SZ sucht Sportler des Monats
Freitag 05.02.16 14:54 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung287
Ein Mausklick auf diesen Button im Internet unter www.schwaebische.de/biberach, www.schwaebische.de/laupheim oder www.schwaebische.de/riedlingen und Sie gelangen zur Abstimmung zum Sportler des Monats Januar. Schwäbische Zeitung

SZ sucht Sportler des Monats

Abstimmung im Internet vom 6. bis 13. Februar

Biberach / sz - Der Fußballer Tobias Mayr von den SF Schwendi hat die SZ-Wahl im Dezember 2015 gewonnen. Nun sucht die Schwäbische Zeitung den Sportler des Monats Januar. Für diesen stehen insgesamt neun Vorschläge zur Wahl. Die Abstimmung läuft von Samstag, 6. Februar, bis einschließlich Samstag, 13. Februar. Wer die Wahl gewinnt, wird danach näher vorgestellt - in der SZ und auf den SZ-Internetseiten www.schwäbische.de/biberach, www.schwäbische.de/laupheim sowie www.schwaebische.de/riedlingen.




Diese Vorschläge stehen für den Januar zur Wahl:

Matthias Hatzing (TSV Ummendorf): Er sicherte sich mit sechs Treffern, die er am Finaltag erzielte, die von der Schwäbischen Zeitung gestiftete Torjägerkanone bei der 29. Hallenfußball-Kreismeisterschaft. Zudem belegte Hatzing mit dem TSV überraschend Platz drei.

Nico Wenger: Der Mietinger holte sich bei den württembergischen Tischtennis-Meisterschaften der U18-Jugend in Bietigheim-Bissingen die Silbermedaille. Für den 16-jährigen Wenger, der für den Verbandsligisten TTF Altshausen an die Platte geht, ist es bislang einer seiner größten Erfolge gewesen.

Bernd Elshof (TC Bad Schussenried): Elshof ist seiner Favoritenrolle bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften im Tennis im Biberacher Hühnerfeld gerecht geworden. Er sicherte sich den Titel bei den Männern A.

Julia Schmitt: Die Ochsenhauserin ist die schnellste Frau im Hauptlauf beim zweiten Rennen der Oberschwäbischen Crosslaufserie 2015/16 in Birkenhard gewesen. Beim dritten Rennen in Bad Waldsee belegte Schmitt Rang zwei.

Alisa Schwindt (TG Biberach): Die Kapitänin ist mit der TG im Januar im Aufwind gewesen. Die Biberacherinnen bezwangen überraschend den Spitzenreiter SV Sinsheim und legten einen weiteren Sieg gegen Waldgirmes nach.

Jonas Engler und Florian Engler (TG Biberach): Das Torhüterduo des Handball-Bezirksligisten zeigte überragende Leistungen in der Partie gegen den HC Lustenau. Dadurch waren Onkel Florian und sein Neffe Jonas hauptverantwortlich für den 28:25-Erfolg der Biberacher gegen den Tabellenführer.

Vanessa Riedmüller: Die Degenfechterin aus Biberach feierte beim U20-Junioren-Weltcup im französischen Dijon ihren bislang größten sportlichen Erfolg. Die 18-Jährige unterlag erst im Finale der Französin Diane von Kerssenbrock und gewann die Silbermedaille.

Leon Höchst (TG Biberach): Der TG-Leichtathlet legte einen sehr gelungenen Aufritt bei den württembergischen Jugend-Meisterschaften in Sindelfingen hin. Bei seinem ersten Rennen in der Halle gewann Höchst über 800 Meter den Titel in der Altersklasse U16.

Luftpistolen-Mannschaft des SV Altheim-Waldhausen: Altheim-Waldhausen schaffte knapp den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga. Damit erwehrte sich das Team, das mit sehr vielen "eigenen" Schützen schießt, der besser betuchten Konkurrenz. Im Februar hat die zweite Mannschaft noch die Chance in die 2. Bundesliga aufzusteigen.



FuPa Hilfebereich