Es war einmal: Kreisligist Raspo wird Masters-Sieger
Mittwoch 13.01.21 17:11 Uhr|Autor: Martin Heuer / NOZ-Archiv1.011
Die Sekunde des Sieges: Die Spieler des SV Rasensport stürmen nach dem entscheidenden Neunmeter auf ihren Torwart Patrick Stumpe zu. Foto: Gert Westdörp

Es war einmal: Kreisligist Raspo wird Masters-Sieger

Vor zehn Jahren setzt sich der SV Rasensport die Osnabrücker Hallenkrone auf und feiert "XXL-Torwart" Patrick Stumpe
Ein letztes Mal Throwback zur Hallenzeit steht am heutigen Mittwoch an: Wir blicken zehn Jahre zurück - auf den 10. Januar 2011, an dem der SV Rasensport als Kreisligist für eine Sensation beim Masters sorgte. Umjubelter Held war Patrick "Chacka" Stumpe, der 120-Kilo-Torwart, wie unser damaliger NOZ-Reporter Martin Heuer schrieb:


Raspo feiert XXL-Torwart

Masters-Sensation: Kreisligist SV Rasensport beendet Durststrecke der Stadtvereine

Diese Antrittsschnelligkeit hätte man Patrick Stumpe nicht zugetraut. Nach dem entscheidenden Neunmeter sprintete der 120-Kilo-Torwart des SV Rasensport quer durch die KiKxxl-Arena, ehe er von seinen jubelnden Teamkollegen am anderen Ende „erlegt“ wurde. Mit einer Klasseleistung hatte der Raspo-Keeper den sensationellen 4:1-Finalerfolg im DW-Masters gegen SC Lüstringen perfekt gemacht.

„Was hier heute passiert, ist einfach nicht zu fassen. Dass wir Vereine wie Hollage und Hütte schlagen, hat von uns keiner geglaubt“, strahlte der 1,95-Meter-Hüne, nachdem sich der erste Raspo-Freudentaumel mit dem zünftigen „Humba-Humba-Tätärä“ gelegt hatte. Sein knapp 30 Zentimeter kleinerer Sturmkollege Serkan Kurt ergänzte: „Es ist unglaublich. Wir haben super Moral gezeigt.“

Der Neunmeter-Held mit Trophäe: Raspo-Torwart Patrick Stumpe herzt den Pokal.

Der Neunmeter-Held mit Trophäe: Raspo-Torwart Patrick Stumpe herzt den Pokal. Foto: Gert Westdörp

In der Tat, denn nicht erst im Finale schafften die Stehaufmännchen von der Kokschen Straße nach einem Rückstand die späte Wende. Im Endspiel schien der Sieg der cleveren Lüstringer nach der Führung von Dieter Bachmann bis zur Schlussminute nicht gefährdet, ehe Julian Heidenreich 24 Sekunden vor Ende den Ausgleich markierte. Das 1:1 war viel umjubelt, denn zu diesem Zeitpunkt gehörten die Sympathien der verbliebenen 500 Zuschauer (gestern insgesamt 850) längst dem Underdog aus der Kreisliga.

Im Neunmeterschießen versagten dann den Bezirksligakickern vom Königsfeld die Nerven. Pfosten, Latte und der schier unbezwingbare Stumpe (mit zwei Paraden) verhinderten einen Lüstringer Treffer, während Heidenreich und Gewaltschütze Kurt eiskalt für Raspo einnetzten. Nach den Erfolgen gegen die Turnierfavoriten BW Hollage (5:4 in der Vorrunde) und Viktoria GMHütte (3:2 im Halbfinale) fuhr der Außenseiter seinen verdienten und ersten Masters-Erfolg ein. „Wir waren einfach ein bisschen heißer als die anderen“, meinte Raspo-Coach Uwe Grafe.

Während die Vorturniere weitgehend ohne Überraschungen abliefen, häuften sich beim Masters die Sensationen. Schon am Samstag musste vor rund 1000 Fans der mit den Profis Daniel Latkowski und Christian Pauli verstärkte Oberligist VfL Osnabrück die Segel streichen – allerdings nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Hollage und dem couragierten BSV Holzhausen. Das gleiche Schicksal ereilte Geheimtipp SC Melle, der trotz Klassebesetzung der kombinationssicheren Hollager Reserve und dem SSC Dodesheide den Vortritt lassen musste. „Wir haben auch etwas Pech gehabt, aber Dodesheide war klar stärker. Das muss man anerkennen“, zeigte sich Melles Carsten Klamer als fairer Verlierer.

Das Favoritensterben ging gestern munter weiter: Der bis dahin überzeugende Landesligist Hollage startet gegen Ankum (6:1) furios, verkraftete aber die späte 2:3-Niederlage gegen Dodesheide offensichtlich nicht und kassierte gegen Raspo trotz einer furiosen Aufholjagd (4:4 nach 1:4) durch Kurts spektakulären Kopfballaufsetzer Sekunden vor Schluss das 4:5. Schwacher Trost für Hollage: Aleksandar Nedimovic wurde zum besten Spieler gekürt.

Im Halbfinale (2:3 gegen Raspo) stellte dann auch die zuvor beeindruckende Torfabrik von Viktoria GMHütte (mit dem besten Torwart Dane Brüggemann und Turnierschützenkönig Ingo Menkhaus, 13) ihre Produktion weitgehend ein. Und selbst die taktisch reifste Turniermannschaft, SSC Dodesheide, musste sich Lüstringen mit 2:3 beugen. „Halb so schlimm, wir sind nicht enttäuscht“, meinte Dirk Schomäker („Raspo hat den Sieg verdient“).

Allen Grund zur Freude hatte der Ohrbecker Turnierleiter Thomas Lorenz: „Toller Fußball und viele Überraschungen, was will man mehr?“

 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Lennart Albers - vor
Kreisliga Osnabrück-Stadt
Daria Hunfeld ist seit Oktober 2018 Schiedsrichterin.
"Spieler wollen mit Charme beeinflussen"

Unsere Schiedsrichter, Teil 9: Daria Hunfeld vom TuS Haste

Daria Hunfeld ist als Bezirksligaschiedsrichterin in einem ziemlichen Männerdomizil unterwegs. Im neunten Teil unserer Serie erzählt die 26-Jährige angehende Physician Assistants, was ihr vor ...

Dennis Kurth - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Wallenhorst und Karp gehen getrennte Wege

Nach sechs Jahren: Erfolgscoach und Verein trennen sich im Guten +++ Nachfolger steht fest

Im Sommer endet an der Wallenhorster Kaisereiche ein Kapitel, welches über sechs Jahre geschrieben wurde und von außergewöhnlichem Erfolg geprägt war: Bezirksli ...

Dennis Kurth - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Neuer Trainer beim TSV Wallenhorst: Christian Schiffbänker
Christian Schiffbänker übernimmt Traineramt in Wallenhorst

38-Jähriger tritt Karp-Nachfolge an der Kaisereiche an +++ Rückkehr an alte Wirkungsstätte

Der neue Cheftrainer des TSV Wallenhorst heißt Christian Schiffbänker. Der ehemalige Regional- und Oberligaakteur übernimmt im Sommer das Amt von Holger Karp ...

Dennis Kurth - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
"Hatte sechs fantastische Jahre"

"Drei Fragen an..." Holger Karp +++ Wallenhorster Coach zwischen Dankbarkeit und Enttäuschung +++ „Kann mir für die Zukunft vieles vorstellen“

Nach sechs Jahren endet die Zusammenarbeit zwischen dem TSV Wallenhorst und Trainer Holger K ...

Michael Eggert - vor
Kreisliga Osnabrück-Stadt
Michael Brand ist seit Sommer 2019 Trainer des VfR Voxtrup
„Aktuell bin ich hier sehr zufrieden“

Voxtrup II-Coach Michael Brand über Ziele mit seiner Mannschaft und sein Verhältnis zu "Co" Andreas Höne und

Wir haben mit Michael Brand gesprochen. Er ist seit zwei Jahren erfolgreich als Coach des Reserveteams der VFR Voxtrup in der Kr ...

Lennart Albers - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Hendrik Dettmer, hier im Einsatz beim Spiel zwischen dem VfR Voxtrup und Falke Steinfeld.
"Soll ich jetzt auch Aua schreien?"

Unsere Schiedsrichter, Teil 12: Hendrik Dettmer vom SV Quitt Ankum

Hendrik Dettmer, 24-Jähriger Schiedsrichter des SV Quitt Ankum, pfeift zurzeit in der Landesliga. Im Interview erzählt er ausführlich, warum man Schiedsrichter werden sollte, was ihn n ...

Michael Eggert - vor
Kreisliga Osnabrück-Stadt
Torwart Felix Zimmermann (in Blau) ist Kopf der Mannschaft von Trainer Günter Baerhausen (rechts)
„Wir haben ein überragendes Verhältnis“

Felix Zimmermann über Trainer Günter Baerhausen und den Lockdown

Vor der Saisonunterbrechung hatte sich der Meisterschaftsanwärter SV Hellern an die Spitze der Kreisliga gesetzt. Wir wollten wissen, was das Trainerteam der Baerhausen-Elf während des ...

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

Benjamin Kraus / FuPa.net - vor
Bezirksliga Weser-Ems 5
Concordia Belm-Powe stellt sich komplett auf

Bijok rückt auf, Adämmer übernimmt 2. Mannschaft

Dass Lars Schiersand ab Sommer den SV Harderberg trainieren wird und ihm als Chefcoach beim Fußball-Bezirksligisten Marlo Kleine Heitmeier folgen wird, ist bereits bekannt geworden. Nun haben die Bel ...

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...


FuPa Hilfebereich