Es brodelt im Burgenland
Montag 09.09.19 13:12 Uhr|Autor: FuPa Sachsen-Anhalt 8.106
Foto: Ute Kahler

Es brodelt im Burgenland

KFV Burgenland +++ TSV Tröglitz boykottiert Kreispokal-Begegnung beim SV Blau-Weiß Grana +++ Vermeintliches Rauhbein als Grund für Verzicht
Wie an jedem Wochenende sollte eigentlich auch am zurückliegenden Samstag der Fußball auf Amateurebene wieder im Blickpunkt stehen, doch vielmehr rückte der Boykott des TSV Tröglitz in den Fokus. Der Kreisligist trat die Zweitrunden-Begegnung im Burgenlandpokal gegen den Liga-Rivalen SV Blau-Weiß Grana nicht an.


Aus Sicht des TSV war es in der Vergangenheit bei Spielen Granas vermehrt zu schwerwiegenden Verletzungen bei den Kontrahenten der Blau-Weißen gekommen, für die immer ein und derselbe Spieler verantwortlich gewesen sein soll. "Letztlich haben wir damit auf die Geschehnisse aus der Vorwoche reagiert, wo im Spiel Löbitz gegen Grana ein Löbitzer Akteur schwer verletzt wurde. Der Verursacher dieses Fouls ist in der Liga kein unbeschriebenes Blatt und uns haben schon andere Vereine berichtet, dass dieser Spieler für schwere Verletzungen verantwortlich sei. Wir wollten mit dem Boykott unsere junge Mannschaft schützen", begründet Jörg Heinold, stellvertretender Sektionsleiter des TSV, den Verzicht.

In der Vorwoche wurde die Kreisliga-Begegnung VSG Löbitz gegen Blau-Weiß Grana beim Stand von 1:4 abgebrochen, da ein VSG-Spieler nach einem Zweikampf mit einem Schien- und Wadenbeinbruch mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. "Der Boykott hat nichts mit dem Verein Grana zu tun, die Verantwortlichen haben sich stets korrekt verhalten. Es geht hier schlichtweg um diesen besagten Spieler. Hier muss der Verband handeln im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, aber sie sind an Sportgesetzmäßigkeiten gebunden.", betont Heinold.

"Es kam einer Hetzkampagne gleich"

In Grana zeigte man sich im höchsten Maße irritiert ob der einseitigen Berichterstattung in der lokalen Presse. "Das kam einer medialen Hetzkampagne gleich. Der Spieler fällt aufgrund seiner Statur natürlich auf, aber diese Situation ist Löbitz war ein Pressschlag. Es ist auch so im Spielbericht durch die Schiedsrichterin vermerkt, dass es kein Foulspiel war. Dass nun im Nachgang eine solch öffentliche Fahndung losgetreten wurde, können wir nicht akzeptieren. Wir hatten uns im Namen des Vereins bei der Familie des Löbitz-Spielers entschuldigt", wehrt sich Björn Koch, Vorstandsvorsitzender in Grana. Vielmehr scheint dieser Vorfall aus Sicht der Blau-Weißen ein größeres Problem ans Tageslicht zu fördern. "Wir müssen uns fast jedes Wochenende mit rassistischen Entgleisungen auseinandersetzen. Wir haben insgesamt zwölf Nationen im Kader, da stoßen wir nicht überall auf offene Arme. Leider habe ich dieses sehr oft beim KFV (Kreisfußballverband/ Anm.Red) in mündlichen Sitzungen angemahnt, aber dort scheint man sich dieser Thematik zu verschließen. Man predigt dort die Integration durch Sport, aber wenn wir dort vorstellig werden, prallen wir einfach ab und werden nicht ernst genommen. Es kommt vor, dass Schiedsrichter vor dem Spiel zu uns sagen, es wären eindeutig zu viele Ausländer auf dem Feld und auf dem Platz wird Deutsch gesprochen, sonst drohen Platzverweise. Da passiert dann nichts, wenn wir uns beschweren", kritisiert Koch die Verantwortlichen des KFV Burgenland.

Erneute Absage droht

Beim Landesfußballverband (FSA) sieht man diese Entwicklung im Burgenland mit großer Sorge, war aus Magdeburg zu vernehmen. Am kommenden Samstag begrüßt Grana vor heimischer Kulisse den SV Teuchern. "Bislang hatten wir versucht das Spiel zu verlegen, aber seitens des KFV ist es nicht möglich. Es sind Mütter an uns herangetreten, die Angst um ihre Söhne haben. Aktuell ist die Tendenz so, dass wir das Spiel gegen Grana absagen.  Am Mittwoch wird entschieden, ob wir antreten", so Eik Reinhardt, Übungsleiter des SVT.

 


Tabelle
1. VfB Zeitz 1436 34
2. Hohenmölsen 1427 32
3. Tröglitz 1436 29
4. Zeitz II 1517 29
5. Droyßiger SG 1333 24
6. Nessa II 126 21
7. Grana 148 24
8. Teuchern 149 21
9. Deuben 15-23 16
10. Löbitz 15-37 13
11. Theißen 15-24 8
12. Profen II 14-34 6
13. SG Osterfeld II 15-54 4
14. Motor Zeitz II zg. 00 0
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich