TSV Wertingen ohne Bühringer – geht das?
Freitag 07.08.20 07:09 Uhr|Autor: Wertinger Zeitung / her1.073
Zum 1. Juli hat sich Fritz Bühringer als Sportlicher Leiter des TSV Wertingen verabschiedet. Künftig wird er nur noch als Fan bei Spielen des Bezirksligisten vor Ort sein. Foto: Walter Brugger

TSV Wertingen ohne Bühringer – geht das?

Der Sportliche Leiter des Bezirksligisten hat sein Amt aus privaten Gründen zur Verfügung gestellt
So ganz nebenbei erklärte er in der vergangenen Woche, dass er seit dem 1. Juli nicht mehr in Amt und Würden ist: Fritz Bühringer hat beim Nord-Bezirksligisten TSV Wertingen nach viereinhalb Jahren als Sportlicher Leiter aufgehört. Kam für Außenstehende der Rücktritt doch etwas überraschend, so waren die TSV-Verantwortlichen längst eingeweiht.


„Er hat uns bereits im vergangenen September informiert, dass im Sommer 2020 Schluss sein wird“, so Abteilungsleiter Christoph Krebs gegenüber unserer Zeitung. Gar mancher TSV-Anhänger stellt sich nun die Frage, wie es ohne den 63-Jährigen weitergehen soll? Geht das überhaupt?
Die Aufgaben, welche Fritz Bühringer beim TSV Wertingen übernommen und ausgeführt hat, waren vielfältig und sehr arbeitsintensiv. Nicht nur im Management war der in Pfaffenhofen wohnende Funktionär tätig, er hat sich vor allem auch um die Pflege der Sportanlagen auf dem Judenberg gekümmert. „Als ich in Wertingen angefangen habe, waren die Spielfelder nicht unbedingt im besten Zustand“, blickt Bühringer zurück.
Kein Wunder, dass der Sportleiter etliche Stunden auf dem Rasenmäher und anderen Maschinen verbrachte, um die Fußballplätze wieder in Schuss zu bringen. In den Wintermonaten hängte er viel Zeit rein, damit die vielen Turniere, welche der TSV Wertingen jedes Jahr ausrichtet, reibungslos über die Bühne gehen konnten. Gar halbe Nächte verbrachte Bühringer in der Stadthalle. „Er war sehr stark engagiert“, würdigt Christoph Krebs die Verdienste des Ex-Funktionärs.
Besonders dankbar ist der TSV-Abteilungsleiter, dass Bühringer vor seinem Rückzug bereits die sportlichen Weichen für die nach Corona folgende Saison 2021/22 noch gestellt hat. So konnte er drei externe Neuzugänge verpflichten, die im Sommer nächsten Jahres nach Wertingen wechseln. Deren Namen wollen die TSV-Verantwortlichen allerdings noch nicht nennen.
Wer nun in Bühringers Fußstapfen als Sportleiter treten wird, ist noch völlig offen: „Wir sind auf der Suche“, sagt Christoph Krebs. Dabei hilft ihm sein Stellvertreter Thomas Roßmann. Vieles, so Krebs, soll künftig noch mehr im Team gelöst werden. Einer, der mithelfen möchte, ist Nicolas Korselt. Der ehemalige Torjäger und derzeitige Spieler der zweiten Mannschaft habe signalisiert, mit anpacken zu wollen.

Ausschließlich private Gründe seien es gewesen, welchen den Ruheständler Bühringer zu seinem Schritt bewogen haben. Die sportlichen Zeiten, die er in Wertingen erlebte, seien mehr als aufregend gewesen. Jeden Sommer musste er mit der ersten Mannschaft in die Relegation. 2016 folgte nach einem 0:3 gegen den TSV Möttingen der Abstieg, im vergangenen Jahr gelang im alles entscheidenden Spiel gegen den SV Holzkirchen durch einen 1:0-Erfolg in Donauwörth die Rückkehr in die Bezirksliga.
Die Frage, was der Privatmann Fritz Bühringer ohne Fußball an den Wochenenden eigentlich machen wird, beantwortet er lapidar: „Fußball gucken.“ Sofern dies Corona in den nächsten Wochen und Monaten zulasse, werde er schwerpunktmäßig an Samstagen Heimspiele des TSV Rain in der Regionalliga verfolgen, an den Sonntagen vor allem Spiele des TSV Wertingen anschauen. „Dann nur noch als Fan“, sagt Bühringer lachend, wobei er seinem Ex-Klub immer fest die Daumen drücken wird.

Mehr Lokalsport gibt es unter www.wertinger-zeitung.de

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Walter Brugger - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Thomas Grimmer will mit dem BC Adelzhausen gleich ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen.
Adelzhausen kämpft um den Anschluss

Beim Re-Start steht das Heimspiel gegen den FC Mertingen an +++ Bubesheim setzt in Wertingen auf den Nachwuchs +++ Zwei Partien fallen sicher aus

Weil selbst 24 Stunden vor dem Anpfiff noch nicht klar war, wie die konkreten Vorgaben der Staatsregierun ...

Walter Brugger - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Marvin Länge ist zurück beim SC Bubesheim und trainiert den Aufstiegsanwärter bis Saisonende.
Der „Ex“ ist wieder da

Marvin Länge springt beim Bezirksligisten SC Bubesheim noch einmal als Trainer ein

Die Pandemie hat so manche Pläne durchkreuzt. So auch beim Nord-Bezirksligisten SC Bubesheim, der schon früh Jan Plesner als neuen Spielertrainer für die Saison 2020/2 ...

Moritz Weiberg - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Moritz Wagner erzielte in der 85. Minute den Siegtreffer für Mertingen, Adelzhausens Torwart Michael Fottner hatte das Nachsehen.
Adelzhausen verpasst Befreiung zum Re-Start

Adelzhausen lässt wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen +++ Bubesheim verliert überraschend in Wertingen +++ Gersthofen und Ecknach trennen sich im Topspiel torlos

300 Tage. 300 Tage kein Bezirksliga-Fußball, kein Aufstiegs- oder Abstiegskampf. Ze ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bayernliga Süd
Matthias Strohmaier (re.) hat bei Türkspor Augsburg sportlich das Sagen.
Guardiola, ten Hag, Klose: Strohmaier hat alles aufgesogen

Der 26-Jährige gebürtige Dingolfinger im Interview +++ Warum ein geplatztes USA-Engagement Türkspor Augsburg in die Karten spielte

Er hat schon für Deutschland gespielt, jetzt trainiert der gebürtige Dingolfinger Matthias Strohmaier Türkspor Augsb ...

Dachauer Nachrichten / Moritz Stalter - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Sergen Retzep verwandelte einen Freistoß zum 5:4-Siegtreffer.
Wahnsinns-Aufholjagd: SV Sulzemoos dreht 0:4-Rückstand

Nach der Pause ging es hoch her

Mit einem scheinbar unaufholbaren Rückstand ging es für Sulezmoos gegen den TSV Gersthofen in die Kabine. Dort appellierte der Coach an die Ehre seiner Spieler.

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Michael Thiel - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt. 
TSV Wertingen gelingt Sensation gegen den SC Bubesheim

21. Spieltag - Sonntag: TSV Wertingen - SC Bubesheim 2:1

Vor dem Spiel prophezeite Wertingens Trainer Christoph Kehrle beim Re-Start einige Überraschungen. Die erste richtig große Überraschung in der Bezirksliga Schwaben Nord schaffte seine Mannschaft gegen den haushohen Favoriten Bubesheim. Die Gastgeber ...

Andreas Schales - vor
Regionalliga Bayern
Von links nach rechts: der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt, Timo Gebhardt und Thomas Meggle.
Nun doch: Gebhart wird Memmingens Königstransfer

31-jähriger Ex-Profi geht auch sportlich zurück in die Heimat +++ Vereinbarung gilt mindestens bis zur Winterpause

Der FC Memmingen vermeldet den "Königstransfer" in der Regionalliga Bayern. Ex-Profi Timo Gebhart wird ab sofort für den Allgäuer Trad ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...

Tabelle
1. Gersthofen 2114 40
2. SC Bubesheim 1922 36
3. Meitingen 2022 36
4. Hollenbach 1913 34
5. VfL Ecknach 2113 32
6. FC Stätzling (Neu) 200 29
7. TSV Aindling 20-6 29
8. Nördlingen II 200 29
9. Wertingen (Auf) 20-7 27
10. Altenmünster 19-1 26
11. FC Mertingen (Auf) 191 25
12. FC Affing 201 25
13. FC Günzburg (Auf) 20-17 22
14. TSV Rain II 21-18 19
15. Adelzhausen 20-7 16
16. Holzkirchen 21-30 14
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich