SC Wörnsmühl kritisiert BFV-Urteil: „Ohne gesunden Menschenverstand“
Samstag 14.11.20 08:05 Uhr|Autor: Miesbacher Merkur / Thomas Spiesl5.470
Drei Rote Karten gab es für Spieler von Türk Spor Hausham in der Partie gegen den SC Wörnsmühl II. Zwei Mal wegen einer Notbremse. (Symbolbild) Foto: dpa / Patrick Seeger

SC Wörnsmühl kritisiert BFV-Urteil: „Ohne gesunden Menschenverstand“

SCW will zum Wiederholungsspiel nicht antreten
Das abgebrochene Spiel zwischen dem SC Wörnsmühl und Türkspor Hausham wird neu angesetzt. Der SCW kritisiert den Bayerischen Fußball-Verband in einer Stellungnahme scharf.


Miesbacher Merkur / Thomas Spiesl, 13.11., 21:45 Uhr
Mehr anzeigen

Auf Anfrage unserer Zeitung erklärt der Martin Kreuzmayr, Zweiter Vorsitzender des SC Wörnsmühl, schriftlich, dass man das Urteil „in keinster Weise“ akzeptieren werde. Durch den Bayerischen Fußball-Verband (BFV) werde „wieder einmal Wortklauberei“ betrieben. „Man sollte dem Schiedsrichter besser die richtige Frage stellen, ob er die Spielführer gefragt habe, ob sie einem Spielabbruch zustimmen. Auf den Kern der Sache wird vom Sportgericht überhaupt nicht eingegangen. Nämlich die Tatsache, dass Türkspor Hausham in der 91. Minute mit 1:0 zurücklag und nur noch acht Mann auf dem Platz hatte“, heißt es in der Erklärung. „Uns geht es nicht um die drei Punkte, sondern um die Art und Weise, wie der BFV damit umgeht. Es zeigt wieder einmal, dass der BFV nicht in der Lage ist, mit gesundem Menschenverstand zu entscheiden. Stattdessen versteckt man sich hinter Paragrafen, und hirnlose Entscheidungen werden auf Biegen und Brechen durchgesetzt.“

Einspruch des SC Wörnsmühl: BFV schickt Rechnung über 88,47 Euro 

Im Kern geht es Kreuzmayr darum, dass Türkspor Hausham in seinen Augen durch die dritte rote Karte und die schwere Verletzung des Spielers Ioan Oana den Spielabbruch verursacht habe – und man deshalb nicht von einem unverschuldeten Spielabbruch sprechen könne. „Wenn ein Spieler aus drei Metern Entfernung mit gestrecktem Bein in Kniehöhe wegspringt und seinem Gegenspieler das Schien- und Wadenbein bricht, dann kann man doch einen Abbruch nicht als unverschuldet bezeichnen. Wann spricht der BFV dann von einem verschuldeten Abbruch? Wenn ein Spieler einen anderen mit einem Messer bedroht?“, fragt Kreuzmayr.

Zudem ärgern ihn die anfallenden Gebühren an den BFV. Dem SC wurden 88,47 Euro für den Einspruch in Rechnung gestellt. „Durch solche Gebühren sollen unsere Vereine abgeschreckt und mundtot gemacht werden, um die sinnlosen oder zumindest fragwürdigen Entscheidungen des BFV zu akzeptieren“, heißt es in der Stellungnahme.

SC Wörnsmühl will zum Wiederholungsspiel gegen Türkspor Hausham nicht antreten

Aus diesem Grund werde man auf einen weiteren Einspruch verzichten: „Wir wollen dem BFV nicht noch mehr Geld in den Rachen werfen, wenn das hirnlose Urteil dann von der nächsthöheren Instanz mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder bestätigt wird.“

Zu einem Wiederholungsspiel werde der Verein nicht antreten. „Im Sinne der Wertschätzung gegenüber unserem Freund Ioan Oana und der sportlichen Fairness bleibt uns jetzt nur der Nichtantritt zu einem Wiederholungsspiel. Auch wenn wir dafür wieder Strafe bezahlen müssen. Alle Vereine im Landkreis sollten einmal zusammenrechnen, wie viel sie in den letzten Jahren an ungerechtfertigten Strafen und Gebühren an den BFV bezahlt haben. Sei es für Spielverlegungen im Jugendbereich, verspätete Ergebnismeldungen oder die IT-Gebühr für äußerst störanfällige und selten funktionierende Apps und Webseiten des Verbands. Wir bilden unsere Jugend mit unzähligen freiwilligen Helfern und bis zu hundert Stunden im Jahr aus. Trotzdem besitzen einige Damen und Herren des BFV eine Haltung gegenüber den Vereinen, die an Überheblichkeit nicht zu übertreffen ist und schaden unserem Vereinsleben mit völlig unnötigen Geldstrafen.“  

(Thomams Spiesl)


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Benjamin Kindsvater (vorne, im Test gegen Plattling) musste nach drei Jahren an der Grünwalder Straße gehen.
Bauchgefühl sagt nein: Warum Kindsvater immer noch einen Verein sucht

Löwen-Aufstiegsheld will »irgendwann« wieder für den SV Wacker auflaufen

Es ist still geworden in den letzten Monaten um Benjamin Kindsvater. Der Aufstiegsheld der Münchner Löwen, der 2018 gegen Saarbrücken im Rückspiel den Elfmeter rausgeholt hat ...

Josef Diller - vor
Kreisklasse 6
Gemeinsam mithelfen: Der TSV Hohenbrunn und der TSV Brunnthal sammeln zusammen für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton".
Spenden statt spielen: Hohenbrunn & Brunnthal sammeln für guten Zweck

Die Herrenmannschaften des TSV Brunnthal und TSV Hohenbrunn starten einen Spendenaufruf zu Gunsten der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton"

In den kommenden Monaten wird auf Bayerns Amateurfußballplätzen erst einmal kein Ball mehr rollen. Auf ...

Miesbacher Merkur / Sebastian Schuch - vor
Landesliga Bayern Südost
Holzkirchen rüstet auf - mehr Hallen und Plätze für mehr Nutzer 

Vereine entwickeln ein gemeinsames Konzept 

Die Leitziele der Holzkirchener Sportentwicklungsphase sind vorgestellt. Bei der Entscheidung wurden Wünsche und Anliegen aller Vereine berücksichtigt. Das Ziel ist mehr Professionalität.

Jonas Weber - vor
3. Liga
Marktwerte von Türkgücü München: Sararer und Fischer legen kräftig zu

Zwei Spieler verlieren leicht

Fast der komplette Kader von Türkgücü München hat einen Gewinn im Marktwert erzielt.  Die größten Gewinner sind Sercan Sararer und Kilian Fischer.

FuPa/FIFA - vor
Regionalliga Bayern
VAR light im Anmarsch: Bekommt der Amateurfußball den Video-Beweis?

Der Fußball-Weltverband FIFA will das Video-Schiedsrichter-Konzept weltweit einführen.

Schwerpunkt einer Arbeitsgruppen-Sitzung dazu war nach Angaben des Verbandes die Entwicklung eines "VAR light". Dieses Konzept soll "erschwinglichere VAR-Systeme ...

Miesbacher Merkur / Thomas Spiesl - vor
B-Klasse 4
Mit dem Urteil des Bezirksportgerichts ist der SC Wörnsmühl nicht zufrieden. Auf einen erneuten Einspruch verzichtet der Verein allerdings.
Bezirkssportgericht weist Wörnsmühler Einspruch ab

Trotz drei roten Karten beim Gegner

Drei rote Karten für den Gegner, eine schwere Verletzung beim SC Wörnsmühl. Nachdem das Spiel gegen Türk Spor Hausham wiederholt werden sollte, lehnte das Bezirkssportgericht den Einspruch der Wörnsmühler ab. ...

Münchner Merkur / Christoph Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Streetworker Max Rabe warnt: „Manche Kinder haben seit Corona zehn Kilo zugenommen.“
Lockdown im Fußball: „Wir verlieren eine Generation an die Playstation“

Was bedeutet der zweite Lockdown für den Fußball?

Die Bolzplätze und Sportanlagen sind dicht. Der Bayerische Fußball Verband fordert von der Politik, dass zumindest die Kinder spielen dürfen. Doch die Regierung hat keine Reaktion gezeigt. Die Angst ...

Münchner Merkur / tz / Christoph Seidl - vor
Süper Lig - Türkei
Efkan Bekiroglu lebt in Alanya seinen Traum: „Die Leute bieten dir sogar einen Tee an, wenn du deinen Pass verlängerst“, erzählt der 25-Jährige. Das Foto mit Kumpel Arif Ekin entstand nach seiner Unterschrift bei Alanyaspor.
Bekiroglu: „Mein Trainer nennt mich Aslanim - mein Löwe“

Interview: Ex-Löwe über sein neues Leben in der Türkei

In der A-Jugend verbannte ein Trainer Efkan Bekiroglu in die zweite Mannschaft. „Effe“ musste „Gruppe“ spielen, die Liga unter der Kreisklasse. Heute ist er Profi in der Türkei. ...

Tabelle
1. SG Schaftlach II 1630 37
2. Tü Sp Hausha 1528 37
3. SF Föching 1637 36
4. Rottach-Eger II 1720 29
5. SG Dietramszell II 17-1 25
6. SG Hausham II 163 24
7. Sauerlach II 17-12 24
8. SV Warngau II 171 22
9. Wörnsmühl II 16-10 16
10. TV Tegernsee 16-25 14
11. TSV Weyarn II 17-18 12
12. SG Brunnthal III 17-31 12
13. FC Hausham 17-22 11
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich