran weiter große Fragezeichen über dem Verein.

Jonas Weber/ Fussball Vorort FuPa Oberbayern - vor
3. Liga
Türkgücü München ist unter Fußballfans seit jeher umstritten.
"Negative Resonanz" bei Dynamo - Türkgücü bricht Gästeticket-Aktion ab

Fans riefen auf, keine Auswärtstickets zu erwerben

Die Ticket-Aktion TGMUgruna ist bei den Dynamo Dresden Fans auf Abweisung gestoßen. Die Anhänger rufen zur Boykottierung der Aktion auf.

Redaktion - vor
3. Liga
Jetzt spricht Kivran! Er will neue Spieler und ein NLZ für Türkgücü!

Hasan Kivran behält Anteile bei Türkgücü München

Türkgücü-Präsident Hasan Kivran kündigte vor Weihnachten seinen Abschied an. Jetzt macht er die Rolle rückwärts.

Brian Schmidt - vor
Regionalliga Nordost
Lucas Brumme (mittig) verlässt den BFC Dynamo in Richtung dritte Liga.
Fix: Torjäger des BFC Dynamo wechselt in die dritte Liga

Der 21-Jährige wechselt zum SV Wehen Wiesbaden.

Es ist offiziell. Mit sofortiger Wirkung verlässt Lucas Brumme nach viereinhalb Jahren den BFC Dynamo. Seit der U19 war der Flügelspieler für die Hohenschönhausener aktiv. Nun hat er eine neue Herausfor ...

RP / Thomas Schulze - vor
3. Liga
Nikolas Weinhart (l.) und Mikhail Ponomarev (r.) sind beim KFC Uerdingen zurückgetreten.
Mikhail Ponomarev tritt als Präsident des KFC Uerdingen zurück

KFC Uerdinden sucht nicht nur einen Investor, um auch künftig in der 3. Liga spielen zu können, sondern der Traditionsverein muss sich auch einen neuen Präsidenten suchen. Mikhail Ponomarev tritt zurück.

Am Dienstag hatte Mikhail Ponomarev die Hof ...

RP / Thomas Schulze - vor
A-Junioren-Niederrheinliga, Gruppe 1
Trainerteam des KFC Uerdingen lässt die Arbeit ruhen

Der Umbruch beim KFC Uerdingen geht nicht reibungslos über die Bühne. Es gibt nicht nur Zahlungsrückstände bei den Profis, für die die GmbH zuständig ist, sondern auch im Nachwuchsbereich des Vereins.

Das im Nachwuchsbereich tätige Trainerteam d ...

Pressemitteilung - vor
3. Liga
Rolle rückwärts! Kivran bleibt Türkgücü-Präsident und behält Anteile

Hasan Kivran hat die Entscheidung, den Verein verlassen zu wollen, revidiert

Hasan Kivran hat die Entscheidung, den Verein verlassen zu wollen, revidiert. Nach intensiven Gesprächen mit der Geschäftsführung des Vereins konnte Kivran von einem Verblei ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
War im Stadion, Investor Hasan Kivran. 
Heimsieg überschattet - Stadt widerspricht Türkgücü und Hasan Kivran

„Keine Zusage“ für NLZ an Türkgücü

Sportlich und finanziell scheint alles wieder gut zu sein. Doch die Stadt bereitet Kothny gewisse Schwierigkeiten. Demnach gibt es noch kein Einverständnis über die Forderungen des Vereins.

Tabelle
1. SG Dynamo (Ab) 1814 35
2. Ingolstadt 196 34
3. TSV 1860 1919 33
4.
LIVE
 Türkgücü Mün
195 31
5.
LIVE
 SC Verl
198 30
6. F.C. Hansa 187 29
7. Saarbrücken (Auf) 186 29
8. SV Wehen Wie (Ab) 183 27
9. HallescherFC 18-7 25
10. KFC Uerding. 19-3 24
11. FC Bayern II 180 23
12. SV Waldhof 18-2 23
13. Viktor. Köln 19-9 23
14. SV Meppen 19-7 22
15.
LIVE
 Haching
19-6 21
16. FC K´lautern 19-6 20
17.
LIVE
 Zwickau
17-5 19
18. Magdeburg 18-7 18
19. MSV Duisburg 18-9 18
20. VfB Lübeck (Auf) 18-7 16
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich